Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
27.06.2014, 09:11

"Wüstenfüchse" fordern die deutsche "Passmaschine"

"Das kleine Algerien gegen das große Deutschland"

Nicht Russland, nicht Südkorea - Algerien fordert die deutsche Nationalmannschaft, die sich mit einem schmucklosen 1:0 gegen die USA den Gruppensieg gesichert hatte, am Montag in Porto Alegre (22 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Achtelfinale heraus. "Es ist das kleine Algerien gegen das große Deutschland", schiebt der algerische Coach Vahid Halilhodzic dem Löw-Team schon einmal die Favoritenrolle zu, dabei spricht die Bilanz überraschend für die erstmals im Achtelfinale vertretenen "Wüstenfüchse".

Treffen sich nach 32 Jahren bei einer WM wieder: Algerien fordert Deutschland.
Treffen sich nach 32 Jahren bei einer WM wieder: Algerien fordert Deutschland.
© Getty ImagesZoomansicht

Ein Freundschaftsspiel zwischen Algerien und Deutschland 1964 in Algier steht in der Chronik, das die deutschen Kicker 0:2 verloren. Für mehr Aufmerksamkeit sorgte das 1:2 beim WM-Vorrundenspiel in Spanien 1982, das der Underdog völlig überraschend 2:1 für sich entschied. Belloumis Siegtreffer folgte die "Schande von Gijon", als Deutschland und Österreich nach dem 1:0 der DFB-Auswahl sich nur noch lustlos den Ball zuschoben, beide Teams weiterkamen und Algerien die Heimreise antreten musste. Für die DFB-Auswahl ist das kein Thema mehr - "wie spricht man das aus? Gijon?", fragte etwa Thomas Müller. Die Nordafrikaner jedoch sinnen auch 32 Jahre später auf Revanche für das damalige Aus, Deutschland indes will und muss mit Blick auf das Viertelfinale die Bilanz gegen die "Wüstenfüchse" aufpeppen.

Die mussten lange um den Einzug in die Runde der letzten 16 zittern, ehe Stürmer Islam Slimani von Sporting Lissabon den 22. der FIFA-Weltrangliste mit dem 1:1 per Kopf gegen Russland erlöste. "Wir haben Geschichte geschrieben, ich bin so glücklich", erklärte Algeriens Star Sofiane Feghouli. Der Achtelfinaleinzug meinte er, "ist für die Menschen in Algerien".

Wir waren dominant.Bundestrainer Joachim Löw

"Dieses Team arbeitet hart und hat sich viel Respekt in der Welt erarbeitet. Ich hoffe, wir werden unsere Anhänger gegen Deutschland nicht enttäuschen", ließ Halilhodzic wissen. Doch auf den 61-Jährigen und seine Mannschaft wartet eine äußerst knifflige Aufgabe. Die DFB-Auswahl gilt als einer der Topfavoriten auf den Titel und hat die Gruppenphase mit zwei Siegen und einem Unentschieden letztlich souverän hinter sich gebracht.

Müllers vierter Turniertreffer

Gegen die USA war es einmal mehr Thomas Müller, der mit seinem vierten Turniertreffer die von Bastian Schweinsteiger als Taktgeber dirigierte DFB-Auswahl zum Sieg schoss. "Das Tor war wichtig, man hat das Gefühl, es fällt ihm alles leicht", sagte Bundestrainer Joachim Löw über seinen Goalgetter, zeigte sich aber mit der Gesamtleistung zufrieden: "Wir haben das Spiel beherrscht." Fast 70 Prozent Ballbesitz unterstreichen diese Aussage. Allein "das entscheidende 2:0 zu machen", habe sein Team versäumt.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 27.06., 08:39 Uhr
Algerien im Rausch - Offene Rechnung
Nach einem 1:1 gegen Russland steht Algerien erstmals in der WM-Geschichte im Achtelfinale einer Weltmeisterschaft. Das ganze Land steht Kopf, stundenlang feierten tausende Menschen auf den Straßen der Hauptstadt Algier. Nun kommt es im Achtelfinale zum Duell gegen Deutschland, und da haben die "Wüstenfüchse" noch eine Rechnung offen. 1982 waren die Algerier die Leidtragenden der "Schande von Gijon".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Deutsche "Passmaschine"

Ansonsten lief das deutsche Spiel auf Hochtouren, die Spanier konnten als "Passmaschine" Nummer eins im Weltfußball abgelöst werden. Laut offizieller FIFA-Statistik haben die deutschen Spieler in den drei Vorrundenspielen in Brasilien 1792 Pässe an den Mann gebracht (85 Prozent) - Bestwert. "Wenn die DFB-Auswahl ihr Spiel nur ansatzweise durchziehen kann, dürfte es gegen diesen Gegner keine Probleme geben", ließ Ex-Torwart-Titan Oliver Kahn als TV-Experte im ZDF keine Zweifel, wer für ihn der Favorit auf den Viertelfinaleinzug ist - schlechte Bilanz hin oder her.

Weltmeisterschaft, 2014, 3. Spieltag
USA - Deutschland 0:1
USA - Deutschland 0:1
Regen in Recife I

Land unter in Recife: Schon Stunden vor dem Anpfiff schüttet es wie aus Kübeln.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun