Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.06.2014, 17:15

Boateng und Kherida fit - Hummels auf dem Suche

Lahm auch gegen die USA wieder im Mittelfeld

Früher als geplant haben die K.o.-Spiele für die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien begonnen. Zwar würde der Elf von Bundestrainer Joachim Löw im abschließenden Spiel der Gruppe G am Donnerstag in Recife gegen die USA (18 Uhr MESZ, LIVE! auf kicker.de) bereits ein Punkt genügen, doch auf ein Remis will es Hans-Dieter Flick nicht ankommen lassen. Gegen die Elf von Nationalcoach Jürgen Klinsmann wird Philipp Lahm wieder im Mittelfeld agieren.

Philipp Lahm
Nationalelf-Kapitän Philipp Lahm wird auch gegen die USA wieder im Mittelfeld beginnen.
© imagoZoomansicht

Der Kapitän der Nationalmannschaft zeigte am Zuckerhut von ihm bisher ungewohnte Rhythmus-Störungen. Beim spektakulären 2:2 gegen Ghana unterliefen dem 30-Jährigen sogar einige Fehlpässe, was zu heftigen Diskussionen über seine Rolle in der DFB-Elf geführt hatte. Löw-Assistent Flick beendete diese aber wieder am Montag, denn auch gegen die USA wird Lahm wieder im defensiven Mittelfeld spielen.

"Nein, das ist keine Option", sagte Flick auf der Pressekonferenz des DFB am Montag auf die Frage, ob Lahm gegen das Team USA wieder auf die rechte Abwehrseite zurückbeordert wird. "Wir sehen Philipp im Mittelfeld. Er gibt uns eine gute Ordnung und ein gutes Gleichgewicht. Unser Spiel im Mittelfeld greift so langsam", sagte Flick am Montag.

Khedira und Boateng fit - Spielt Schweinsteiger?

Der Kapitän wird also wieder in der Schaltzentrale spielen, fraglich ist nur sein Nebenmann. Denn Sami Khedira erlitt gegen die Afrikaner eine Innenbandzerrung im linken Knie. Zwar konnte Flick berichten, dass der Champions-League-Sieger ebenso wie der ebenfalls angeschlagene Jerome Boateng (Muskelverhärtung) am Montag wieder am Mannschaftstraining teilnehmen konnte.

Für das USA-Spiel wollte sich Flick aber weder auf Khedira, noch auf Bastian Schweinsteiger, der nach seiner Einwechslung gegen Ghana eine starke Vorstellung bot, festlegen. "Wir haben noch drei Trainingseinheiten, wir werden sehen, wer letztendlich spielt".

Hummels: "Guter Dinge, dass wir den perfekten Weg finden werden"

Spielen wird auf jeden Fall Mats Hummels, der Dortmunder zeigte in seinen zwei Partien bisher gute Leistungen. "Persönlich kann ich bisher zufrieden sein, aber nach zwei Spielen ist relativ wenig geschehen", so Hummels.

Damit noch mehr geschehen wird am Zuckerhut, muss die deutsche Nationalmannschaf nach dem perfekten Start gegen Portugal (4:0) und dem doch wackeligen Auftritt gegen Ghana die richtige Balance finden. "Ich bin guter Dinge, dass wir in den nächsten Spielen den perfekten Weg finden werden", so Hummels, "es sind ja hoffentlich noch ein paar Partien".

Flick: "Die Play-offs haben begonnen"

Hans-Dieter Flick
Volle Konzentration: Mit der Partie gegen die USA beginnen nicht nur für Hans-Dieter Flick die Play-offs.
© picture allianceZoomansicht

Gegen die USA ist der Weg für Hummels wie für Flick klar. Zwar würde bereits ein Zähler genügen, doch die Mannschaft wird auf Sieg spielen: "Die Playoffs haben für uns begonnen. Wir werden einen Teufel tun und uns auf einem Unentschieden ausruhen. Wir wollen das Spiel gewinnen. Und ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die passende Antwort geben wird", sagte Flick.

Damit soll auch jegliche Erinnerung an 1982 - bei der WM in Spanien zogen Deutschland und Österreich durch den "Nichtangriffspakt von Gjion" gemeinsam in die nächste Runde ein und gaben Algerien dadurch das Nachsehen - eliminiert werden. "Das kann ich absolut verneinen", sagte Flick auf die bei Teilen der Presse aufkommenden Fragen nach einem möglichen "Stillhalteabkommen".

"Es wäre grob unsportlich, sollte irgendwer solche Gedanken hegen, der auf dem Platz steht", legte Hummels nach und betonte: "Wir werden definitiv auf Sieg spielen. Alles andere wäre anderen Nationen gegenüber unfair."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 23.06., 19:48 Uhr
"Mr. Zuverlässig" Lahm gegen USA erneut im Mittelfeld
Philipp Lahm zeigte in den beiden bisherigen Spielen bei der WM in Brasilien ungewohnte Schwächen. Prompt entbrannten Diskussionen über die Idealrolle des DFB-Kapitäns im Nationaldress. Die sportliche Führung sieht Lahm weiterhin im Mittelfeld, wo Lahm laut Co-Trainer Hans-Dieter Flick auch gegen die USA beginnen wird. Sollte der 30-Jährige aber erneut einen schwächeren Auftritt hinlegen, dürften die Spekulationen weiter gehen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
23.06.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hummels

Vorname:Mats
Nachname:Hummels
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:16.12.1988