Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.05.2014, 23:53

Argentinien trifft auf Bosnien, den Iran und Nigeria

Di Santo & Co. fallen durch Sabellas Raster

Der argentinische Nationalcoach Alejandro Sabella sortierte am Mittwoch vier Akteure aus seinem vorläufigen WM-Kader aus - darunter den Bundesliga-Profi Franco di Santo vom SV Werder Bremen. In 23 Einsätzen brachte es der 25-Jährige für den SVW auf vier Tore und vier Vorlagen. Gerade gegen Ende der Spielzeit fand sich der Stürmer beim Nordklub immer besser zurecht.

Franco di Santo
In Bremen fühlt er sich mittlerweile wohl, auf sein viertes Länderspiel aber muss Franco di Santo noch warten.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Bremer Verantwortlichen sicherten sich im Sommer vor der Spielzeit 2013 die Dienste des Offensivmanns, der zuvor beim Premier-League-Klub Wigan Athletic unter Vertrag stand (2010 bis 2013). Bei seinem dritten Auftritt mit den Grün-Weißen, gleichzeitig seinem ersten Spiel von Beginn an, erhielt di Santo beim 0:3 gegen Frankfurt wegen eines rüden Einsteigens gegen Bastian Oczipka die Rote Karte. Gegen Ende der Saison lieferte der Stürmer schließlich immer bessere Leistungen ab, ließ den holprigen Start vergessen und überzeugte seinen Trainer Robin Dutt. Letztendlich wusste er gar Nils Petersen als Stammkraft im Bremer Angriff zu verdrängen, nicht aber seine Kontrahenten im mit Stars gepickten argentinischen Kader: Sergio Aguero, Lionel Messi, Gonzalo Higuain, Ezequiel Lavezzi, Rodrigo Palacio.

Neben dem Bremer Angreifer müssen auch die Spieler Lisandro Lopez (FC Getafe), Fabian Rinaudo (Catania Calcio) und Gabriel Mercado (River Plate) ihre WM-Hoffnungen ad acta legen. Der restliche Kader, dem aktuell 26 Akteure angehören, muss allerdings noch um drei weitere Stellen gekürzt werden - und das bis zum 2. Juni.

Bei der Endrunde treffen die Südamerikaner um ihren Superstar Lionel Messi zu Beginn am 16. Juni (0 Uhr, MESZ) auf Bosnien-Herzegowina. Es folgen die Auftritte am 21. Juni (21 Uhr) gegen den Iran und am 25. Juni (18 Uhr) gegen Nigeria.

Der aktuelle Kader Argentiniens

Tor: Sergio Romero (AS Monaco), Mariano Andújar (Catania Calcio), Agustin Orion (Boca Juniors)

Abwehr: Ezequiel Garay (Benfica Lissabon), Federico Fernandez (SSC Neapel), Pablo Zabaleta (Manchester City), Marcos Rojo (Sporting Lissabon), José Maràa Basanta (CF Monterrey), Hugo Campagnaro (Inter Mailand), Nicolàs Otamendi (Atletico Miniero), Martin Demichelis (Manchester City)

Mittelfeld: Fernando Gago (Boca Juniors), Lucas Biglia (Lazio Rom), Javier Mascherano (FC Barcelona), Ever Banega (Newell's Old Boys), Angel Di Maria (Real Madrid), Maximiliano Rodríguez (Newell's Old Boys), Ricardo Alvarez (Inter Mailand), Augusto Fernández (Celta Vigo), Enzo Perez (Benfica Lissabon), José Sosa (Atlético Madrid)

Angriff: Sergio Aguero (Manchester City), Lionel Messi (FC Barcelona), Gonzalo Higuain (SSC Neapel), Ezequiel Lavezzi (Paris St. Germain), Rodrigo Palacio (Inter Mailand)

Video zum Thema
Ein Star für Brasilien- 24.03., 04:09 Uhr
Messi: Beißt der Floh auch in der Albiceleste?
Was soll man noch sagen zu Lionel Messi? Der 169 Zentimeter große Wirbelwind gilt nach wie vor als der große Meister seines Fachs. Viermal in Folge wurde er zum Weltfußballer gewählt, mit dem FC Barcelona heimst er Titel am Fließband ein. Doch ein Manko bleibt: In der argentinischen Nationalmannschaft gelang Messi bei WM-Turnieren bisher so gut wie gar nichts. In Brasilien soll es endlich auch mit der Albiceleste klappen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
21.05.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu di Santo

Vorname:Franco
Nachname:di Santo
Nation: Argentinien
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:07.04.1989

weitere Infos zu Sabella

Vorname:Alejandro
Nachname:Sabella
Nation: Argentinien
Verein: