Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.07.2014, 11:05

Kolumbien: Erfolgscoach soll bleiben

Pekerman ist "Plan A, B und C"

Kolumbiens Nationalmannschaft wurde nach dem erfolgreichen Abschneiden bei der Weltmeisterschaft frenetisch in der Hauptstadt Bogota empfangen. Das historische Erreichen des Viertelfinales ist besonders das Verdienst eines Mannes: José Pekerman. Verbandspräsident Luis Bedoya äußerte nun den Wunsch, den Vertrag mit dem argentinischen Übungsleiter zu verlängern.

Pekerman soll nach dem Willen von Verbandspräsident Bedoya kolumbianischer Nationaltrainer bleiben und die erfolgreiche Ära weiterführen. "Wir haben keinen Plan B. Unser Plan A, B und C ist er", erklärte Bedoya am Montag in Bogota: "Das haben wir ihm auch so gesagt. Unser einziger Plan ist, dass er weitermacht."

Verbandspräsident Luis Bedoya (re.), hier bei der Inthronisierung Pekermans im Januar 2012.
Verbandspräsident Luis Bedoya (re.), hier bei der Inthronisierung Pekermans im Januar 2012.
© Getty ImagesZoomansicht

Bedoya erklärte, der Vertrag Pekermans sei mit dem Ende der Weltmeisterschaft ausgelaufen. Der 64-jährige Erfolgstrainer habe um "einige sehr verdiente Ruhetage" nach der WM gebeten, bevor er über seine Zukunft sprechen wolle. "Wir warten darauf, dass er nach all der harten Arbeit und dem Verschleiß bei der WM den Moment für passend erachtet, sich mit uns zusammenzusetzen und über die Fortführung zu sprechen", so Kolumbiens Verbandschef.

"Er ist sehr darauf bedacht, wie das Projekt und der Prozess ablaufen", erläuterte Bedoya: "Wir hoffen, eine Übereinkunft zu treffen, die machbar und zufriedenstellend für alle ist." Der Argentinier selbst erklärte während der Weltmeisterschaft: "Wir haben eine großartige Mannschaft, die zu Großem fähig ist. Ein Team, dessen Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist."

Pekerman übernahm die "Cafeteros" Anfang 2012 und führte sie zur souveränen Qualifikation in den "Eliminatorias", den südamerikanischen Ausscheidungsspielen, die sie überraschend hinter Argentinien auf Rang zwei beendeten. In Brasilien hatte Kolumbien nach vier Siegen am Stück zum ersten Mal in der Historie das Viertelfinale einer Weltmeisterschaft erreicht.

Dort scheiterte die Elf um den neuen Star James Rodriguez am vergangenen Freitag mit 1:2 knapp an Gastgeber Brasilien. Es war Pekermans allererste Niederlage als Trainer eines WM-Teilnehmers, 2006 in Diensten Argentiniens schied er ebenso im Viertelfinale gegen Gastgeber Deutschland aus, damals im Elfmeterschießen.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 07.07., 13:38 Uhr
100.000 Kolumbianer feiern ihre WM-Helden
Ein Land steht Kopf. Trotz des Ausscheidens im Viertelfinale wurden die kolumbianischen Nationalspieler nach ihrer Rückkehr in die Heimat wie Helden gefeiert. Über 100 000 Menschen bereiteten James und Co. in der Hauptstadt Bogota einen begeisterten Empfang. Nicht auszudenken, was in Kolumbien los gewesen wäre, wenn die "Cafeteros" das Halbfinale erreicht hätten . . .
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
08.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Teamname:Kolumbien
Gründungsdatum:01.01.1924
Anschrift:Federación Colombiana de Fútbol,
Avenida 32
No. 16-22,
Piso 4"., Apdo aéreo 17602,
Santafé de Bogotá, D. C.
Telefon: 0057-1-2853320
Telefax: 0057-1-2889793
Internet:http://www.colfutbol.org/