Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.03.2016, 10:22

Comeback für Uruguay in Brasilien

Costas Blitztor - Suarez jubelt nach Beißattacke wieder

Luis Suarez wurde bei seiner Rückkehr nach der Beißattacke bei der WM 2014 gleich zum Helden. Beim prestigeträchtigen Aufeinandertreffen zwischen Uruguay und Brasilien traf der Stürmer des FC Barcelona zum vielumjubelten 2:2-Ausgleich in der WM-Qualifikation von Südamerika. "So wünscht man sich eine Rückkehr", bekannte Suarez nach der Partie in der WM-Arena Pernambuco in Recife.

David Luiz und Luis Suarez
Bissiger Fight: Luis Suarez (gegen David Luiz) haute sich für Uruguay gleich wieder voll rein.
© imagoZoomansicht

Nach fast zweijähriger Sperre wegen seiner Beiß-Attacke bei der Weltmeisterschaft 2014 im Spiel gegen Italien, als Giorgio Chiellini sein "Opfer" war, hat sich Uruguays Stürmerstar Luis Suarez eindrucksvoll zurückgemeldet. In der WM-Qualifikation traf der 29-Jährige am Freitag gegen Brasilien zum 2:2-Unentschieden und sicherte seiner Nationalmannschaft damit einen wichtigen Punkt auf dem Weg nach Russland. "Das ist, was man hofft, wenn man zurückkehrt: Der Mannschaft so gut es geht helfen zu können und heute habe ich das mit einem Tor getan", sagte Suárez.

Auch Trainer Óscar Tabárez zeigte sich zufrieden mit der Rückkehr seiner Sturmspitze. "Luis spielt nicht nur, er kämpft", sagte er. "Ich habe immer gesagt: Wenn die Strafe verbüßt ist, hat Uruguay die beste Verstärkung für die WM-Qualifikation, weil keine andere Mannschaft einen Spieler mit den Fähigkeiten von Luis hat."

Brasilien legt mit Douglas Costa furios los

Die Gastgeber waren in Recife bereits nach 39 Sekunden in Führung gegangen. Willian passte auf Douglas Costa, der eine kurzzeitige Unentschlossenheit der uruguayischen Verteidigung ausnutzte und zum 1:0 traf.

Brasilien zeigte sich in der ersten Halbzeit offensiv und kreativ. Die durch Verletzungen ausgedünnte Abwehr der Gäste kam immer wieder in arge Bedrängnis. Der brasilianische Kapitän Neymar versuchte es mal mit dem Kopf, mal mit dem Fuß, fand aber nicht zum Abschluss. In der 25. Minute passte er auf Renato Augusto, der nach einem Abwehrfehler von Alvaro Pereira auf 2:0 erhöhte.

Angesichts des Rückstands schalteten die Uruguayer die Offensive an. Nach geschicktem Passspiel von Pereira auf Carlos Sanchez traf Edinson Cavani in der 30. Minute mit einem satten Schuss mit links und verkürzte auf 2:1.

Neymar fehlt gegen Paraguay

Pause: Neymar ist gegen Paraguay gesperrt.
Pause: Neymar ist gegen Paraguay gesperrt.
© imagoZoomansicht

In der 2. Halbzeit zog es Uruguay immer stärker vor das gegnerische Tor. In der 48. Minute war schließlich der Moment für Luis Suarez gekommen. Dank eines Torwartfehlers traf der Barça-Stürmer zum 2:2-Endstand. Die Schlussphase wurde von Fouls und Wortgefechten zwischen den Spielern bestimmt. Die Brasilianer Daniel Alves, David Luiz und Neymar sahen Gelb. Der brasilianische Kapitän muss bei der Partie kommende Woche gegen Paraguay deshalb aussetzen.

Auch Suarez wurde bei seinem ersten Spiel für die uruguayische Nationalmannschaft nach seiner Beiß-Attacke verwarnt. Uruguay trifft in der kommenden Woche auf Peru. Nach der Begegnung in Recife liegen beide Teams derzeit komfortabel in der Qualifikationszone - Uruguay mit zehn und Brasilien mit acht Punkten.

Dabei steht nun vor allem Brasiliens Coach Carlos Dunga unter Druck. "Wenn wir 2:0 gewinnen, dann sind die Spieler gut. Bei einem Unentschieden ist der Trainer schlecht", lamentierte der Ex-Stuttgarter, dessen Team zur Pause Applaus, aber mit dem Schlusspfiff ein Pfeifkonzert zu hören bekam.

dpa/sid/tru

 
Seite versenden
zum Thema

WMQ-Südamerika - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Ecuador11:413
 
2Uruguay11:410
 
3Brasilien9:68
 
4Paraguay5:48
 
5Argentinien4:48
 
6Chile8:97
 
7Kolumbien6:77
 
8Peru6:114
 
9Bolivien7:113
 
10Venezuela6:131

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun