Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.06.2014, 23:45

Argentinien marschiert ins Achtelfinale

Messi vom Jupiter

Argentinien huldigte nach dem 3:2-Erfolg gegen Nigeria seinem Superstar Lionel Messi. Die Medien überschlugen sich in Lobeshymnen und selbst Nigerias Trainer Stephen Keshi macht aus seiner Bewunderung für den "Außerirdischen" keinen Hehl. Auch wenn sich das ganze Team stark verbessert präsentierte, war es am Ende halt doch "La Pulga" (der Floh) der einmal mehr ganz groß aufspielte. Nach seinem Doppelpack schloss er mit vier Toren zu Brasiliens Neymar auf. Das direkte Duell wäre erst im Finale möglich.

Fans aus Argentinien
Überfall in blau-weiß: Zehntausende Argentinier fallen über Porto Alegre her.
© picture allianceZoomansicht

Brasilien wird dieser Tage von allen Seiten von südamerikanischen Fans eingenommen. Porto Alegre erging es nicht anders, als Argentinien zum letzten Vorrundenspiel gegen Nigeria antrat. Geschätzte 80.000 bis 100.000 Argentinier wurden in der Hafenstadt erwartet, die Partie geriet denn auch zum Heimspiel. "Das war unglaublich", sagte Messi danach. Die Fans der Albiceleste erwarten nicht weniger als den Titel. Doch bisher ließ das Team von Alejandro Sabella den goßen Glanz vermissen. Die Zahlen sprechen aber eine deutliche Sprache. Mit neun Punkten ging es unbeschadet ins Achtelfinale, das Selbstbewusstsein wächst und einer legt den Turbo ein.

Denn die Aufgaben sind noch recht ungleich verteilt, in allen drei Spielen wurde Messi zum "Man of the Match". Gegen Nigeria erzielte er seine Turniertreffer drei und vier. Die Presse war anschließend kaum mehr im Zaum zu halten. "Argentinien feiert dank der Magie des Leo Messi", schrieb "Clarin", während "Olé" vielsagend titelte: "El Kaiser Messi".

Nein, ich komme wirklich nicht von einem anderen Planeten.Lionel Messi

Lionel Messi
Vom anderen Stern? Lionel Messi wird mal wieder abgefeiert.
© picture allianceZoomansicht

Der 27 Jahre alte Angreifer hatte einen Tag nach seinem Geburtstag seine Mannschaft auf die Siegerstraße geschossen. Messi markierte die ersten beiden Treffer der Albiceleste. Nach einem Pfostenschuss von Angel di Maria staubte er zunächst ab, später zeigte er per Freistoß seine Künste. "Messi war der entscheidende Faktor", stellte Noticias Argentinas fest. Bereits in den Gruppenspielen gegen Bosnien-Herzegowina (2:1) und den Iran (1:0) hatte der Star des FC Barcelona jeweils die Siegtreffer erzielt.

Video zum Thema
kicker.tv Analyse- 26.06., 07:34 Uhr
Die Messi-Show in 3D
Dank Superstar Lionel Messi marschiert Argentinien als Gruppensieger ins Achtelfinale. Einen Tag nach seinem 27. Geburtstag hatte der Angreifer die Albiceleste mit einem Abstauber und einem direkten Freistoßtreffer auf die Siegerstraße geschossen. Mit seinem Doppelpack schliesst Messi mit nun vier Toren zu Brasiliens Neymar in der Torjägerliste auf.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Selbst der nigerianische Trainer verneigte sich fast ehrfurchtsvoll. "Argentinien hat einige sehr starke Spieler, aber Messi ist vom Jupiter", sagte Stephen Keshi. Messi trat diesen Spekulationen schnell entgegen. "Nein, ich komme wirklich nicht von einem anderen Planeten", sagte er "Aber ich fühle mich natürlich geschmeichelt und danke dem nigerianischen Trainer für seine netten Worte."

Die Analyse fiel dann nüchtern aus. "Wir haben heute ein gutes Argentinien gesehen, aber wir wollen noch mehr", versprach Messi und bemängelte die Abwehrleistung: "Wir haben zwar ein paar Schwächen in der Defensive abgestellt, trotzdem ist es schade, dass wir zwei Tore kassiert haben. Das müssen wir in den nächsten Spielen besser machen." Der 27-Jährige durfte nach rund einer Stunde vom Platz, um sich fürs Achtelfinale zu erholen.

Genau wie Messi sah auch Coach Sabella seine Defensive als die Achillesferse an. "Wir sind sehr offensiv ausgerichtet, dadurch ermöglichen wir dem Gegner immer wieder Konterchancen, und die hat Nigeria auch genutzt." Ansonsten sah er sein Team verbessert, machte mehr Tempo und Bewegung im Spiel aus.

Stellt sich noch die Frage, wer für Messi einspringt, wenn er mal nicht scharf schießen sollte? "Wir sollten nicht irren und hoffen, dass Leo auch in Zukunft für alles und jeden Sorge tragen wird", sorgte sich auch Javier Mascherano. Gegen Nigeria drückte Abwehrspieler Marcos Rojo den dritten Treffer ins Tor. Higuain, di Maria und Aguero warten derweil noch auf ihr Erfolgserlebnis und verbleiben in ihrer Rolle als Adjutanten. Luft nach oben gibt es also reichlich und das sollte den kommenden Gegner Schweiz wirklich beunruhigen.

Weltmeisterschaft, 2014, 3. Spieltag
Nigeria - Argentinien 2:3
Nigeria - Argentinien 2:3
Volle Kraft voraus

Für diese Fans ist Nigeria und das folgende Achtelfinale nur eine Zwischenstation - der Titel soll her.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

 

Livescores Live

   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: WOB: Ismael, räume bitte den Platz von: rautesylt - 25.02.17, 09:46 - 1 mal gelesen
Re (5): Darum ist Kicker eine Kackzeitung: von: micki2 - 25.02.17, 09:44 - 0 mal gelesen
Re: Dieser ganze Leicester-Scheiss........... von: micki2 - 25.02.17, 09:42 - 6 mal gelesen
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
24. Feb

Gladbach feiert magische Nacht, Bayern plant Sieg gegen HSV, Leicester entlässt Ranieri
kicker Podcast
23. Feb

Schalke schaltet Saloniki aus, Gladbach setzt auf Sieg gegen Florenz, Bayern starten ei...
kicker Podcast
22. Feb

Atletico kontert Bayer aus, Schalke mit dickem Polster gegen PAOK, Nur ein RB-Verein eu...
kicker Podcast
21. Feb

Bayer setzt gegen Atletico auf Leidenschaft, Neymar wird angeklagt, Ancelotti zahlt 500...
kicker Podcast
20. Feb

Ancelottis Mittelfinger: Kollegen verständnisvoll, Leipzig zurück in der Spur, Gebotene...
kicker.tv - Der Talk - Folge 35
20. Feb

"Talentschuppen Deutschland - Die Nachwuchs-Debatte"
kicker.tv - Der Talk - Folge 34
13. Feb

"Wie fit sind Bayern & Co. für Europa?"
kicker.tv - Der Talk - Folge 33
06. Feb

"Social Media im Fußball: Zwischen Chancen und Shitstorm"
kicker.tv - Der Talk - Folge 32
30. Jan

"Die Wechsel! Ein Wahnsinn?"
kicker.tv - Der Talk - Folge 31
23. Jan

"Götze, Isak, Tuchel, Klopp: "kicker.tv - der Talk" mit Watzke"

TV Programm

Zeit Sender Sendung
10:30 SKYS2 Golf
 
10:30 EURO Ski nordisch
 
10:35 SDTV Melbourne City - Sydney FC
 
11:00 SKYS2 Golf
 
11:30 SKYS2 Handball: Velux EHF Champions League
 

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 16/17

Alle Termine 17/18

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun