Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -
27.03.2013, 08:48

CONCACAF/CONMEBOL: Venezuela schlägt Kolumbien

Argentinien punktet in La Paz, Klinsmann-Elf in Mexiko

Von der Kälte Denvers in die Hitze Mexiko Citys, das noch dazu vor dem Spiel durch ein Erdbeben erschüttert wurde: Die Nationalspieler der USA erlebten in der WM-Qualifikation ein bizarres Kontrastprogramm. In der feindseligen Atmosphäre des Azteken-Stadions holte das Team von Nationalcoach Jürgen Klinsmann mit einem 0:0 einen wichtigen Punkt. In Südamerika punktete Argentinien in Boliviens Höhenluft, Chile bezwang Uruguay und Venezuela Kolumbien.

Hielt seinen Kasten sauber: US-Goalkeeper Guzan, hier im Duell mit Zavala.
Hielt seinen Kasten sauber: US-Goalkeeper Guzan, hier im Duell mit Zavala.
© Getty ImagesZoomansicht

Als am Freitagabend (Ortszeit) ein Blizzard über Denver hinwegfegte, verwandelte sich das Spielfeld im Dick's Sporting Goods Park in eine Winterlandschaft. Das Spiel zwischen den USA und Costa Rica (1:0) stand kurz vor dem Abbruch, die Gäste legten bei der FIFA Einspruch gegen die Wertung der Partie ein - ohne Erfolg, die drei Punkte gehören den Nordamerikanern.

Und die stockten ihr Konto am Dienstag in Mexiko City um einen wichtigen Zähler auf, holten gegen dominante Hausherren ein 0:0. Die mehr als 110.000 Zuschauer im riesigen Aztekenstadion verwandelten die Arena in einen Hexenkessel, in dem die Klinsmann-Elf mit Mühe Stand hielt. Spielerisch überlegen und mit einem klaren Torschuss- und Eckenplus im Rücken konnte "El Tri" US-Schlussmann Bradley Guzan doch kaum ernsthaft in Gefahr bringen. Im Rahmen einer WM-Qualifikation holte der WM-Gastgeber von 1994 damit bei seinem Nachbarn erst zum zweiten Mal einen Zähler. Und dementsprechend zufrieden war der zuletzt in die Kritik geratene Klinsmann: "Wir wollten gewinnen, aber wir sind glücklich mit dem Resultat. Der Gegner hat alles in die Waagschale geworfen." Mexikos Coach Manuel de la Torre zeigte sich nach drei sieglosen Spielen zum Auftakt der Endrunde trotzig: "Es sind noch 21 Punkte zu vergeben. Der Erste hat fünf, wir haben drei. Es ist alles sehr eng, wobei wir natürlich nicht da stehen, wo wir stehen wollen."

Nach drei von zehn Partien der CONCACAF-Endrunde sind die US-Amerikaner mit vier Zählern Dritter. Es führt Panama mit fünf Punkten. Favorit Mexiko wartet nach drei Unentschieden weiterhin auf den ersten Sieg und rangiert derzeit nur auf Platz fünf. Die ersten drei Teams fahren nach Brasilien, der Viertplatzierte spielt in der Relegation gegen Neuseeland.

WM-Qualifikation Nord- und Mittelamerika

Costa Rica gewann durch Treffer von Umana und Calvo mit 2:0 gegen Jamaika. Panama bezwang Honduras mit dem selben Resultat, nachdem Luis Tejada die Hausherren in der zweiten Minute in Führung gebracht hatte. Blas Perez stockte in der 75. Minute entscheidend auf.

Argentinien reicht die Luft nur für ein Remis

Marcelo Moreno Martins
Erzielte die Führung für Bolivien: Marcelo Moreno Martins.
© Getty ImagesZoomansicht

Dünne Luft und starker Gegner: Bolivien-Argentinien 1:1 Argentinien bleibt an der Spitze der Südamerika-Qualifikation, ist aber im Spiel gegen Bolivien nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Der Ex-Bremer Marcelo Moreno köpfte die starken Bolivianer in der 25. Minute in Führung. Den Gauchos gelang in der 44. Minute der 1:1-Ausgleich durch Ever Banega (FC Valencia) ebenfalls per Kopf. Der zweimalige Weltmeister Argentinien hatte 2009 in La Paz noch eine 1:6-Schlappe hinnehmen müssen.

Die Albiceleste um Superstar Lionel Messi kämpfte in Bolivien sichtlich mit der dünnen Luft, denn das Hernando-Siles-Stadion liegt auf über 3600 Meter Höhe. Argentinien ist mit 24 Punkten weiter Tabellenführer. Bolivien als Vorletzter muss mit neun Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft bangen. Dahinter liegt nur noch Paraguay (8), das mit 1:4 in Ecuador verlor. Durch den deutlichen Erfolg nimmt Ecuador weiterhin klar Kurs auf Brasilien und hat bereits 20 Punkte auf dem Konto.

- Anzeige -

Vinotinto schlagen Cafeteros

Nur noch Dritter ist somit der Weltranglistensechste Kolumbien. Die Cafeteros mussten nach vier Siegen hintereinander im Nachbarduell in Venezuela eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Der frühere Malaga-Goalgetter Rondon (Rubin Kasan) erzielte schon in der 13. Minute das entscheidende Tor für die Vinotinto (mit Arango und Rincon), die sich mit nun 15 Zählern (bei nur neun erzielten Toren!) auf Rang fünf vorschoben und punktgleich mit Chile sind.

Das Team aus dem Andenstaat bezwang Uruguay (13) dank Paredes und Vargas mit 2:0 und beendete seine Krise nach zuvor vier Niederlagen in Serie. Die Celeste, immerhin Copa-America-Gewinner, warten nun schon seit sechs Partien auf einen Sieg.

27.03.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

WMQ-Südamerika - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Argentinien24:824
 
2Ecuador16:1020
 
3Kolumbien19:719
 
4Chile16:1915
 
5Venezuela9:1215
 
6Uruguay17:2113
 
7Peru11:1511
 
8Bolivien13:209
 
9Paraguay8:218
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -