Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Algerien

Algerien

1
:
1

Halbzeitstand
0:1
Russland

Russland


ALGERIEN
RUSSLAND
15.
30.
45.









60.
75.
90.















       
Algerien
1
:
1

Russland
23:57

Zwar hatte Russland, das vor der Heim-WM 2018 durch das Vorrunden-Aus einen herben Dämpfer erhält, nach Wiederanpfiff die Möglichkeit, auf 2:0 zu stellen. Da Akinfeev erneut patzte und Algerien bis zum Umfallen kämpfte, reichte es für die Sbornaja aber nicht zum Weiterkommen.


 
23:54

Die algerische Nationalmannschaft feiert mit ihren Fans. Die Wüstenfüchse haben sich den Viertelfinal-Einzug durch eine couragierten Leistung verdient. Der nächste Gegner der Wüstenfüchse ist Deutschland.


 
Schlusspfiff

 
23:51
90.+4

Vier Minuten gibt's in Curitiba als Zuschlag. Mehr als die Hälfte ist schon rum. Nur noch wenig Sekunden trennen leidenschaftliche Algerier vom Viertelfinal-Einzug.


 
23:50
90.+3
Gelbe Karte: Cadamuro (Algerien)

Kuriose Szene: Cadamuro, den es nicht auf der Bank gehalten hat, knallt den Ball weg. Nachdem er "Gelb" vorgehalten bekommen hat, reiht sich Cadamuro wieder außerhalb des Platzes an der Seitenauslinie ein.


BALLKONTAKTE
0
PASSQUOTE
0%


 
23:49
90.+1
Spielerwechsel: Soudani für Slimani (Algerien)

Letzter Wechsel bei den Wüstenfüchsen...


BALLKONTAKTE
34
PASSQUOTE
65%


 
23:47
90.

Kozlov hat sich im Anschluss an eine Ecke aufgestützt. Freistoß für Algerien...


 
23:44
87.
Gelbe Karte: Ghilas (Algerien)

Der eingewechselte Ghilas grätscht Kombarov nahe der Seitenauslinie rüde um.


BALLKONTAKTE
7
PASSQUOTE
67%


 
23:42
85.

Die Sbornaja findet momentan kein Durchkommen durch den algerischen Beton.


 
23:40
83.

Nordafrikanische Partie auf den Rängen: Die Fans der Wüstenfüchse feiern ihre Lieblinge frenetisch. Aber auch die Anspannung in den Gesichtern wird deutlich.


 
23:39
82.

Algerien verteidigt leidenschaftlich, sieht sich nun aber massivem Druck der Russen ausgesetzt.


 
23:37
81.

Kombarovs Versuch - halb Flanke, halb Schuss - saust links am Gehäuse vorbei.


 
23:37
81.
Spielerwechsel: Kanunnikov für A. Kerzhakov (Russland)

BALLKONTAKTE
25
PASSQUOTE
43%


 
23:36
79.

Russland hat nur noch weniger als eine Viertelstunde, um das Vorrunden-Aus zu verhindern.


 
23:34
77.
Spielerwechsel: Ghilas für Djabou (Algerien)

Vahid Halihodzic tauscht einen Offensivspieler für einen anderen.


BALLKONTAKTE
40
PASSQUOTE
87%


 
23:32
76.

Slimani, der bei der Einleitung des Konters von Ignashevich einen veritablen Bodycheck abbekommen hat, wird außerhalb des Platzes behandelt, kann aber weiter machen.


 
23:30
74.

Die Nordafrikaner kontern! Feghouli ist es letztlich, der zum Abschluss kommt. Akinfeev schnappt sich das Leder diesmal sicher.


 
23:29
73.

Der deutsche Achtelfinal-Gegner heißt aktuell Algerien.


 
23:28
71.
Spielerwechsel: Yebda für Brahimi (Algerien)

Italien-Legionär Yebda - im Vergleich zu Brahimi eher ein Defensivspezialist - kommt in die Partie.


BALLKONTAKTE
54
PASSQUOTE
76%


 
23:28
71.

Kokorins Schuss wird abgeblockt.


 
23:27
70.

Kherzhakovs saftiger Schuss fordert M'Bohli die nächste Arbeitsprobe ab.


 
23:23
67.
Spielerwechsel: Dzagoev für Shatov (Russland)

Fabio Capello bringt zum zweiten Mal eine frische Kraft: Dzagoev übernimmt für Shatov.


BALLKONTAKTE
37
PASSQUOTE
88%


 
23:22
66.

Belkalem zupft nahe der Strafraumgrenze an Kokorin. Schiedsrichter Cüneyt Cakir hat kein Foul gesehen.


 
23:19
62.

Russland versucht, postwendend zu antworten: Der eingewechselte Denisov hält aus rund 20 Metern per Flachschuss drauf. M'Bohli lässt den Ball nach vorne prallen, hat ihn im Nachfassen aber sicher.


 
Algerien
1
:
1

Russland
23:17
60.
1:1 Slimani (Kopfball, Brahimi)

Die Wüstenfüchse beißen zu! Brahimi führt den Freistoß aus. Akinfeev fliegt am Leder vorbei. Slimani nutzt seine Kopfballstärke zum Ausgleich.


BALLKONTAKTE
34
PASSQUOTE
65%


 
23:15
59.
Gelbe Karte: Kozlov (Russland)

Kozlov ringt Djabou nieder. Es gibt Freistoß für Algerien auf der linken Seite, in der Nähe der Torauslinie.


BALLKONTAKTE
59
PASSQUOTE
76%


 
23:15
58.

Brahimi führt den Freistoß aus dem rechten Halbfeld aus. Nach einigen Catcher-Einlagen wuchtet Slimani den Ball aufs Tor. Der Schiedsrichter hat auf Foul entschieden.


 
23:14
57.
Gelbe Karte: D. Kombarov (Russland)

Kombarov nimmt gegen den durchbrechenden Feghouli die Hände zur Hilfe.


BALLKONTAKTE
80
PASSQUOTE
76%


 
23:13
56.

Feghouli nutzt seinen Freiraum auf rechts für eine gefährliche Flanke. Alarmstimmung im russischen Strafraum!


 
23:10
53.

An Engagement mangelt es den Wüstenfüchsen nicht. Zählbares kommt aber nicht dabei rum. Die Capello-Truppe wirkt im Vergleich weiterhin zielorientierter und durchschlagskräftiger.


 
23:08
51.

Kerzhakovs Schuss wird zur Ecke abgefälscht. Diese sorgt für Unruhe, aber keinen Ertrag.


 
23:07
50.

Algerien bemüht sich, die Schlagzahl wieder zu erhöhen, investiert viel in den Vorwärtsgang. Die Sbornaja lauert auf Konter.


 
23:06
49.

Der eigenwechselte Denisov bringt Brahimi resolut zu Fall. Schiedsrichter Cüneyt Cakir belässt es bei einer Ermahnung.


 
23:04
47.

Großchance für Russland, auf 2:0 zu stellen. Samedov sucht den Doppelpass mit Kokorin, bekommt das Leder zurück und ist anschließend frei vor M'Bohli. Algeriens Keeper behält im Eins-gegen-Eins die Oberhand.


 
23:03
46.
Spielerwechsel: Denisov für Glushakov (Russland)

Der Mittelfeldmann-Mann vor Spartak Moskau macht Platz für Denisov - bei Stadtrivale Dynamo unter Vertrag.


BALLKONTAKTE
34
PASSQUOTE
81%


 
Anpfiff 2. Halbzeit

 
22:52

In einer temporeichen Partie hält Algerien allerdings voll dagegen, hatte durch den kopfballstarken Slimani eine gute Möglichkeit und die K.o.-Runde weiterhin im Blick.


 
22:47

Die Sbornaja führt verdient, steuert auf Achtelfinal-Kurs. Russland überzeugt diesmal mit einem gelungenen Mix aus der von Fabio Capello verordneten defensiven Stabilität und der in der Heimat geforderten Zielstrebigkeit im Angriff.


 
Abpfiff 1. Halbzeit

 
22:45
45.

Eine Minute gibt's in Curitiba im ersten Durchgang obendrauf...


 
22:42
43.

Slimani beweist zum zweiten Mal seine Kopfballstärke. Wieder geht eine Ecke von links voran, wieder ist Akinfeev auf dem Posten. Russland Keeper greift sicher zu.


 
22:42
42.

Gute Chancen waren auf beiden Seiten seit einiger Zeit nicht mehr zu notieren.


 
22:39
40.
Gelbe Karte: Mesbah (Algerien)

Mesbah stoppt Kerzhakov nahe der Torauslinie in seinem Vorwärtsgang, hält Russland Offensivkraft fest. Algeriens Linksverteidiger wird verwarnt.


BALLKONTAKTE
61
PASSQUOTE
91%


 
22:38
39.

Beide Teams präsentieren sich enorm laufstark. Das Mittelfeld wird flott überbrückt. Allerdings häufen sich hüben wie drüben mittlerweile die Ungenauigkeiten.


 
22:34
35.

Brahimi hält in zentraler Position aus 18 Metern drauf. Sein Flachschuss bereitet Akinfeev allerdings kein Kopfzerbrechen.


 
22:33
33.

Djabou springt nach einem Seitenwechsel der Ball links im Strafraum zu weit von der Brust. Eine im Ansatz vielversprechende Chance ist damit dahin.


 
22:32
32.

Die Algerier finden bei ihren Angriffsbemühungen zusehends zu mehr Sicherheit. Das Spiel ist weiter packend. Es geht hin und her. Atempausen nehmen sich die Kontrahenten kaum. Schließlich geht's hier um das Achtelfinale.


 
22:29
29.

Die erste Duftmarke der Wüstenfüchse! Slimani wuchtet die Kugel im Anschluss an eine Ecke auf den Kasten. Akinfeev entschärft den Kopfball reaktionsschnell. Der Treffer hätte aber nicht gezählt. Mandi stand unmittelbar vor dem Keeper im Abseits.


 
22:26
27.

Shatov treibt das Leder vehement nach vorne und zieht ab. Sein tückischer Schuss streicht am rechten Kreuzeck vorbei. Auf der Gegenseite probiert's Mesbah - zu unplatziert. Die Kugel landet in den Armen von Akinfeev.


 
22:23
24.

Samedovs Schuss wird geblockt, Feghouli musste übrigens ein zweites Mal außerhalb des Platzes behandelt werden. Aus seiner Kopfwunde kam wieder Blut.


 
22:23
23.

Ein großes Manko hat das Spiel der Halilhodzic-Schützlinge. Der Vortrag in der Offensive ist meist zu ungenau.


 
22:22
22.

Die Osteuropäer haben die Drangperiode der Wüstenfüchse unbeschadet überstanden und drängen in der Arena da Baixada nun selbst wieder mit flotter und geschickter Ballzirkulation nach vorne.


 
22:18
19.

Einen Mann haben die Nordafrikaner noch nicht auf dem Radar. Wieder ist es Kokorin, der nach Samedovs Flanke von rechts nach oben steigt und einen Kopfball platziert. Diesmal aber in die aufnahmebereiten Arme von M'Bohli.


 
22:16
17.

Doch die Capello-Truppe hält dagegen: Nach Glushakovs vehementem und ballgewandten Sololauf landet die Kugel letztlich in den Handschuhen von Algeriens Schlusmann M'Bohli. Das Tempo ist enorm hoch.


 
22:13
14.

Algerien baut Druck auf. Kurz nachdem der bislang enorm auffällige Feghouli an mehreren Abwehrbeinen hängengeblieben ist, dringt Brahimi energisch in den Strafraum ein. Akinfeev fischt sich die Kugel nach der sich anschließenden Hereingabe aufmerksam.


 
22:11
11.

Feghoulis Flankenball von links fliegt in den Strafraum. Weiterhin mutige Wüstenfüchse zeigen sich vom Gegentreffer nicht geschockt. Sie versuchen vielmehr, unmittelbar eine Antwort zu geben.


 
22:07
8.

Der aufgerückte Belkalem probiert's aus der Distanz. Sein Schuss saust deutlich am Tor vorbei.


 
22:06
7.

Feghouli ist - mit einem Kopfverband "dekoriert" - inzwischen wieder dabei, Algerien damit mit elf Spielern auf dem Rasen.


 
Algerien
0
:
1

Russland
22:06
6.
0:1 Kokorin (Kopfball, D. Kombarov)

Russland geht früh in Front, ist momentan im Achtelfinale! Kombarov nutzt seinen Freiraum auf dem linken Flügel. Er adressiert eine Maßflanke auf Kokorin, der sich nach oben schraubt und den Ball präzise in Maschen wuchtet.


BALLKONTAKTE
40
PASSQUOTE
85%


 
22:05
5.

Feghouli hat nach einem Luftkampf mit Medjani, also einem eigenen Mann, eine blutende Wunde auf dem kahlgeschorenen Schädel. Der Spanien-Legionär wird derzeit außerhalb des Platzes behandelt.


 
22:03
4.

Die Sbornaja nimmt die Partie ebenfalls couragiert in Angriff. Die Zweikampfintensität im Mittelfeld ist hoch.


 
22:01
2.

Algerien bemüht sich von Beginn an, die Räume bei russischem Ballbesitz zu verdichten. Nach Eroberung des Spielgeräts suchen die Wüstenfüchse den Weg nach vorne, in den ersten Szenen oft mit langen Bällen.


 
22:00
1.

Der Ball rollt in Curitiba! Der türkische Referee Cüneyt Cakir hat die Partie vor wenigen Augenblicken angepfiffen.


 
Anpfiff 1. Halbzeit

 
21:58

Gleich geht's los in der Arena da Baixada! Die Mannschaften sind auf dem Feld. Nach der algerischen ist die russische Nationalhyme an der Reihe. Spieler und Fans der Sbornaja sind sangeskräftig bei der Sache.


 
21:58

Bei den Russen darf Kerzhakov, der als Joker gegen Südkorea zum 1:1 stach, erstmals von Beginn an ran. Für Kanunnikov bleibt so nur ein Bankplatz.


 
21:48

Algeriens Coach Vahid Halilhodzic tauscht im Vergleich zum 4:2 gegen Südkorea einmal Bersonal: Belkalem verteidigt anstelle von Bougherra.


 
21:46

Verteidiger Dimitri Komarov verspricht indes: "Wir werden aktiver und aggressiver im Angriff spielen." Und auch Capello weiß, welche negative Auswirkungen ein frühes Aus vor dem Hintergrund, dass die WM in 2018 Russland steigt, haben würde: "Wir haben keine andere Wahl, als Algerien zu schlagen."


 
21:44

"Im Finale mit Algerien möchte ich von der russischen Mannschaft mehr Angriffsfußball sehen", forderte der einstige Nationalspieler Maxim Bokow, der mit seiner Kritik in der Heimat nicht alleine steht.


 
21:43

Die Sbornaja, die einen Punkt vorweist, hat in Brasilien bisher nicht überzeugt. Ein Grund dafür scheint, dass die defensive Stabilität, die Capello der Mannschaft verordnet hat, das Offensivspiel der Russen offenbar mitunter hemmt.


 
21:39

Der von Halihodzic gelobte Italiener muss sein Team zum Sieg dirigieren, will er nicht das Schicksal von zwei Landsleuten teilen (Cesare Prandelli, Alberto Zaccheroni) und sich vorzeitig vom Weltturnier verabschieden.


 
21:32

Der Dompteur der Wüstenfüchse hat allerdings auch großen Respekt vor Russland - und vor Trainer Fabio Capello. "Wir spielen gegen ein großes Team und ein großes Land. Und Russland hat einen der besten Trainer der Welt", diktierte Halihodzic im Vorfeld des Gruppenfinales den Journalisten in den Notizblock.


 
21:31

Und auch der Rest der Truppe ist zuversichtlich. Kreativdirektor Brahimi weiß: "Das Spiel ist wie ein kleines Finale. Wenn wir so spielen wie gegen Südkorea, gewinnen wir". Vahid Halilhodzic, der aus Bosnien stammende Trainer der Algerier, übt sich derweil schon in Pathos: "Wir wollen etwas Großes erreichen".


 
21:26

"Wir wollen es besser machen als die Generation 1982", sagt der Valencia-Akteur, der dieses dunkle Kapitel der Fußballgeschichte endlich zu den Akten legen möchte. Seine selbstbewusste Ergänzung: "Dieses Team verdient es, weiterzukommen".


 
21:25

Auch Offensivkraft Feghouli nimmt Bezug auf das traumatische WM-Erlebnis, als Deutschland durch ein unwürdiges 1:0 gegen Österreich das Vorrunden-Aus der Wüstenfüchse besiegelte.


 
21:15

Die besten Karten haben die Nordafrikaner, die in Staffel H nach dem berauschenden 4:2-Erfolg gegen Südkorea mit drei Punkten von Platz zwei grüßen. Ein weiterer Sieg und die Algerier haben 32 Jahre nach der "Schande von Gjion" ihre Wunschdestination - die K.o.-Runde bei einem Weltturnier - erreicht.


 
20:38

Deutschland hat durch das 1:0 gegen die USA das Ticket fürs Achtelfinale als Gruppenerster gelöst. Nun wartet die DFB-Auswahl auf seinen nächsten Gegner. Gut möglich, dass dieser zwischen Algerien und Russland ermittelt wird.


OPTA
Quelle Statistiken:
 
1 / 13

23:50, Arena da Baixada
Gelbe Karte: (90. Min + 3)
Cadamuro
Algerien
 
1
:
1

TABELLE
Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1   3 3 9
2   3 1 4
3   3 -1 2
4   3 -3 1
MANNSCHAFTSDATEN
Algerien
Aufstellung:
M'Bohli (2) - 
Mandi (3,5) , 
Belkalem (3) , 
Halliche (3,5)    
Mesbah (3,5)    
Medjani (4) , 
Bentaleb (3) - 
Feghouli (3) , 
Brahimi (2,5)    
Djabou (3,5)    
Slimani (2,5)        

Einwechslungen:
71. Yebda für Brahimi
77. Ghilas     für Djabou
90. + 1 Soudani für Slimani
Trainer:
Russland
Aufstellung:
Akinfeev (5) - 
Kozlov (4,5)    
Ignashevich (3,5) , 
V. Berezutskiy (4)    
D. Kombarov (3)    
Glushakov (4)    
Fayzulin (3,5) - 
Samedov (4) , 
Shatov (3)    
Kokorin (3)    
A. Kerzhakov (4,5)    

Einwechslungen:
46. Denisov (4) für Glushakov
67. Dzagoev für Shatov
81. Kanunnikov für A. Kerzhakov
Trainer:
SPIELINFO
Anstoß:
26.06.2014 22:00 Uhr
Stadion:
Arena da Baixada, Curitiba
Zuschauer:
39311
Spielnote:  3,5
Viel Tempo, viele Zweikämpfe, aber keine spielerisch gute Partie, die jedoch bis zum Schluss von der Spannung lebte.
Chancenverhältnis:
3:6
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
 Cüneyt Cakir (Türkei)   Note 2,5
Gute Ausstrahlung und sicherer Leiter trotz der zunehmenden Hektik. Alle Kartenentscheidungen waren richtig, der Freistoß vor dem Ausgleich war allerdings strittig.

Spieler des Spiels:
 Rais M'Bohli
Der algerische Keeper war immer zur Stelle, wenn es darauf ankam. Reaktionsschnell auf der Linie, präsent im Strafraum. Gab den Rückhalt, den Russland nicht hatte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun