Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.10.2013, 16:25

Italien: Nationalelf reist möglicherweise nach Lampedusa

Prandelli: "Wäre jetzt WM, wäre Totti dabei"

Das WM-Finale 2006 war bislang das letzte Länderspiel des Francesco Totti. Doch jetzt, mit 37 Jahren, rückt ein Comeback der formstarken AS-Rom-Ikone in der italienischen Nationalmannschaft näher: Trainer Cesare Prandelli stellte Totti am Montag eine WM-Teilnahme in Aussicht. Die "Azzurri" reisen indes womöglich nach Lampedusa.

Francesco Totti (AS Rom)
Francesco Totti bezieht Stellung nach dem Flüchtlingsdrama auf Lampedusa.
© Getty ImagesZoomansicht

Neuer Vertrag bis 2016, Tabellenführer, drei Saisontore - es läuft rund für Totti und die Roma. Keine Überraschung also, dass der Offensivmann trotz seines Alters inzwischen wieder mit der italienischen Auswahl in Verbindung gebracht wird. Hat der 57-malige Nationalspieler tatsächlich eine Chance auf die WM 2014?

"Wenn wir jetzt unmittelbar vor der WM stünden", sagte Nationalcoach Prandelli am Montag, "wäre er heute in der Mannschaft, absolut ja." Für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Dänemark und Armenien wurde Totti allerdings nicht berücksichtigt. Prandelli: "Wir beurteilen Tottis Situation einen Monat vor der WM." Über einen Totti in der aktuellen Verfassung müsse man aber nachdenken, denn: "Es ist ein fantastischer Totti."

Pluspunkte sammelte Prandelli auch mit der Ankündigung, möglicherweise mit der Nationalelf nach Lampedusa zu reisen, um der vielen Opfer der Flüchtlingskatastrophe zu gedenken. "Wir müssen dazu beitragen, eine neue Mentalität entstehen zu lassen", findet er. "Wir haben noch keine Einladung erhalten, aber sollte das passieren, werden wir nicht zurückziehen." Totti war vor dem 3:0-Sieg bei Inter mit einer klaren Botschaft zum Flüchtlingsdrama mit Hunderten von Toten vor Lampedusa auf den Platz gekommen: "Das Leben ist ein Recht für alle", war auf seinem Shirt zu lesen.

Prandelli rechtfertigt Balotellis Nominierung

Kritische Fragen musste sich der 56-Jährige, dessen angeblicher Rückzug nach der WM weiterhin nicht offiziell ist ("Wir werden im März alles auswerten"), lediglich in der Personalie Mario Balotelli gefallen lassen, den er trotz dessen Roter Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung berief. Wie passt das zu seinem vielzitierten Ethik-Kodex? "Seine Drei-Spiele-Sperre ist heute abgelaufen, deshalb wurde er nominiert", rechtfertigte sich Prandelli. Wäre Balotelli noch gesperrt, hätte er ihn nicht berufen.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Totti

Vorname:Francesco
Nachname:Totti
Nation: Italien
Verein:AS Rom
Geboren am:27.09.1976

Serie A TIM - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1AS Rom20:121
 
2SSC Neapel18:419
 
3Juventus Turin14:619
 
4Inter Mailand16:614
 
5Hellas Verona13:1013
 
6AC Florenz13:812
 
7Lazio Rom11:1011
 
8Udinese Calcio9:810
 
9FC Turin10:109
 
10FC Parma11:129
 
11Atalanta Bergamo9:109
 
12AC Mailand13:138
 
13AS Livorno8:108
 
14Cagliari Calcio8:117
 
15CFC Genua 18936:115
 
16Catania Calcio5:115
 
17AC Chievo Verona5:134
 
18Sampdoria Genua6:133
 
19FC Bologna8:203
 
20Sassuolo Calcio5:212