Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.06.2014, 18:19

Niederlande: Robben wehrt sich

Oranje muss auf de Jong verzichten

Die Niederländer haben gegen Mexiko im Achtelfinale beim 2:1 gerade noch den Kopf aus der Schlinge gezogen, in der Runde der letzten Acht wartet nun am kommenden Samstag (22 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Salvador Überraschungsteam Costa Rica. Trainer Louis van Gaal kann dabei nicht auf den angeschlagenen Nigel de Jong zurückgreifen. Indes sorgte Arjen Robben mit einer Aussage ungewollt für Wirbel.


Aus Brasilien berichten Hans-Günter Klemm und Mounir Zitouni

Trainer Louis van Gaal (li.) muss umplanen: Nigel de Jong fällt aus.
Trainer Louis van Gaal (li.) muss umplanen: Nigel de Jong fällt aus.
© Getty ImagesZoomansicht

Nach dem Erfolg gegen die Mexikaner fing für die Elftal am Montag die Vorbereitung für den nächsten Auftritt am Zuckerhut an. Van Gaal teilte sein Team in zwei Gruppen auf, für die Startelf war Regeneration angesagt. Allerdings nur für zehn der elf Akteure, denn für de Jong, der gegen die "Tri" nach neun Minuten vom Feld musste, war nicht mehr als Koordinationsübungen drin.

Nach dem Training suchte Trainer van Gaal das Gespräch mit dem defensiven Mittelfeldspieler, das Ergebnis wird dem Bondscoach nicht gefallen haben. De Jong kann aufgrund seiner Leistenprobleme auf keinen Fall gegen Costa Rica auflaufen. "Ein großer Rückschlag" für seine Viertelfinalplanungen sei der Ausfall des 29-Jährigen, ließ van Gaal wissen, nicht zu unrecht.

Schließlich hat sich de Jong als ganz wichtiger Mann für Oranje erwiesen und nach der Vorrunde ein Lob von van Gaal erhalten. Der Profi des AC Mailand hat alle drei Spiele der Gruppenphase über die volle Distanz bestritten, die Defensivarbeit der Niederländer koordiniert und organisiert und mehr als solide Leistungen gebracht (kicker-Durchschnittsnote 2,67).

Individuelles Training war am Montag auch für Leroy Fer angesagt, der aufgrund muskulärer Probleme nicht mit dem Team üben konnte.

Robben-Aussage sorgt für Wirbel

Ganz andere Probleme sah Arjen Robben auf sich zukommen. "Ich muss zugeben, dass ich mich in der ersten Halbzeit habe fallen lassen, das hätte ich wirklich nicht tun sollen. Das war dumm", ließ der Offensivmann wissen. Verschiedene Medien hatten diese Aussage auf den Elfmeterpfiff, der zum entscheidenden 2:1 in der Nachspielzeit führte, gemünzt und den Niederländer attackiert. Robben bezog sich aber auf eine Aktion Mitte der ersten Hälfte. Bei der Szene in der 45. Minute ("Wenn das kein Elfmeter war, dann weiß ich auch nicht mehr") wurde ihm ein Strafstoß verweigert, den Elfmeter-Pfiff von Schiedsrichter Proenca in der Nachspielzeit sah er als korrekt an. "Es ist eine Schande. Manchmal wird man für seine Ehrlichkeit bestraft", sagte Robben zu der Aufregung um seine Aussage und betonte erneut, dass sein Geständnis "nichts mit dem verhängten Elfmeter zu tun hatte".

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu N. de Jong

Vorname:Nigel
Nachname:de Jong
Nation: Niederlande
Verein:Galatasaray Istanbul
Geboren am:30.11.1984

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984