Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -
14.10.2012, 12:10

Schweden setzt gegen Deutschland voll auf den Torjäger

Ibrahimovics Psychospielchen

"Wie sollen wir bloß am Dienstag die Deutschen schlagen?" Die schwedische Presse zittert vor dem WM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Berlin, nur einer dürfte traditionell mit breiter Brust antreten: Zlatan Ibrahimovic. Der Stürmer-Superstar bewahrte seine Mannschaft beim 2:1 auf den Färöern vor dem Schlimmsten - auch dank fragwürdiger Methoden.

Zlatan Ibrahimovic beim 2:1-Sieg der Schweden auf den Färöern
Spielt "noch besser, wenn er richtig in Rage ist": Zlatan Ibrahimovic.
© Getty ImagesZoomansicht

Ein zünftiges "Halt die Fresse" entfuhr Ibrahimovic am Freitag in Torshavn nach dem plötzlichen 0:1-Rückstand - Adressat war sein 32 Jahre alter Teamkollege Christian Wilhelmsson, der einen verlorenen Zweikampf erklären wollte. "Ibra" war wütend. Und das schadete ihm offenbar nicht: Eine kluge "No look"-Vorlage zum 1:1 und ein förmlich erzwungenes Siegtor waren die Folge. Der Kapitän rettete seine Nationalelf gerade noch vor der totalen Blamage.

Ibrahimovics Kraftakt verschleierte den spielerischen Offenbarungseid der Schweden, auf den Färöern wusste sich selbst der Torjäger von Paris St.-Germain zunächst nur mit anderen Mitteln zu helfen. So berichtete Frodi Benjaminsen, der Kapitän der Gastgeber, von einem Ellenbogencheck Ibrahimovics kurz vor dem Pausenpfiff. Und: "Auf dem Weg in die Kabine hat er dann nach mir gegriffen, als ich ihn gefragt habe, was das sollte", sagte Benjaminsen der heimischen Zeitung "Dimmalaetting".

"Außerdem hat er die ganze Zeit auf dem Platz verächtlich über mich und meine Elf geredet. Mir hat er auf dem Weg in die Halbzeit erklärt, wo er spielt und was er verdient. Total kindisch." Benjaminsens Fazit: "Ich mag ihn nicht."

Mein Scout sagt, die Deutschen hätten verflucht gut gespielt.Schwedens Nationaltrainer Erik Hamrén

- Anzeige -

Psychospielchen mit Wirkung - zumindest bei Ibrahimovic selbst. "Zlatan spielt noch besser, wenn er richtig in Rage ist", freute sich sogar der gescholtene Wilhelmsson. Und doch geht die Angst um in Schweden: "Mein Scout sagt, die Deutschen hätten verflucht gut gespielt", sagte Schwedens Nationaltrainer Erik Hamrén über das 6:1 der DFB-Elf in Irland.

Die Argumente der Skandinavier für eine Überraschung in Berlin am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) sind demnach schnell umrissen. "Die Deutschen fürchten nur Zlatan Ibrahimovic", schrieb das Blatt "Uppsala Nya Tidning", "und sonst gar nichts." Ob das reicht? Denn auch für den Exzentriker sieht man sich im deutschen Lager durchaus gerüstet. Klar sei Ibrahimovic "ein absoluter Weltklassespieler", bekannte Marco Reus. "Aber wir spielen am Dienstag mit breiter Brust." Bei den Schweden hat die im Moment nur einer.

Superstar Ibrahimovic: Von Malmö bis Mailand und Paris
"Ich bin Zlatan" - eine Karriere in Bildern
Zlatan Ibrahimovic
Zlatan Ibrahimovic - streitbar, genial, teuer

Er legt sich mit Journalisten an, verspottet Gegenspieler, schreibt Biographien und redet gerne von sich in der dritten Person. Aber er ist auch ein genialer wie erfolgreicher Fußballer, vielfacher Meister, Fußballer des Jahres in Schweden und Italien. Und er ist teuer: Zlatan Ibrahimovic. Eine Karriere im Schnelldurchlauf...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
14.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ibrahimovic

Vorname:Zlatan
Nachname:Ibrahimovic
Nation: Schweden
Verein:Paris St. Germain
Geboren am:03.10.1981

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -