Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.11.2015, 00:03

Ehemaliger OK-Chef verteidigt sich

Beckenbauer: "Wir haben nichts Schlechtes getan"

Der im Rahmen der Korruptionsaffäre rund um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland in die Kritik geratene Franz Beckenbauer hat sich am Montagabend im einem Interview bei Sky nochmals verteidigt und jedwede Schuld von sich gewiesen. Weitere Enthüllungen wollte Beckenbauer aber nicht ausschließen.

Weist jedwede Schuld von sich: Franz Beckenbauer.
Weist jedwede Schuld von sich: Franz Beckenbauer.
© Getty ImagesZoomansicht

Viele Aussagen von Beckenbauer deckten sich mit denen, die bereits am Wochenende in der Süddeutschen Zeitung zu lesen waren. So wiederholte er seine Aussagen, dass er oftmals irgendwelche Papiere unterschrieben habe, ohne sie zu lesen. "Ich habe immer blind unterschrieben, wenn sie meine Unterschrift gebraucht haben", sagte Beckenbauer: "Wenn ich jemandem vertraue, dann kriegt der alles von mir."

Der einstige OK-Chef war aber darum bemüht, klarzustellen, dass alles rechtens gewesen sein soll. "Wir haben nichts Schlechtes getan", sagte der 70-Jährige. Auch sollen keine Grenzen überschritten worden sein. Auf die Frage, ob man im Kampf um die WM-Ausrichtung Grenzen überschritten habe, sagte er vieldeutig: "Was sind Grenzen? Es gab damals noch keine Ethikkommission, damals hat man die Mitglieder des Exekutivkommitees direkt kontaktiert. Wir sind permanent an die Grenzen gegangen. Es war eine andere Zeit, es war ja kein Geld da."

Beckenbauer hat keine Überweisungen getätigt

Aufklärung im Hinblick auf die ominösen 6,7 Millionen Euro, die die Krise beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ausgelöst haben, konnte er nicht wirklich betreiben. Beckenbauer beteuerte, dass er nicht wisse, an wen das Geld gegangen sei. "Ich weiß das nicht, weil ich die Überweisung nicht getätigt habe. Ich denke, dass es an die Finanzkommission der FIFA geflossen ist", sagte er. Allerdings behauptet er, dass "die 6,7 Millionen einzig und allein dafür da waren, um von der FIFA einen Zuschuss von 250 Millionen zu bekommen".

Das einzige, was mich stört, ist das Datum. Da könnte man schon denken, dass das was mit Bestechung zu tun hat.Franz Beckenbauer

Beckenbauer selbst war in die Schusslinie geraten, nachdem ein von ihm unterschriebener Vertragsentwurf publik geworden war, der einen Bestechungsversuch an den früheren FIFA-Vize und inzwischen wegen Korruption auf Lebenszeit gesperrten Jack Warner nahelegt. Beckenbauer verteidigte das Papier: "Ein Fehler war es nicht. Wohlhabende Verbände unterstützen ärmere, das hat schon seine Berechtigung. Warner hat ja klar gesagt, dass wir seine Stimme nicht bekommen", sagte der 70-Jährige und betonte: "Es gibt kein Papier Warner-Beckenbauer, es gibt eine Vereinbarung zwischen DFB und der CONCACAF."

CONCACAF-Vertrag: Zeitpunkt schlecht gewählt

Beckenbauer gab allerdings in diesem Kontext auch zu, dass ihm der Zeitpunkt des Papiers nicht passt, der vier Tage vor der Abstimmung zur Ausrichtung der WM 2006 war. "Das einzige, was mich stört, ist das Datum 2. Juli 2000. Da könnte man schon denken, dass das was mit Bestechung zu tun hat." Am 6. Juli 2000 hatte Deutschland mit 12:11 Stimmen den Zuschlag als Ausrichter erhalten.

Dass es im Rahmen der WM-Bewerbung schwarze Kassen beim DFB gegeben haben soll, das wies Beckenbauer weit von sich. "Wenn da schwarze Kassen oder Bestechungsversuche gewesen wären, hätte ich das mitbekommen", erklärte er und stellte klar: "Ich habe ein reines Gewissen." Weitere Enthüllungen wollte und konnte Beckenbauer nicht ausschließen. "Es kann sein, dass noch irgendein Zauberer etwas aus einem Papierkorb, einem Safe oder einem Aktenschrank zaubert", sagte der Kaiser und ergänzte zugleich: "Aber ich glaube, langsam reicht's!"

Mit dem früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger hat Beckenbauer keinen Zwist. "Ich hatte nie ein Problem mit Theo", erklärte er. Ganz anders sieht die Lage zwischen Zwanziger und dessen mittlerweile als DFB-Präsident zurückgetretenen Nachfolger Wolfgang Niersbach aus: "Ich weiß, dass im Laufe der Zeit eine tiefe Feindschaft entstanden ist zwischen Zwanziger und Niersbach."

drm

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 20.11., 17:13 Uhr
Der Kaiser spricht - Rauball kontert Beckenbauer-Attacke
In der Affäre um die Vergabe der WM 2006 hat Schlüsselfigur Franz Beckenbauer öffentlich Stellung bezogen und das derzeitige Führungsduo des DFB heftig kritisiert. Die beiden Interimspräsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch hätten ein Gesprächsangebot abgelehnt. Das Duo bezog Stellung und widersprach den Darstellungen von Beckenbauer.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

1 Leserkommentare

nils1304
Beitrag melden
25.11.2015 | 10:28

Der Teflon- Kaiser

Ich finde es schon beinahe komisch: Beckenbauer darf einfach Alles! Es gibt ja sogar Leute, die stellen [...]

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

 

Livescores Live

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): Eilmeldung von: _Baumbart_ - 23.02.17, 17:08 - 16 mal gelesen
Tipps von KPF von: Meikinho - 23.02.17, 17:05 - 5 mal gelesen
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
23. Feb

Schalke schaltet Saloniki aus, Gladbach setzt auf Sieg gegen Florenz, Bayern starten ei...
kicker Podcast
22. Feb

Atletico kontert Bayer aus, Schalke mit dickem Polster gegen PAOK, Nur ein RB-Verein eu...
kicker Podcast
21. Feb

Bayer setzt gegen Atletico auf Leidenschaft, Neymar wird angeklagt, Ancelotti zahlt 500...
kicker Podcast
20. Feb

Ancelottis Mittelfinger: Kollegen verständnisvoll, Leipzig zurück in der Spur, Gebotene...
kicker Podcast
17. Feb

Gladbach im Pech, Schalke Auswärtssieger, Dortmund morgen vor leerer Südtribüne
kicker.tv - Der Talk - Folge 35
20. Feb

"Talentschuppen Deutschland - Die Nachwuchs-Debatte"
kicker.tv - Der Talk - Folge 34
13. Feb

"Wie fit sind Bayern & Co. für Europa?"
kicker.tv - Der Talk - Folge 33
06. Feb

"Social Media im Fußball: Zwischen Chancen und Shitstorm"
kicker.tv - Der Talk - Folge 32
30. Jan

"Die Wechsel! Ein Wahnsinn?"
kicker.tv - Der Talk - Folge 31
23. Jan

"Götze, Isak, Tuchel, Klopp: "kicker.tv - der Talk" mit Watzke"

TV Programm

Zeit Sender Sendung
18:00 SDTV Greatest International Teams
 
18:00 SKYBU Fußball: Bundesliga
 
18:15 EURO Ski nordisch
 
18:30 SDTV Greatest International Teams
 
18:30 SKYS2 Tennis: ATP World Tour
 

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 16/17

Alle Termine 17/18

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun