Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.06.2014, 21:03

Italien: Auch Verbands-Präsident Abete geht

Vorrunden-Aus! Prandelli tritt zurück

Für Italien ist nach der 0:1-Niederlage gegen Uruguay bei der WM bereits in der Vorrunde Schluss. Nun hat "commissario tecnico" Cesare Prandelli auf der Pressekonferenz seine Konsequenzen aus dem frühen Scheitern gezogen. Der 56-Jährige ist mit sofortiger Wirkung von seinem Posten zurückgetreten. Auch Verbands-Präsident Giancarlo Abete erklärte auf der Pressekonferenz seinen Rücktritt. Während Giorgio Chiellini den Schiedsrichter als Verantwortlichen ausmachte, gab sich Gianluigi Buffon selbstkritischer.

Zieht nach dem Vorrunden-Aus seine Konsequenzen und tritt zurück: Cesare Prandelli.
Zieht nach dem Vorrunden-Aus seine Konsequenzen und tritt zurück: Cesare Prandelli.
© Getty ImagesZoomansicht

Cesare Prandelli hat seinen Rücktritt als Trainer der italienischen Nationalmannschaft angekündigt. Kurz nach dem Scheitern sagte der 56-Jährige: "Am Ende des Spiels habe ich zum Verbandspräsidenten gesprochen. Weil es meine Verantwortung ist, habe ich ihm gesagt, dass ich zurücktrete. Wenn die Strategie versagt, bin ich verantwortlich", so Prandelli auf der Pressekonferenz nach der 0:1-Pleite gegen Uruguay.

"Ich wollte niemals, dass die Leute sagen, ich würde das Geld des italienischen Steuerzahlers stehle", erklärte Prandelli nach dem Spiel. Auch Verbands-Präsident Giancarlo Abete erklärte nach dem Vorrunden-Aus seinen Rücktritt. "Ich trete ebenfalls zurück. Ich werde dem Fußball aber in meinen anderen Funktionen erhalten bleiben. Mit meinem Rücktritt will ich Platz für einen Neuanfang machen." Gleichzeitig erklärte Abete aber, er hoffe, dass Prandelli seine Demission überdenke. "Ich werde ein Meeting mit der Verbandsspitze einberufen und hoffe, dass er seinen Rücktritt zurücknimmt. Ich hoffe natürlich, dass er das noch einmal überdenkt", sagte Abete - woraufhin der Trainer antwortete: "Ich werde das nicht zurücknehmen." Erst im Mai hatte der Nationalcoach, der bei der Europameisterschaft 2012 das Finale erreichte, seinen Vertrag bis 2016 verlängert.

Derweil zeigte sich die Mannschaft zerknirscht und sauer ob der skandalösen Begleitumstände des Ausscheidens. Wie vor vier Jahren müssen die Italiener schon nach der Vorrunde der WM die Heimreise antreten, diesmal machten ihnen zwei umstrittene Schiedsrichterentscheidungen einen Strich durch die Rechnung: Der Platzverweis gegen Claudio Marchisio (59.) war hart, zudem hätte Luis Suarez nach einer Beißattacke in der 79. Minute vom Feld gemusst: "Er hat mich ganz klar gebissen, ich habe noch immer den Abdruck", sagte Opfer Giorgio Chiellini.

"Wir haben versagt. Wir müssen jetzt diese WM aufarbeiten und uns hinterfragen."Gianluigi Buffon suchte keine Ausreden

Prandelli machte sich derweil für die Einführung des Videobeweises stark. "Auf diesem Level brauchen wir dringend mehr Ressourcen, um Fehler zu vermeiden. Es gibt zu viele verschiedene Interessen. Fußball ist toll, wenn zwei Teams gleich behandelt werden. Heute hat eine unfaire Entscheidung Italiens Qualifikation für die nächste Runde verhindert", so Italiens scheidender Trainer.

Mario Balotelli, der auch eher durch Spirenzchen und Fouls denn Fußball aufgefallen war, kämpfte nach Schlusspfiff mit Tränen der Enttäuschung. Italiens Torwart Gianluigi Buffon zeigte sich indes als fairer Verlierer. "Ich bin mir nicht sicher, ob die Rote Karte entscheidend war, geholfen hat sie uns sicher nicht", sagte "Gigi" und ergänzte: "Für uns Spieler, für das Team und das Land ist das ein sehr trauriger Tag. Wir haben versagt. Wir müssen jetzt diese WM aufarbeiten und uns hinterfragen."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 25.06., 08:49 Uhr
Erneutes Vorrundenaus - Italiens Fußball am Boden
Der vierfache Weltmeister Italien ist zum zweiten Mal in Folge in der Vorrunde einer WM gescheitert. Sowohl Trainer Cesare Prandelli als auch Verbands-Präsident Giancarlo Abete sind bereits von ihren Posten zurückgetreten. Die 0:1-Niederlage gegen Uruguay stürzt den italienischen Fußball und seine Fans ins Tal der Tränen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Prandelli

Vorname:Cesare
Nachname:Prandelli
Nation: Italien

Vereinsdaten

Teamname:Italien
Gründungsdatum:01.01.1898
Anschrift:Federazione Italiana Giuoco Calcio (FIGC)
Via Gregorio Allegri 14
00198 Roma
Telefon: 00 39 - 06 - 84 91 1
Telefax: 00 39 - 06 - 84 91 25 26
Internet:http://www.figc.it/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun