Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -
06.09.2013, 21:02

Usbekistan holt 1:1 in Jordanien

Eierwürfe, keine Bälle: Frostiger Empfang für die USA

Der Weg für Jürgen Klinsmann und die USA zur WM in Brasilien ist nicht mehr fern. Mit einem Sieg in Costa Rica (Samstag, 4 Uhr MESZ) könnten die US-Boys die Qualifikation theoretisch schon perfekt machen. Die Gastgeber haben da etwas dagegen. Noch immer sorgt das verlorene "Schneegestöber" aus dem Hinspiel in Denver für Ärger bei den Zentralamerikanern - und das bekamen die USA bei der Einreise deutlich zu spüren.

Jürgen Klinsmann
Hexenkessel statt Schneewalzer: Die USA um Trainer Jürgen Klinsmann müssen in Costa Rica bestehen.
© imagoZoomansicht

Buhrufe, vereinzelte Eierwürfe, Plakate aufgebrachter Fans: Als die US-Boys auf dem Flughafen Juan Santamaria in Costa Rica eintrafen, schlug ihnen eine gehörige Portion Antipathie entgegen. Anders als in der Vergangenheit verweigerten die Gastgeber den Klinsmann-Akteuren bei der Einreise den Zugang zu einem privaten Sektor des Flughafens, um den Einreiseprozess zu beschleunigen. Zudem wurden den Amerikanern keine Trainingsbälle zur Verfügung gestellt. Michael Bradley reagierte via twitter mit einer Mischung aus Sarkasmus und Motivation. "Wir lieben es. Das macht die Freude auf das Spiel noch größer."

Der frostige Empfang hat tatsächlich etwas mit Kälte zu tun. Es ist die Retourkutsche auf den mit 0:1 verlorenen "Schneewalzer" am 22. März in Denver. Bei nahezu irregulären Bedingungen und knöchelhohem Schnee gewannen die Gastgeber mit 1:0. Costa Rica legte Protest gegen die Wertung ein, jedoch ohne Erfolg. Klinsmann ist sich keiner Schuld bewusst. Er habe Gott nicht angerufen und um Schnee gebeten, meinte er am Mittwoch rückblickend.

Wir sind da schon einiges gewohnt. Schade, dass es so ist, weil es ja 'nur' um Fußball geht.Jürgen Klinsmann über den Empfang in Costa Rica

- Anzeige -

Die Amerikaner erwartet diesmal im Estadio Nacional in San José kein Schneewalzer, sondern ein Hexenkessel. "Dies ist wahrscheinlich unser wichtigstes Spiel des Jahres. Wenn wir gewinnen, sind wir fast in Brasilien", betonte Klinsmann ungerührt. Sein Team führt die Sechser-Gruppe mit 13 Punkten aus sechs Partien an, Costa Rica folgt mit elf Zählern. Mit einem Sieg könnte der Gold-Cup-Sieger von 2013 bereits das WM-Ticket buchen, allerdings nur mit Schützenhilfe. So müsste Mexiko daheim gegen Honduras unentschieden spielen und Panama darf nicht gegen Winfried Schäfers Jamaikaner gewinnen.

Allerdings konnten die USA bislang noch nie ein WM-Qualifikationsspiel bei den "Ticos" gewinnen. Dieses Mal wird es aber gelingen, glaubt zumindest Jermaine Jones. "Dieses Team ist wie eine Familie. Wir haben jede Menge Spieler, die es mögen, hart zu arbeiten. Und wenn einer stolpert, ist der andere sofort zur Stelle und hilft aus - das macht uns stark", erklärte der Schalker.

Seit dem 4:3-Erfolg am 2. Juni gegen eine ersatzgeschwächte deutsche Mannschaft in Washington haben die USA alle Partien gewonnen. Ihre Zwölf-Spiele-Serie ist derzeit weltweit die längste - und Klinsmann will sie ausbauen. "Wir sind alle stolz darauf, Jürgen als Trainer zu haben. Unter ihm geht Amerika ganz klar in die richtige Richtung, wir sind jetzt ein besseres Team", sagt Jones.

Play-offs um Platz fünf in Asien: Usbekistan holt 1:1

Auch in der WM-Qualifikation in Asien steht noch eine Entscheidung an. Jordanien und Usbekistan, die beiden Gruppendritten, ermitteln in Hin- und Rückspiel den Asien-Fünften, der sich für ein interkontinentales Entscheidungsspiel qualifiziert. Der Sieger wird sich mit dem Fünften der WM-Qualifikation in Südamerika messen. Der erste Vergleich in Jordanien endete am Donnerstag 1:1-Unentschieden. Den Führungstreffer der Gastgeber durch Mossab Al Laham (30.) konterte Server Djeparov nur fünf Minuten später mit dem wichtigen Auswärtstor. Japan, Südkorea, Australien und der Iran haben sich in Asien bereits qualifiziert.

06.09.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu J. Jones

Vorname:Jermaine
Nachname:Jones
Nation: Deutschland
  USA
Verein:New England Revolution
Geboren am:03.11.1981

- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Klinsmann

Vorname:Jürgen
Nachname:Klinsmann
Nation: Deutschland
Verein:USA

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -