Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.03.2016, 09:58

Brasilien rettet Last-Minute-Punkt

Messi erzielt sein 50. Länderspieltor

Brasilien muss trotz eines Last-Minute-Ausgleichstreffers von Dani Alves um die Teilnahme an der WM 2018 bangen. Nach einem 2:2 (0:1) in Paraguay fiel die Selecao in der südamerikanischen Qualifikation auf Rang sechs zurück und wäre derzeit in Russland nur Zuschauer. Wie eng es in den hart umkämpften Eliminatorias zugeht, beweist, dass Spitzenreiter Uruguay nur vier Punkte vor dem Siebten Paraguay liegt.

Lionel Messi
Die Nummer 50: Lionel Messi trifft für Argentinien gegen Bolivien per Strafstoß.
© picture allianceZoomansicht

Einen 2:0-Pflichtsieg über Bolivien feierte Vizeweltmeister Argentinien in Cordoba. "Ich bin glücklich, dass wir sechs Punkte geholt haben, das war unser Ziel", sagte Lionel Messi mit Blick auf den Doppelspieltag - am Donnerstag hatte Argentinien in Chile 2:1 gewonnen. Nach zuvor nur fünf Punkten aus vier Spielen fand das Team um Messi, der sein 50. Länderspieltor erzielte, wieder in die Spur. Dabei kam der ehemalige Nürnberger Javier Pinola fast neun Jahre nach seinem ersten Länderspiel 2007 zu einem späten Comeback bei den Albiceleste.

Bangen um Pizarro

Edinson Cavani von Champions-League-Viertelfinalist Paris St. Germain schoss Uruguay mit seinem Siegtor beim 1:0 (0:0) gegen Peru vor der langen Pause bis zum nächsten Spieltag im September mit nun 13 Punkten an die Spitze. Für eine Bremer Schrecksekunde sorgte Claudio Pizarro, der wegen Rückenproblemen auf einer Trage vom Platz gebracht werden musste. Nach dem Spiel äußerte der Toptorjäger der Hanseaten aber die Hoffnung, nicht schwerer verletzt zu sein.

Der bisherige Tabellenführer Ecuador (13 Zähler) verlor erstmals in der laufenden Qualifikation mit 1:3 (0:1) in Kolumbien. Zweifacher Torschütze beim WM-Viertelfinalisten von 2014 war der angeblich von Bayern München umworbene AC-Mailand-Stürmer Carlos Bacca. Die Cafeteros liegen mit zehn Punkten auf Platz fünf, der einen WM-Startplatz über den Umweg der interkontinentalen Play-offs ermöglicht.

Chile kletterte dank eines Doppelpacks des Münchners Arturo Vidal mit einem 4:1 (1:1) bei Schlusslicht Venezuela auf Platz vier der Tabelle.

Brasilien gleicht spät aus, fällt aber auf Platz sechs

Brasilien kam in Paraguay nicht über ein Unentschieden hinaus und ließ nach dem 2:2 gegen Uruguay erneut Punkte liegen. In Asuncion hatten der Ingolstädter Bundesliga-Profi Dario Lezcano (41.) und Edgar Benitez (49.) Paraguay zunächst in Führung geschossen, ehe Ricardo Oliveira (79.) und der an den beiden Gegentreffern nicht schuldlose Dani Alves in der Nachspielzeit der Selecao wenigstens noch einen Punkt retteten. Superstar Neymar fehlte bei Brasilien aufgrund einer Gelbsperre. Beide Teams liegen nun mit je neun Zählern auf den Rängen sechs und sieben in Lauerstellung.

kon/sid

 
Seite versenden
zum Thema

WMQ-Südamerika - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Uruguay12:413
 
2Ecuador12:713
 
3Argentinien6:411
 
4Chile12:1010
 
5Kolumbien9:810
 
6Brasilien11:89
 
7Paraguay7:69
 
8Peru6:124
 
9Bolivien7:133
 
10Venezuela7:171