Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.06.2014, 00:58

Ist der große Traum Uruguay bereits vorbei?

Costa Rica feiert "historischen Triumph"

Vor dem Anpfiff der WM wurde Uruguay als einer der Geheimfavoriten auf den Titel gehandelt - doch gleich beim ersten Spiel wurde die Celeste vom krassen Underdog Costa Rica mit 1:3 entzaubert. Ohne den verletzten Luis Suarez - der Liverpool-Goalgetter saß nur auf der Bank - erwies sich der gefürchtete Angriff Uruguays als zahnlos. Der Traum von Finale könnte für die Celeste bereits wieder vorbei sein.

Maxi Pereira und Joel Campbell
Unrühmliches Ende eines gebrauchten Abends für Uruguay: Pereira (li.) sieht nach diesem Foul an Campbell die Rote Karte.
© Getty ImagesZoomansicht

Uruguay hegte vor der WM in Brasilien einen Traum - den Traum von einer Wiederholung des Triumphs von 1950. Am 16. Juli vor 64 Jahren siegte Uruguay bekanntlich vor rund 200.000 Zuschauern im Maracana in Rio de Janeiro mit 2:1 gegen Brasilien und entriss der Seleçao den schon sicher geglaubten WM-Titel.

Doch seit Samstag ist das Maracana für Uruguay in ganz weite Ferne gerückt. Denn nach dem 1:3 gegen Costa Rica droht dem zweimaligen Weltmeister das vorzeitige Aus, immerhin heißen die weiteren Gegner in der Gruppe D England (19. Juni) und Italien (24. Juni).

"Das ist ein hartes Ergebnis, das haben wir nicht erwartet. Nicht auf diese Art und Weise. Solche Tore haben wir in den letzten Jahren nicht kassiert", bekannte Uruguays sichtlich geschockter Coach Oscar Tabarez nach der Partie.

WM-Tabellenrechner

Dabei begann die Partie perfekt für Uruguay. Nach einem Klammergriff des Mainzers Junior Diaz gegen Kapitän Diego Lugano blieb dem umsichtigen deutschen Referee Dr. Felix Brych keine andere Wahl, als auf den ominösen Punkt zu zeigen. PSG-Star Edinson Cavani ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Foulelfmeter sicher (24.).

Doch die Celeste verpasste es, nachzulegen, und wurde dafür bestraft. Denn Costa Rica wurde stärker und stärker, Joel Campbell (27.) und Giancarlo Gonzales (31.) setzten noch im ersten Durchgang erste Duftmarken. Im zweiten Durchgang belohnten dann der wuchtige Campbell (54.), Oscar Duarte (57.) und Marcos Urena (84.) die leidenschaftlich agierenden Ticos.

Pinto: "Das ist ein historischer Erfolg für uns"

Fernando Muslera und Oscar Duarte
Uruguays Keeper Muslera kann dem Ball nur hinterherschauen, Costa Ricas Duarte köpft zum 2:1 ein.
© Getty ImagesZoomansicht

"Das ist ein historischer Erfolg für uns. Wir haben eine große Mannschaft besiegt. Wir haben nach dem Rückstand nicht den Kopf verloren. Ich bin sehr zufrieden und glücklich", kommentierte Costa Ricas Coach Jorge Luis Pinto in der ARD die Sensation.

Costa Rica untermauerte damit auch seinen Ruf als unangenehmer Auftaktgegner. Denn bei der vierten WM-Teilnahme feierten die Mittelamerikaner bereits ihren dritten Sieg im ersten Spiel, lediglich 2006 mussten sie sich der deutschen Elf mit 2:4 beugen.

Überschwänglich feierten die costa-ricanischen Fans unter den 58.679 Zuschauern den ersten Sieg im neunten Duell gegen Uruguay. Mit den drei Punkten besitzt das kleine Land nun in der Gruppe D mit den Giganten und Weltmeistern Uruguay, England und Italien sogar die unverhoffte Chance auf die K.o.-Runde.

Tabarez macht Hoffnung auf Suarez-Einsatz

Davon ist Uruguay meilenweit entfernt. Ohne Luis Suarez, der sich vor drei Wochen einer Operation am Meniskus unterziehen musste, enttäuschte nicht nur der gefürchtete Angriff. Cavani war meistens auf sich alleine gestellt, da sich Routinier Diego Forlan kaum durchsetzen konnte und aus dem Mittelfeld zudem zu wenig Unterstützung kam. Die hoch gehandelte Celeste fiel tief, bezeichnend, dass eine der letzten Szenen die Rote Karte für Maxi Pereira nach dessen üblen Foul an Joel Campbell war.

Ganz Uruguay sehnt nun die Rückkehr von Suarez für die noch ausstehenden beiden Partien herbei. Tabarez jedenfalls befeuerte die Hoffnung noch: "Luis Suárez ist nicht länger verletzt. Sonst wäre er nicht auf der Bank gewesen", sagte Uruguays Nationalcoach. Allerdings sei es Suarez eigener Wunsch gewesen, auf der Bank zu sitzen. "Wir müssen warten, bis er einen Punkt erreicht hat, an dem er uns wirklich helfen kann", so Tabarez.

Weltmeisterschaft, 2014, 1. Spieltag
Uruguay - Costa Rica 1:3
Uruguay - Costa Rica 1:3
Vorfreude

Freuen sich auf das erste Spiel der "Celeste": Fans von Uruguay
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
15.06.14
 
Seite versenden
zum Thema

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Costa Rica3:13
 
2 Italien2:13
 
3 England1:20
 
4 Uruguay1:30

Vereinsdaten

Teamname:Costa Rica
Gründungsdatum:01.01.1921
Anschrift:Federación Costarricense de Fútbol
Costado Norte Estatua León Cortés
Sabana Este
San José 670-1000
Telefon: 00 506 - 2 22 15 44
Telefax: 00 506 - 2 55 26 74
Internet:http://www.fedefutbol.com/

Vereinsdaten

Teamname:Uruguay
Gründungsdatum:01.01.1900
Anschrift:Asociación Uruguaya de Fútbol
Guayabo 1531
11200 Montevideo
Telefon: 00598-2/400 7101/06
Telefax: 00598-2/409 0550