Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.06.2014, 23:25

Gruppe C: Kolumbien schießt Griechenland ab

Mr. Cool, ein Choreograph und totale Euphorie

16 Jahre lang musste Kolumbien auf eine Weltmeisterschaft warten. Die Sehnsucht nach der WM-Endrunde war den "Cafeteros" schon vor dem Anpfiff anzumerken: Der verletzte Superstar Radamel Falcao herzte jeden einzelnen Spieler. Diese machten den eigentlich unersetzlichen Akteur aber fast vergessen. Spätestens nach dem frühen Führungstreffer von Pablo Armera, der sich im Anschluss als Chef-Choreograph für Torjubel outete, schwappte eine Euphoriewelle durch das mit 57.174 Zuschauern gefüllte Stadion von Belo Horizonte.

Armero, der Mann für die Tore und den Jubel

Pablo Armera
Choreographie: Kolumbiens Fans und Spieler rasten nach dem 1:0 durch Pablo Armera aus.
© Getty ImagesZoomansicht

Die letzten vier Weltmeisterschaften fanden ohne Kolumbien statt. 16 Jahre später zeigte Mannschaft und Fans, was die Fußballwelt dabei verpasst hatte. Nahezu die komplette Arena in Belo Horizonte war in Kanariengelb gehüllt. Schon vor dem Einlaufen drangen lautstarke Fangesänge bis in den Spielertunnel vor und sorgten für Gänsehautstimmung. Der verletzte Star-Stürmer Falcao herzte jeden einzelnen Spieler und sang die Nationalhymne mit der Hand auf dem Herzen im Spielertunnel mit. Seine Teamkollegen schmetterten derweil im Einklang mit den Fans und gaben sogar noch eine Zugabe in Form einer Extra-Strophe. Das Comeback der "Cafeteros" war angerichtet.

Die bis in die Haarspitzen motivierten Südamerikaner brauchten nicht einmal fünf Minuten, da rollte eine ohrenbeteubende Schallwelle der Begeisterung durch das Estadio Mineirao: Armero traf zum 1:0 (5.) und schwang sich daraufhin zum Chef-Choreographen auf. Kolumbiens komplette Bank stimmte mit ein und performte einen zuvor einstudierten Tanz. In der Folge beobachtete Falcao mit Riesensonnenbrille und unterkühltem James-Bond-Lächeln auf der Tribüne das Treiben auf dem Rasen. "Mr. Cool" sah, dass seine "Cafeteros" den sichtlich überforderten Griechen die Spielkontrolle überließen und auf Konter setzten. In den richtigen Momenten schlugen Teofilo Gutierrez (58.) und James Rodriguez (90.+3) zu und sorgten für den 3:0-Traumstart.

Pekermann: "Dieser Erfolg ist großartig für ganz Kolumbien"

"Dieser Erfolg ist großartig für ganz Kolumbien, weil bei den Fans sehr viele Emotionen im Spiel sind", sagte Kolumbiens Nationaltrainer Jose Pekerman, der mit dem Spiel seiner Mannschaft "sehr zufrieden" war und "die richtige Einstellung" hervorhob. Allerdings warnte Pekerman auch: "Noch ist nichts gewonnen!"

Für James wurde indes ein Märchen wahr: "Mit dem Tor ist ein Traum für mich ein Erfüllung gegangen", so der Torschütze zum 3:0, der vor allem in der zweiten Halbzeit als umsichtiger Lenker des Spiels in Erscheinung trat.

Lange Gesichter in Griechenland

WM-Tabellenrechner

Grenzenlose Euphorie auf der einen, lange Gesichter auf der anderen Seite: Griechenland verlor zum dritten Mal in Folge (1994: 0:4 gegen Argentinien, 2010: 0:2 gegen Südkorea) den WM-Auftakt. Dabei wirkten die eher defensiv ausgerichteten Helenen vor allem in der Spielgestaltung hilflos. Nur bei Standards und Flanken entwickelten die Südeuropäer ein wenig Gefahr. Zur traurigen Figur wurde Ex-Bundesliga-Stürmer Theofanis Gekos, der das Kunststück fertig brachte, aus vier Metern an die Latte zu köpfen (63.).

Entsprechend missgestimmt war Hellas-Trainer Fernando Santos: "Einige der Spieler hatten vergessen, bei welchem Turnier sie sind", polterte der Portugiese, der vor allem vom widerstandslosen Auftritt seiner Jungs im zweiten Durchgang enttäuscht war. "Es waren nicht alle, manche waren auch konzentriert. Andere haben gedacht, es ist vorbei." Gleichzeitig fand der Coach aber auch anerkennende Worte für den Gegner Kolumbien: "Sie waren besser. Sie haben uns von Beginn an Probleme bereitet, wir waren nicht konzentriert genug und haben nicht reagiert. Das Ergebnis ist am Ende zu hoch ausgefallen."

Weltmeisterschaft, 2014, 1. Spieltag
Kolumbien - Griechenland 3:0
Kolumbien - Griechenland 3:0
Feierwütig

Die kolumbianischen Fans stimmen sich bereits Stunden vor der Partie ein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
14.06.14
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Teamname:Kolumbien
Gründungsdatum:01.01.1924
Anschrift:Federación Colombiana de Fútbol,
Avenida 32
No. 16-22,
Piso 4"., Apdo aéreo 17602,
Santafé de Bogotá, D. C.
Telefon: 0057-1-2853320
Telefax: 0057-1-2889793
Internet:http://www.colfutbol.org/

Vereinsdaten

Teamname:Griechenland
Gründungsdatum:01.01.1926
Anschrift:Elliniki Podosfairiki Omospondia
137 Syngrou Avenue
Nea Smirni
GR-17121 Athinia
Telefon: + 30 ? 210 930 6000
Telefax: + 30 ? 210 935 9666
Internet:http://www.epo.gr