Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.11.2013, 23:35

WM-Qualifikation, Play-offs

Uruguay und Mexiko haben WM vor Augen

Die große Überraschung blieb aus. Im Play-off-Hinspiel zur WM 2014 zwischen dem Asien-Vertreter Jordanien und dem Südamerika-Champion Uruguay setzte sich der WM-Vierte von 2010 mit 5:0 (2:0) durch und kann nun fest für die WM 2014 im Nachbarland Brasilien planen. Und auch im Duell zwischen Mexiko und Neuseeland gab es einen klaren Favoritensieg.

Christian Stuani gegen Adnan Hasan
Uruguays Stuani (li.) bestaunt hier die technischen Fähigkeiten von Jordaniens Hasan.
© Getty ImagesZoomansicht

Im restlos ausverkauften International Stadium in der jordanischen Hauptstadt Amman begannen die Jordanier, angetrieben vom ebenso enthusiastischen wie stimmgewaltigen Publikum, forsch und gingen mit viel Leidenschaft und Mut zu Werke.

Doch mit zunehmender Spieldauer bekam das Team von Nationalcoach Oscar Tabarez immer mehr Zugriff auf die Partie. Die Celeste bekam dank der weitaus größeren individuellen Klasse mehr Spielanteile und erarbeitete sich auch Chancen. In der 22. Minute war es dann soweit. Einen Kopfball von Cavani parierte Jordaniens Keeper Shatnawi noch glänzend, den Abpraller drückte Pereira über die Linie. In der 42. Minute war es dann Stuani, der eine gute Vorlage von Lodeiro verwertete.

Nach der Pause nahmen die Jordanier wieder ihr Herz in beide Hände und spielten mutig nach vorne. Die große Chance zum Anschlusstreffer bot sich in der 52. Minute Ibrahim, doch seine Direktabnahme aus kurzer Distanz strich um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei.

Jordanien versuchte weiter Druck aufzubauen, doch Uruguay setzte Nadelstiche durch Konter. Einen davon verwandelte Lodeiro in der 69. Minute zum 3:0 und wohl zur endgültigen Entscheidung. Die Kulisse verstummte urplötzlich, Ernüchterung machte sich breit. Rodriguez (78.) und Cavani (90. +2) per direktem Freistoß stellten den 5:0-Endstand her. Uruguay kann damit für die WM 2014 im Nachbarland Brasilien planen, das Rückspiel am 20. November in Montevideo sollte für den zweimaligen Weltmeister nur eine Formsache sein.

Mexiko hat alles im Griff

Mexikos Peralta durfte beim 5:1 gleich zwei Treffer bejubeln.
Doppelpack: Mexikos Peralta durfte beim 5:1 gleich zwei Treffer bejubeln.
© Getty ImagesZoomansicht

Am Abend hat sich Mexiko deutlich gegen Neuseeland durchgesetzt. Die Gastgeber gewannen mit 5:1 (2:0) und haben das Ticket für Brasilien damit ebenfalls so gut wie sicher. Für Mexiko trafen Paul Aguilar (31. Minute), Raúl Jiménez (39.), Oribe Peralta (47., 80.) und Rafael Marquez (83). Für die Neuseeländer war nur Chris James (85.) erfolgreich.

Ohne die sonst gesetzten Europa-Legionäre Giovani dos Santos, Javier Aquino (beide FC Villarreal) sowie Javier Hernandez (Manchester United), auf die Herrera wegen der Reisestrapazen verzichtet hatte, war Mexiko vor rund 90.000 Zuschauern über 90 Minuten hoch überlegen. Der Stuttgarter Marco Rojas, in der Bundesliga noch ohne Einsatz, wurde in der 58. Minute bei den Neuseeländern, die 1982 und 2010 bei der WM vertreten waren, eingewechselt.

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun