Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.07.2014, 22:40

Belgien: Junge Wilde zahlen gegen Argentinien Lehrgeld

Wilmots: "Ich bin stolz auf meine Spieler"

Als Geheimfavorit gestartet war für Belgien im WM-Viertelfinale gegen Argentinien Endstation. Die jungen Wilden von Trainer Marc Wilmots verkauften sich teuer in Brasilien, schließlich fehlte ihnen aber auch die nötige Erfahrung, um bei einer Weltmeisterschaft unter den besten vier Teams zu landen. Trotz des Ausscheidens stecken die "Red Devils" die Köpfe aber nicht in den Sand, denn die hochveranlagte Mannschaft besitzt großes Potenzial für die Zukunft.

Marc Wilmots war nach dem Ausscheiden Belgiens sichtlich niedergeschlagen.
Marc Wilmots war nach dem Ausscheiden Belgiens sichtlich niedergeschlagen.
© Getty ImagesZoomansicht

"Insgesamt war es ein gutes Turnier von uns, ich bin stolz auf meine Spieler", attestierte Wilmots seinen "Schülern" ein gutes Abschlusszeugnis. Schließlich gewann die Mannschaft des ehemaligen Schalker "Euro Fighters" alle drei Gruppenspiele und setzte sich auch im Achtelfinale in einer kämpferischen Partie gegen die USA durch. Gegen Argentinien verfehlten "Les Diables Rouges" aber das Klassenziel und schieden nach einer nicht mehr ausreichenden Vorstellung aus.

Zwar verstand es die Wilmots-Elf, die Wirkungskreise von Lionel Messi einzugrenzen, aber auch ohne eine außergewöhnliche Leistung von "La Pulga" sollte es für Belgien nicht genügen. Denn letztlich leitete ein individueller Fehler die 0:1-Niederlage ein. Ausgerechnet Kapitän Vincent Kompany verlor den Ball im Spielaufbau und war damit Wegbereiter für Gonzalo Higuains Treffer in der achten Minute.

De Bruyne und Hazard kommen nicht ins Spiel

Lange Zeit blieb Belgien eine Antwort schuldig. Speziell die hochveranlagten Kevin de Bryune und Eden Hazard zeigten durchwachsene Leistungen. Folgerichtig wurde der Chelsea-Star (kein Torschuss, eine Torschussvorlage, 38 Prozent Zweikampfquote, 76 Prozent Passquote) eine Viertelstunde vor dem Ende ausgewechselt und durch Nacer Chadli ersetzt.

Daniel van Buyten, mit 36 Jahren ältester Spieler der Teufel, hat schnell einen Grund ausfindig gemacht. "Uns hat nur Erfahrung gefehlt", sagte der langjährige Abwehrmann des FC Bayern. Gerade in der Schlussphase tappten die Angreifer zu häufig in die Abseitsfalle oder leisteten sich unnötige Fouls in des Gegners Strafraum und nahmen sich damit selbst die Möglichkeiten zum Ausgleich. "Spielt Deutschland gegen Argentinien, dann setze ich alles, was ich habe, auf Deutschland. Deutschland würde Argentinien locker schlagen", ist sich van Buyten, der sich als Einziger im belgischen Aufgebot im Klub der 30-Jährigen befindet, sicher.

Viele Talente: Belgien blickt auf eine rosige Zukunft

Dies allein ist schon ein deutlicher Indikator, dass mit Belgien bei den kommenden Turnieren zu rechnen ist. Das nötige Talent dazu haben die jungen Wilden aus dem Königreich jedenfalls. Dazu spielen die meisten von ihnen bei internationalen Top-Klubs und dürfen sich somit auf Vereinsebene stets auf höchstem Niveau messen.

Weltmeisterschaft, 2014, Viertelfinale
Argentinien - Belgien 1:0
Argentinien - Belgien 1:0
Verbrüderung

Ein argentinisches Zebra verbrüdert sich mit einer Belgierin.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

 

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
22.04. 22:00 - 2:1 (2:0)
 
22.04. 22:30 - 0:0 (0:0)
 
22.04. 22:45 - 0:3 (0:3)
 
22.04. 23:00 - -:- (1:0)
 
- -:- (0:0)
 
- -:- (0:0)
 
23.04. 00:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
23.04. 00:15 - -:- (-:-)
 
23.04. 00:30 - -:- (-:-)
 
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): Leipzig vs. TSG von: tsgfan - 22.04.18, 23:36 - 2 mal gelesen
Re (7): Videobescheiss von: Hoellenvaaart - 22.04.18, 23:29 - 7 mal gelesen
Re: 1-2 zur Pause,so ein Scheiß von: feinstaubFilterl - 22.04.18, 22:59 - 37 mal gelesen
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
20. Apr

Hasenhüttl will wieder Dreier sehen, Kampf um Europa: BVB gegen Bayer, Arsenal-Trainer ...
kicker Podcast
19. Apr

Frankfurt im DFB-Pokal-Finale gegen Bayern, Übersetzungsfehler bei Videobeweis-Regeln, ...
kicker Podcast
18. Apr

Eintracht Frankfurt schöpft personell aus dem Vollen - Klose kehrt zurück zu den Bayern
kicker Podcast
17. Apr

Elfmeterentscheidung in der Pause, Packt Bayer auch die Bayern?, Köln verpflichtet Anfa...
kicker Podcast
16. Apr

BVB patzt gegen Schalke, Mainz will gegen Freiburg punkten, Vidal fällt weiter aus
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

TV Programm

Zeit Sender Sendung
23:05 EURO Supersport
 
23:25 SDTV 250 Great Goals
 
23:30 EURO Superbike
 
23:35 N3 Sportclub Story - Die unterschätzte Gefahr
 
23:55 SDTV 250 Great Goals
 

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine