Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.06.2014, 15:03

Uruguay: Celeste mit dem Rücken zur Wand

Beißer, Kannibale, Hoffnungsträger

Mit großen Ambitionen war Uruguay nach Brasilien gekommen, um sich nun nach dem peinlichen 1:3 gegen Costa Rica urplötzlich in einer Situation wiederzufinden, in der die Celeste vor dem zweiten Gruppenspiel gegen England (Donnerstag, 21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) mit dem Rücken zur Wand steht. Jetzt wird ein "Kannibale" zum Hoffnungsträger.

Luis Suarez
Hoffnungsträger der Celeste: Luis Suarez.
© Getty ImagesZoomansicht

Luis Suarez ist das Sorgenkind von Uruguay. Der Torschützenkönig (31 Treffer) der englischen Premier League hatte sich vor drei Wochen einer Knie-OP unterzogen und hatte seitdem kürzer treten müssen. Nun steht die Rückkehr des "Kannibalen" bevor, und das ausgerechnet gegen England, bei dem zahlreiche seiner Klubkollegen kicken. Darauf wird Suarez aber keine Rücksicht nehmen, denn sein Ziel ist es, in Brasilien zu einer der prägenden Spielerfiguren zu werden und den Aufstieg zum absoluten Weltstar zu schaffen.

Die beste Bühne dafür ist natürlich die Weltmeisterschaft, das weiß auch Englands Nationaltrainer Roy Hodgson. "Wenn man ihn wirklich in einer Reihe mit Maradona, Pelé, Beckenbauer, Cruyff oder Pirlo sehen soll." Argentiniens Fußballikone Diego Maradona ist jedenfalls davon überzeugt, dass Suarez aus dem richtigen Holz geschnitzt ist: "Er hat die Eier dafür, ohne Eier kommt man im Fußball nirgendwo hin."

Den Spitzenamen "Kannibale" hat sich Suarez nicht nur wegen seines unersättlichen Torhungers eingehandelt, der 27-Jährige setzt in Duellen mit seinen Gegenspielern nämlich alles ein, was er hat, und schlägt dabei ab und an auch über die Strenge. Sowohl in England als auch in den Niederlanden war der gallige Stürmer wegen Beiß-Attacken gesperrt worden. Suarez polarisiert, er ist ein Typ, der auf einem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn balanciert: Rote Karten und Skandale wie seine Beiß-Attacken oder der Rassismus-Vorfall gegen Patrice Evra gehören ebenso zu ihm wie seine schier unglaubliche Abgeklärtheit vor dem Tor.

Immerhin gab es in den jüngeren Vergangenheit keine Verhaltensauffälligkeiten mehr, was auch sein Vereinscoach Brendan Rodgers konstatierte, indem er betonte, dass sich Suarez gewandelt habe. "Ich denke mehr nach, bevor ich etwas tue", erklärte Suarez, der auf dem Wunschzettel zahlreicher europäischer Topklubs steht. Eine starke WM dürfte dieses Interesse wohl weiter anheizen, zusätzliche Motivation für den "Kannibalen" also.

Trainer Tabarez lässt sich aber nicht die Karten schauen und hält sich mit Blick auf die Startelf bedeckt. Die Spieler haben indes klare Vorstellungen. "Jeder weiß, was für ein guter Spieler Luis ist", sagte Abwehrspieler Martin Caceres: "Wenn er dabei wäre, würde uns das einen richtigen Schub geben." Innenverteidiger-Kollege Diego Lugano ging noch weiter: "Ich weiß nicht, ob Luis spielen wird. Aber ich hoffe es. Nein, ich träume sogar davon." Suarez selbst betonte indes, "er hoffe nur, dass ich spielen darf".

WM-Tabellenrechner
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Suarez

Vorname:Luis
Nachname:Suarez
Nation: Uruguay
Verein:FC Barcelona
Geboren am:24.01.1987