Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.07.2014, 23:36

Niederlande: Der Fokus richtet sich auf den Flügelflitzer

"Wie wollen sie Robben aufhalten?"

Der Elfmeterkrimi gegen Costa Rica (4:3 i.E.) ist längst abgehakt, die Niederländer richten den Blick einzig und allein auf das bevorstehende Duell gegen Argentinien. Zum fünften Mal geht es bei einer WM gegen die "Albiceleste", mit dem dritten Erfolg will Oranje dem Traum vom ersten Titel einen Schritt näher kommen. Die Hoffnungen ruhen dabei auf Arjen Robben, auf den der frühere Bondscoach Bert van Marwijk "schrecklich neidisch" ist.

Stößt er die Tür zum Finale auf? Arjen Robben.
Stößt er die Tür zum Finale auf? Arjen Robben.
© picture allianceZoomansicht

Viermal kam es bislang bei Weltmeisterschaften zum Aufeinandertreffen zwischen Holland und Argentinien. Die Bilanz spricht für die Elftal, die zum einen in der regulären Spielzeit von den Argentiniern noch nicht bezwungen werden konnte und zudem zwei der vier Spiele bei einem Unentschieden (0:0 2006 in der Gruppenphase) für sich entscheiden konnte. Allerdings, die bislang wichtigste Partie ging verloren, im WM-Finale 1978 zogen die Niederländer mit 1:3 nach Verlängerung den Kürzeren.

Geschichte hin oder her, im Halbfinale in Sao Paulo am Mittwoch (22 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zählt einzig das Erreichen des Endspiels am 13. Juli 2014 im Maracana. Dafür sorgen soll in erster Linie wieder Robben, der bislang eine klasse WM spielt und mit der kicker-Durchschnittsnote 1,7 der notenbeste aller Feldspieler ist. Besser auch als Superstar Lionel Messi, seinem Gegenpart auf argentinischer Seite. "Wer der Beste ist, Messi oder Robben? Arjen. Kein Zweifel möglich", unterstreicht Ex-Bondscoach van Marwijk: "Er ist unglaublich fit. Ich bin eigentlich schrecklich neidisch auf den Arjen Robben von heute."

Arjen Robben überstrahlt alle. Er ist zum Beispiel auch besser als Lionel Messi.Willy van de Kerkhof, zweimal Vize-Weltmeister mit Holland

Der so hoch Gelobte bleibt zunächst völlig gelassen. "Wir müssen jetzt schlafen, essen und regenerieren, damit wir am Mittwoch wieder fit sind", meinte der 30-Jährige lapidar, um dann doch das Thema Messi anzuschneiden: "Sie haben zwar einen gewaltigen Spieler, aber das bedeutet nicht, dass sich alles nur um Messi dreht."

Irgendwie aber schon, denn auch Patrick Kluivert geht auf den vierfachen Torschützen der Südamerikaner ein. "Messi stoppen?", fragte der Co-Trainer von Louis van Gaal und präsentierte das Gegenrezept: "Auch wir haben Spieler, die eine Partie mit nur einer Aktion entscheiden können. Wie wollen sie Robben aufhalten?"

Oranje weicht erneut aus

Aufgehalten wird Oranje wieder einmal bei der Vorbereitung auf das bevorstehende Halbfinale. Der schlechte Zustand des Rasens im Stadion in Sao Paulo, das die Elftal schon vom 2:0 in der Vorrunde gegen Chile kennt, veranlasst van Gaal, das Training mit seinem Team nicht in der WM-Arena sondern im Estadio Municipal Paulo Machado de Carvalho zu absolvieren. Bereits zum dritten Mal bei der Endrunde weichen die Holländer unmittelbar vor dem Spiel aus. Und nach einer Viertelstunde will van Gaal die Schotten für die Medien dicht machen, um sich mit seinem Team um Hoffnungsträger Robben in Ruhe vorbereiten zu können.

07.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu van Gaal

Vorname:Louis
Nachname:van Gaal
Nation: Niederlande
Verein:Manchester United