Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Chile

Chile

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
Schweiz

Schweiz


CHILE
SCHWEIZ
15.
30.
45.






60.
75.
90.











Behrami fliegt mit Rot runter

Nur Gonzalez überwindet Benaglio

Chile hat einen Riesenschritt Richtung Achtelfinale getan. Die Südamerikaner siegten nach hartem Kampf mit 1:0 (0:0) gegen die Schweiz und führen vor dem abschließenden Spieltag am kommenden Mittwoch die Gruppe H mit sechs Punkten an. Die Schweizer verloren nicht nur die Partie, sondern auch noch Behrami, der bereits in der ersten Hälfte wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde.

Arturo Vidal gegen Valon Behrami
Die Szene, die zum Platzverweis führte: Chiles Vidal (li.) sinkt im Zweikampf mit dem Schweizer Behrami zu Boden.
© picture allianceZoomansicht

Chiles Nationaltrainer Marcelo Bielsa brachte im Vergleich zum 1:0 gegen Honduras zwei neue Spieler: Stürmerstar Suazo war wieder fit und verdrängte Valdivia. Zudem begann Jara im Mittelfeld für Millar.

Bei der Schweiz, die zum Auftakt ein sensationelles 1:0 über Europameister Spanien feierte, veränderte Nationalcoach Ottmar Hitzfeld seine Startelf auf drei Positionen. Für den verletzten Senderos (Sprunggelenk) verteidigte Herthas von Bergen. Zudem verdrängten die zuletzt angeschlagenen Behrami und Kapitän Frei die beiden Leverkusener Barnetta und Derdiyok.

Gruppe H - Alle Spiele

Die beiden Gewinner des 1. Spieltags ließen es vor rund 34.872 Zuschauern im Nelson-Mandela-Bay-Stadion zunächst ruhig angehen. Die Anfangsphase war zerfahren, kein Team ging ein großes Risiko ein. Distanzschüsse von Vidal und Carmona, die der Schweizer Keeper Benaglio (Wolfsburg) parierte, blieben die einzigen Aufreger zu Beginn (10.).

Die mit Haken und Ösen geführte Partie blieb auch in der Folgezeit eine zähe Angelegenheit. Viele Unterbrechungen verhinderten einen Spielfluss, zudem hatten die Abwehrreihen das Geschehen meistens im Griff, da es den Offensivkräften an Mut und Unterstützung fehlte. So verlebten die Torhüter in den ersten 45 Minuten eine ruhige erste Halbzeit. Die Schweiz konnte im gesamten ersten Durchgang nur eine Chance verbuchen, als Grichting nach einem Freistoß einen Kopfball rechts neben das chilenische Tor setzte (26.).

Als sich die Hitzfeld-Elf ein leichtes Übergewicht erarbeiten konnte, schwächte Behrami sein Team selbst. Der hitzköpfige West-Ham-Akteur soll sich nach Meinung des kleinlich pfeifenden Schiedsrichters Khalil Ibrahim Al-Ghamdi (Saudi-Arabien) eine Tätlichkeit gegen Leverkusens Vidal geleistet haben und musste nach einer halben Stunde mit der Roten Karte den Platz verlassen. Doch auch in Überzahl gelang es Chile bis zur Pause nicht, Gefahr vor dem Tor von Benaglio auszustrahlen. Ein Schuss von Sanchez, der eine Beute des Wolfsburger Keepers wurde, blieb die einzige Ausbeute (40.).

Gonzalez belohnt Chile

Zur zweiten Halbzeit wechselte Bielsa mit Valdivia und Gonzalez zwei neue Offensivkräfte ein, Vidal und der unauffällige Suazo blieben in der Kabine. Die Schweiz, bei der kurz vor der Pause Barnetta für Frei eingewechselt wurde, begann mit unverändertem Personal.

Die Südamerikaner schalteten nun einen Gang höher und drückten auf das Führungstor. Und in der 49. Minute jubelte Sanchez, doch seinem Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung verweigert.

Aber "La Roja" blieb am Drücker, die "Nati" sah sich phasenweise am eigenen Sechzehner eingeschnürt. In der 56. Minute hätten die Chilenen in Führung gehen müssen. Nach einem Stockfehler von Grichting lief Sanchez alleine auf Benaglio zu, doch der Wolfsburger und von Bergen verhinderten gemeinsam einen Rückstand.

Slideshow zum Thema

Portugal auf Kurs

Chile blieb aber weiterhin das dominierende Team. Und in der 75. Minute holten sich die Südamerikaner den Lohn für ihre Bemühungen ab. Nach einem Steilpass umkurvte Paredes Benaglio. Seine Flanke von der rechten Außenlinie musste Gonzalez am zweiten Pfosten nur noch per Kopf über die Linie drücken.

Hitzfeld reagierte umgehend und schickte mit dem Nürnberger Bundesliga-Profi Bunjaku einen zusätzlichen Stürmer auf das Feld. Doch eine Wende gelang den Eidgenossen nicht mehr. Im Gegenteil, die Chilenen hatten bei ihren Kontern die besseren Chancen. In der 84. und der 89. Minute verpasste Paredes jeweils eine Vorentscheidung und sorgte so für das große Zittern. Und fast hätte Derdyiok in der Schlussminute die nachlässige Chancenverwertung Chiles bestraft. Doch der Leverkusener zielte knapp links am Tor vorbei. So jubelte das Bielsa-Team am Ende über den zweiten Sieg, der die Führung in der Tabelle H einbringt.

Die Schweiz kann sich aber mit einem neuen WM-Rekord schmücken. Denn mit 559 Minuten ohne Gegentor lösten sie die Italiener, die zwischen dem 17. Juni 1986 und dem 3. Juli 1990 550 Minuten lang keinen Gegentreffer kassiert hatten, ab.

Chile genügt nun am letzten Vorrundenspieltag am Freitag (25.6.) um 20.30 Uhr in Pretoria gegen Spanien definitiv ein Remis, um das Achtelfinale zu erreichen. Die Schweiz hat es zur gleichen Uhrzeit in Bloemfontein mit Honduras zu tun.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Chile
Aufstellung:
Bravo (3)    
Medel (3)    
Ponce (3)    
Jara (4) - 
Isla (3) , 
Carmona (3)    
Vidal (3,5)    
M. Fernandez (3,5)        
A. Sanchez (3) , 
Beausejour (2,5) - 
Suazo (4,5)        

Einwechslungen:
46. Mark Gonzalez (2,5)     für Vidal
46. Valdivia (4)     für Suazo
65. Paredes für M. Fernandez

Trainer:
Bielsa
Schweiz
Aufstellung:
Benaglio (2,5) - 
Lichtsteiner (3,5) , 
von Bergen (2,5) , 
Grichting (3,5) , 
Ziegler (3) - 
Inler (2,5)    
Huggel (3,5) - 
Behrami (4)    
G. Fernandes (4,5)    
A. Frei (5,5)        
Nkufo (3,5)        

Einwechslungen:
42. Barnetta (4,5)     für A. Frei
68. Derdiyok für Nkufo
77. Bunjaku für G. Fernandes

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mark Gonzalez (75., Kopfball, Paredes)
Rote Karten
Chile:
-
Schweiz:
Behrami
(31., Tätlichkeit, Vidal)

Gelbe Karten
Chile:
Suazo
(1. Gelbe Karte)
,
Carmona
(2.)
,
Ponce
(1.)
,
M. Fernandez
(2.)
,
Medel
(1.)
,
Valdivia
(1.)
Schweiz:
Nkufo
(1. Gelbe Karte)
,
Barnetta
(1.)
,
Inler
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.06.2010 16:00 Uhr
Stadion:
Port Elizabeth, Port Elizabeth
Zuschauer:
34872
Spielnote:  2,5
intensives, kampfbetontes und bis zum Ende spannendes Spiel.
Chancenverhältnis:
7:1
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Khalil Ibrahim Al-Ghamdi (Saudi-Arabien)   Note 5
überaus kleinliche Regelauslegung, Rot für Behrami war übertrieben, vor dem Tor stand Paredes knapp im Abseits.
Spieler des Spiels:
Mark Gonzalez
Mit seiner Einwechslung kam noch mehr Druck in die Offensivaktionen der Chilenen, köpfte das entscheidende Tor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine