Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Frankreich

Frankreich

1
:
2

Halbzeitstand
0:2
Südafrika

Südafrika


FRANKREICH
SÜDAFRIKA
15.
30.
45.



60.
75.
90.







       
Frankreich
1
:
2

Südafrika
17:53

Tragisch für Südafrika, das als erster Gastgeber bereits nach der Vorrunde die Segel streichen musste.


 
17:53

Nach einer desolaten ersten Hälfte zeigten sich die Franzosen nach der Pause verbessert und waren am Ende doch kein "Kanonenfutter".


 
Schlusspfiff

 
17:51
90.+2

Die ganz dicke Chance für Tshabalala! Der Mittelfeldmann taucht plötzlich alleine vor Lloris auf, zieht aber aus sechs Metern gegen den französischen Keeper den Kürzeren.


 
17:50
90.+1

Modise verpasst eine Hereingabe von rechts nur knapp. Sekunden später probiert er es aus 18 Metern von der linken Seite, setzt den Ball aber links daneben.


 
17:48
89.

Beide Mannschaften haben sich mit ihrem Schicksal wohl abgefunden. Hüben wie drüben kommt nichts mehr.


 
17:45
86.

Pienaar marschiert auf der linken Seite, lässt sich den Ball dann aber von Ribery abluchsen.


 
17:43
84.

Es deutet sich das Aus für beide Mannschaften an. Weder den Südafrikanern noch den Franzosen gelingen derzeit gefährliche Aktionen.


 
17:41
82.
Spielerwechsel: Govou für A. Diarra (Frankreich)

Auch Domenech möchte wohl noch einen Treffer, um sich mit einem Remis zu verabschieden.


 
17:39
80.

Tshabalalas Distanzschuss rast über das Tor.


 
17:37
78.
Spielerwechsel: Modise für Khuboni (Südafrika)

Das dürfte der Auftakt zur Schlussoffensive sein. Der "Sechser" geht raus, während Flügelflitzer Modise in die Partie kommt.


 
17:34
76.

Drei französische Abwehrspieler begleiten Nomvethe bei dessen Dribbling in den Strafraum. Nur Lloris begnügt sich nicht mit der Zuschauerrolle. Der Keeper eilt heraus und schnappt sich den Ball.


 
17:33
75.

Squillaci fängt einen Pienaar-Pass in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Nomvethe ab.


 
17:32
74.

Südafrika benötigt nun noch drei Tore. Den Franzosen, die sich nach der Pause verbessert zeigten, fehlen derer vier.


 
17:31
71.

Auf der Gegenseite sucht Pienaar per Freistoß aus 16 Metern von der linken Seite die schnelle Antwort, doch Lloris sichert sich die Kugel.


 
Frankreich
1
:
2

Südafrika
17:29
70.
1:2 Malouda (Rechtsschuss, F. Ribery)

Ribery wird mit einem Pass aus der Tiefe steil geschickt, der Münchner ist schneller als sein Kontrahent und legt dann von rechts quer in die Mitte zu Malouda, der unbedrängt ins leere Tor einschiebt.


 
17:27
68.
Spielerwechsel: Nomvethe für Parker (Südafrika)

 
17:25
66.

Lloris pariert gegen Pienaar, der aus 25 Metern abgezogen hatte.


 
17:23
65.

Südafrika muss langsam deutlich mehr Risiken eingehen. Zwei Tore fehlen noch!


 
17:21
62.

Mphela wird stark in Szene gesetzt. Der Stürmer behauptet sich im Laufduell mit Clichy, kann das Leder dann aber aus sehr spitzem Winkel von rechts nicht mehr gefährlich aufs Tor bringen.


 
17:18
60.

Ribery setzt sich stark gegen drei Mann durch und sieht dann den freistehenden Henry. Der Münchner ist aber zu eigensinnig und versucht es lieber selbst. Der Ball zischt rechts am Tor vorbei.


 
17:17
58.

Mphela prüft Lloris mit einem fulminanten Schuss aus 23 Metern zentraler Position.


 
17:15
55.
Spielerwechsel: Gaxa für Ngcongca (Südafrika)

Der Rechtsverteidiger muss verletzungsbedingt ausgewechselt werden.


 
17:14
55.
Spielerwechsel: Henry für D. Cissé (Frankreich)

Der entmachtete Kapitän, wegen dessen Nichtberücksichtigung ebenfalls heiß diskutiert wurde, kommt nun auch zu seinem Einsatz.


 
17:13
54.

Sagna passt zu Cissé, der aus der Drehung aus 20 Metern sofort schießt, den Ball aber über den Querbalken jagt.


 
17:10
51.

Pech für "Bafana Bafana"! Tshabalala passt wunderbar in die Nahtstelle der Abwehr zu Mphela, der daraufhin aus aussichtsreicher Position per Schlenzer am rechten Pfosten scheitert.


 
17:09
51.

Nach dem Seitenwechsel sind die Franzosen sichtlich um Schadensbegrenzung bemüht. Sie versuchen, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen.


 
17:08
49.

Parker sucht vom linken Sechzehnereck sofort den Abschluss, Lloris nimmt den Ball aber locker auf.


 
17:05
46.
Spielerwechsel: Malouda für Gignac (Frankreich)

 
Anpfiff 2. Halbzeit

 
16:50

Südafrika hingegen kann aufgrund des Resultates im anderen Gruppenspiel wieder aufs Achtelfinale hoffen. Zwei Tore fehlen der "Bafana Bafana" noch.


 
16:50

Es ist ein desolater Auftritt des einstigen Welt- und Europameisters. Zwar wurden die Franzosen durch eine sehr harte Entscheidung gegen Gourcuff geschwächt, dennoch war die Leistung der Equipe alles andere als gut.


 
Abpfiff 1. Halbzeit

 
16:49
45.+3

Bei einem Konter spitzelt Squillaci den Ball in letzter Sekunde vor Parker weg. Ansonsten wäre der Angreifer durch gewesen.


 
16:44
44.

Im anderen Spiel ging Uruguay dank Suarez mit 1:0 in Führung. Südafrika kann nun hoffen, die Tordifferenz spricht aber noch gegen "Bafana Bafana". Zwei Tore fehlen.


 
16:43
43.

Mphela will Lloris mit einem präzisen 22-Meter-Schuss ins linke Eck überlisten. Doch der Schlussmann kann parieren.


 
16:40
40.

Ein Lebenszeichen der Equipe. Ribery zieht einen Freistoß aus 35 Metern von der linken Außenbahn scharf vors Tor, wo Gallas das Leder verpasst. Josephs hat dennoch Mühe, den effetvollen Schuss abzuwehren.


 
Frankreich
0
:
2

Südafrika
16:38
37.
0:2 Mphela (Rechtsschuss, Masilela)

Chaos im französischen Sechzehner. Tshabalalas Flanke von links wehrt Diaby unglücklich ab, Masilela ist hellwach und legt den Ball von der linken Grundlinie quer in die Mitte, wo Mphela aus kürzester Distanz nur einzuschieben braucht.


 
16:37
36.

Ngcongca flankt hoch von der rechten Außenbahn nach links zu Tshabalala, der über das Tor köpft.


 
16:35
35.

Pienaar passt in die Gasse zu Parker, dem der Ball dann aber verspringt und im Toraus landet.


 
16:34
33.

Tshabalala schlenzt einen Freistoß aus 23 Metern halbrechter Position einen Meter über das Tor.


 
16:33
31.

"Les Bleus" zeigen sich von den Geschehnissen geschockt. Es ist kein Aufbäumen zu erkennen. Allerdings verpassen es die Südafrikaner, nachzusetzen.


 
16:28
26.
Rote Karte: Gourcuff - grobes Foulspiel (Frankreich)

Bei einer Flanke setzt Gourcuff im gegnerischen Strafraum vehement seinen Ellenbogen gegen Sibaya ein und trifft den Südafrikaner am Kopf. Oscar Julian Ruiz Acosta zückt sofort die Rote Karte. Wieder so eine harte Entscheidung.


 
16:25
25.

Mphela setzt zum Solo an, vernascht dabei gleich vier Franzosen und sucht aus 20 Metern zentraler Position den Abschluss. Der Flachschuss saust knapp links vorbei.


 
16:24
23.

Wieder eine Unsicherheit von Lloris nach einer Ecke von Tshabalala. Diesmal hat der Keeper aber Glück, dass Mphela am linken Fünfereck das nicht bestrafen kann.


 
Frankreich
0
:
1

Südafrika
16:21
20.
0:1 Khumalo (Kopfball, Tshabalala)

Tshabalala schlenzt eine Ecke von rechts an den zweiten Pfosten. Lloris kommt heraus und unterläuft das Leder, am linken Pfosten steigt Khumalo höher als Diaby und köpft locker ein.


 
16:19
17.

Erste halbwegs nennenswerte Offensivaktion der Südafrikaner. Sibaya jagt das Leder aus knapp 30 Metern deutlich über das Gehäuse.


 
16:16
15.

Die Franzosen wirken spielerisch reifer, agieren aber ohne Zug zum Tor. Bei "Bafana Bafana" reiht sich indes ein Fehlpass an den anderen. Viel gab's bisher nicht zu sehen.


 
16:11
10.

Diaby schlenzt eine Flanke aus dem linken Halbfeld an die Sechzehnerlinie, wo sich Cissé hochschraubt, per Kopf aus 15 Metern Josephs aber nicht ernsthaft fordern kann.


 
16:09
8.

Beide Mannschaften müssen hoch gewinnen, wollen sie ihre Chance aufs Achtelfinale waren. Das scheint ihnen aber nicht bewusst zu sein. Hüben wie drüben geht man sehr wenig Risiko.


 
16:05
5.

Frankreich präsentiert sich durchaus ansehnlich. Der Vize-Weltmeister hat die Initiative ergriffen und sucht den Weg nach vorne, findet ihn derzeit aber noch nicht.


 
16:04
3.

Erste Chance des Spiels! Gourcuff spitzelt den Ball von links in die Gasse zu Gignac, dessen Abschluss aus sieben Metern aus spitzem Winkel aber viel zu schwach ist. Josephs nimmt den Ball mühelos auf.


 
16:01
1.

Schiedsrichter Oscar Julian Ruiz Acosta aus Kolumbien gibt den Ball im Free State-Stadion frei.


 
Anpfiff 1. Halbzeit

 
15:38

Carlos Alberto Parreira war - ebenfalls 1998 - Trainer von Saudi-Arabien und geriet damals in der Vorrunde mit 0:4 unter die Räder.


 
15:36

Die Südafrikaner haben also schlechte Erinnerung an "Les Bleus", selbiges gilt aber auch für den Coach der "Bafana Bafana".


 
15:30

Einmal gab es dieses Duell bereits bei einer Endrunde. 1998 gewannen die Franzosen um Zinedine Zidane in der Vorrunde mit 3:0 und wurden am Ende Weltmeister.


 
15:27

Josephs (Tor), Ngcongaca, Sibaya, Khuboni und Parker spielen anstelle des rotgesperrten Keepers Khune sowie Gaxa, Dikgacoi (Gelb-Sperre), Letsholonyane und Modise.


 
15:26

Beim Gastgeber gab es nicht so viel Trubel, wie bei der L'Equipe Tricolore, auch wenn das vorzeitige Vorrundes-Aus mittlerweile sehr wahrscheinlich ist. Trainer Carlos Alberto Parreira wechselt dennoch fünfmal.


 
15:21

Clichy, Gourcuff, Gignac, Squillaci, Cissé und Diarra sind dafür neu in der Startelf.


 
15:17

Personell gibt es beim Weltmeister von 1998 einige Umstellung. Kapitän Evra muss ebenso auf die Bank wie Abidal, Malouda und Govou. Anelka weilt bereits in Frankreich, während Toulalan gelbgesperrt fehlt.


 
15:14

Sogar die große Politik hat sich mittlerweile eingeschaltet. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy forderte, dass sich das Team zusammenreißen müsse, damit Frankreich nicht weiter bloß gestellt würde.


 
15:13

Zwischen Mannschaft und Trainer Raymond Domenech ist das Tischtuch zerschnitten, Stürmerstar Nicolas Anelka wurde nach seiner verbalen Entgleisung im zweiten Gruppenspiel bereits nach Hause geschickt.


 
15:11

Selbiges gilt natürlich auch für Gastgeber Südafrika, nur dass "Bafana Bafana" noch höher gewinnen müsste. Wahrscheinlich ist das jedoch nicht, vor allem bei den Franzosen nicht, die zuletzt von einem Skandal in den anderen gerieten.


 
15:10

Wenn im zweiten Gruppenspiel Mexiko und Uruguay nicht Remis spielen und Frankreich hoch gewinnt, wären die Franzosen weiter.


 
15:09

Im Grunde genommen hat man sich schon damit abgefunden, dass Frankreich in der Vorrunde ausscheidet. Dem ist aber nicht so, denn eine theoretische Chance besteht für die "Equipe Tricolore" weiterhin.


 
17:41, Free State
Spielerwechsel (82. Min)
Govou
für A. Diarra
Frankreich
TABELLE
Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1   3 4 7
2   3 1 4
3 3 -2 4
4 3 -3 1
MANNSCHAFTSDATEN
Frankreich
Aufstellung:
Lloris (4) - 
Sagna (4) , 
Squillaci (4,5) , 
Gallas (4,5) , 
Clichy (4) - 
A. Diarra (4)        
Diaby (3)    
Gourcuff    
F. Ribery (3) - 
Gignac (4)    
D. Cissé (5)    

Einwechslungen:
46. Malouda (2,5)     für Gignac
55. Henry (4) für D. Cissé
82. Govou für A. Diarra
Trainer:
Südafrika
Aufstellung:
Josephs (3) - 
Ngcongca (3)    
Mokoena (4)    
Khumalo (3)    
Masilela (3,5) - 
Sibaya (3) , 
Khuboni (3,5)    
Pienaar (2,5) , 
Tshabalala (2) - 
Mphela (2)    
Parker (3)    

Einwechslungen:
55. Gaxa (3,5) für Ngcongca
68. Nomvethe für Parker
78. Modise für Khuboni
Trainer:
SPIELINFO
Anstoß:
22.06.2010 16:00 Uhr
Stadion:
Free State, Bloemfontein
Zuschauer:
39415
Spielnote:  2,5
Südafrika begeisterte mit Kampf und sehenswerten Kombinationen, ein einseitiges, aber unterhaltsames Spiel.
Chancenverhältnis:
4:10
Eckenverhältnis:
3:5
Schiedsrichter:
 Oscar Julian Ruiz Acosta (Kolumbien)   Note 4
hatte das Spiel eigentlich gut im Griff, lag bei der Roten Karte aber daneben: Der Ellbogenstoß im Kopfballduell war nur Gelb wert.

Spieler des Spiels:
 Katlego Mphela
Immer gefährlich, bullig, zielstrebig, erarbeitete sich zahlreiche Chancen und bewies beim 2:0 großes Durchsetzungsvermögen.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine