Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.05.2014, 19:40

England: Guter Start, wenig Verletzte

"Three Lions" beginnen Mission "Road to Brazil"

Die englische Nationalmannschaft weilt derzeit im ersten Trainingslager in Portugal, genauer: in der Stadt Almancil an der Algarve. Dort startet das Team von Trainer Roy Hodgson derzeit in die Mission WM 2014. Natürlich wissen Offizielle wie Akteure, dass ihre Nation nicht in den Aufzählungen der Titelfavoriten auftaucht. Dennoch will sich das Team nach den eher schwächelnden Auftritten bei den letzten Großturnieren wieder von einer besseren und vor allem spritzigeren Seite zeigen.

Roy Hodgson
Die ersten Schritte sind gelungen: Englands Nationalcoach Roy Hodgson ist mit dem Start zufrieden.
© Getty ImagesZoomansicht

"Ich bin beeindruckt, wie die Spieler ihrer Arbeit nachgehen und ihre Aufgaben bewältigen", wird Hodgson lobend auf der offiziellen Seite des englischen Verbandes FA zitiert. "Es fühlt sich an wie der Start eines großen Abenteuers. Dies hier ist ein exzellenter Ort, um ein Trainingslager abzuhalten. Die ersten drei Tage sind sehr gut verlaufen." Dass es allerdings noch ein langer Weg werden wird, davor verschließt der 66-Jährige nicht die Augen: "Wir müssen noch viele Tage überstehen, aber wir sind dabei, einen guten Start hinzulegen."

Was den Nationalcoach vor allem glücklich stimmt, ist die aktuelle Lage in Sachen Personal. Phil Jones, Verteidiger von Manchester United, konnte zum Beispiel nur zwei Wochen nach seiner Schulterverletzung wieder mit leichtem Training starten. "Er schlägt sich sehr gut und könnte vor Ende der Woche an den Fußballaktivitäten teilnehmen", zeigte sich Hodgson hocherfreut. Jones hatte sich die Blessur beim vorletzten Ligaeinsatz von ManUnited gegen Hull City (3:1) zugezogen.

Bei Abwehrkollege John Stones (Knieverletzung im Mannschaftstraining) vom FC Everton gab der Trainer der Engländer ebenfalls Entwarnung: "Es war ein unglücklicher Vorfall. Er hat sich das Knie leicht verdreht. Es ist nichts Ernstes, er hätte heute trainieren können, aber wir haben ihn draußen gelassen, weil es noch so früh ist." Der restliche Kader steht laut Hodgson voll im Saft: "Ausgenommen der zwei Spieler ist jeder fit und fühlt sich gut. Im Moment sieht alles gut aus."

Angeführt wird das verjüngte England von den Routiniers Steven Gerrard (33, FC Liverpool) und Frank Lampard (35, FC Chelsea). Im Angriff liegt die Hoffnung natürlich einmal mehr auf Sturmtank Wayne Rooney (28, Manchester United). Bei der WM können sich die "Three Lions" nicht allzu viel Zeit geben, denn es geht direkt ans Eingemachte: Dem Auftakt gegen Italien am 15. Juni (0 Uhr, MESZ) folgt am 19. Juni (21 Uhr) die Partie gegen Uruguay, ehe am 24. Juni das letzte Gruppenspiel gegen Außenseiter Costa Rica ansteht.

Ein Star für Brasilien
Rooney - der (geläuterte?) Hitzkopf
Wayne Rooneys Karriere in Bildern
Rooney - der (geläuterte?) Hitzkopf

Im zarten Alter von 16 Jahren betrat Wayne Rooney die große Fußball-Bühne. Seitdem ist viel passiert. Auf dem Platz pflegte der Angreifer oft das Image eines rüpelhaften Hitzkopfs, aber auch das eines absoluten Weltklasse-Spielers. Was wird es in Brasilien? Rooneys ereignisreiche Karriere in Bildern...
© imago/ picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu P. Jones

Vorname:Phil
Nachname:Jones
Nation: England
Verein:Manchester United
Geboren am:21.02.1992

weitere Infos zu Stones

Vorname:John
Nachname:Stones
Nation: England
Verein:Manchester City
Geboren am:28.05.1994

weitere Infos zu Gerrard

Vorname:Steven
Nachname:Gerrard
Nation: England
Verein:Los Angeles Galaxy
Geboren am:30.05.1980

weitere Infos zu Lampard

Vorname:Frank
Nachname:Lampard
Nation: England
Verein:FC New York City
Geboren am:20.06.1978

weitere Infos zu Rooney

Vorname:Wayne
Nachname:Rooney
Nation: England
Verein:Manchester United
Geboren am:24.10.1985

weitere Infos zu Hodgson

Vorname:Roy
Nachname:Hodgson
Nation: England
Verein: