Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Brasilien

Brasilien

3
:
1

Halbzeitstand
1:1
Kroatien

Kroatien


BRASILIEN
KROATIEN
15.
30.
45.













60.
75.
90.










Brasiliens Superstar schnürt einen Doppelpack im Eröffnungsspiel

Neymar macht Marcelos Eigentor vergessen

Brasilien ist mit einem 3:1-Sieg in die Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land gestartet. Nach einer kunterbunten Eröffnungsfeier erwies sich Kroatien aber als unangenehmer Gegner, zudem hatte die "Seleçao" den Schock eines frühen Eigentores zu verdauen. Die Truppe vom Zuckerhut kämpfte sich aber zurück und drehte die Partie - wegen eines umstrittenen Foulelfmeters sogar durchaus umstritten - dank eines Doppelpacks von Superstar Neymar.

Marcelos Eigentor schockt die Gastgeber

Nikica Jelavic & Marcelo
Albtraum-Auftakt: Nikica Jelavic (vorne) fälschte ab und verleitete Marcelo (#6) zum Eigentor.
© Getty ImagesZoomansicht

Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari vertraute auf dieselbe Startelf aus dem Confed-Cup-Finale (3:0 gegen Spanien): Vor Torwart Julio Cresar bildeten die international erfahrenen Dani Alves, Thiago Silva, David Luiz und Marcelo die Viererkette. Der Wolfsburger Luiz Gustavo und der etwas offensivere Paulinho spielten im defensiven Mittelfeld, Oscar auf der Zehn. Die einzige Spitze Fred wurde von Hulk und Superstar Neymar "beflügelt". Kroatiens Coach Niko Kovac musste auf Bayerns Stürmer Mandzukic (Rot-Sperre) verzichten und brachte mit den Wolfsburgern Olic und Perisic dafür zwei andere Bundesliga-Legionäre. Das Herzstück der "Karierten" bildete aber das zentrale Mittelfeld mit Modric und Rakitic.

Kroatien wusste um seine anfällige Defensive, formierte sich deshalb in einem 4-4-2-Sytem und stellte die Räume dank zweier kompakter Viererreihen gekonnt zu. Brasilien biss sich an diesem Bollwerk die Zähne aus und kam meist nur nach Standardsituationen in Tornähe. Die "Feurigen" setzten hingegen auf blitzartige Konter und generierten so Gefahr: Olic köpfte eine Perisic-Flanke nur knapp links vorbei (7.). Wenig später schepperte es dann doch: Olics Flanke von links fälschte Jelavic in der Mitte tückisch ab, sodass der völlig konsternierte Marcelo die Kugel ins eigene Tor spitzelte (11.).

Das Spiel kippt - Neymar findet die Antwort

Der Albtraum-Start der "Seleçao" war perfekt - das Tollhaus in Sao Paulo in ein gespenstiges Schweigen gehüllt. Die Südamerikaner brauchten ein paar Minuten, um diesen Schock zu verdauen, danach drängte Brasilien vehement nach vorne, bestimmte das Spiel und näherte sich mit Chancen durch Paulinho (21.) und Oscar (23.) dem gegnerischen Tor an. Nach einem energischen Vorstoß von Neymar waren die Gastgeber dann erfolgreich: Der Flügelflitzer vom FC Barcelona war nach feiner Balleroberung von Oscar nicht mehr zu halten und feuerte das Spielgerät aus 20 Metern mit einem Flachschuss an den rechten Innenpfosten, von wo der Ball zum 1:1 ins Tor sprang (29.).

Nach dem erlösenden Ausgleichstreffer ebbte die Drangphase der Brasilianer schnell ab. Kroatien konnte sich nun wieder besser aus dem Würgegriff befreien und schaffte es, zu entlasten. Bis zum Halbzeitpfiff begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe, ohne dabei qualitativ hochwertige Möglichkeiten zu erarbeiten.

Lange Leerlaufphase, dann ändert ein Pfiff alles

Weltmeisterschaft, 2014, 1. Spieltag
Brasilien - Kroatien 3:1
Brasilien - Kroatien 3:1
Die Arena ist bereit

Im sich langsam füllenden Stadion begann die Eröffnungsfeier.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Nach dem Seitenwechsel nahm die "Seleçao" die Zügel in die Hand. Die beiden Außenverteidiger Dani Alves und Marcelo schoben immer wieder offensiv mit an und standen sehr hoch. Die "Karierten" zogen sich hingegen gekonnt zurück und doppelten den jeweils ballführenden Spieler. Gegen diese massierte Defensive kamen die Südamerikaner nicht durch. Dieses Geduldsspiel schmeckte den Gastgebern gar nicht, sodass die "Feurigen" mit fortschreitender Spieldauer auch dank energischer Zweikampfführung immer besser entlasteten. In den Strafräumen blieb es dennoch lange ruhig.

WM-Tabellenrechner

Als die Partie fast zum Stillstand kam, weckten beide Trainer ihre Mannschaften mit personellen Wechseln auf. Doch auch diese Maßnahmen schienen zu verpuffen. Dann aber änderte ein schriller Pfiff alles: Im Strafraum nahm Fred die Kugel mit dem Rücken zum Tor stehend an und nahm einen hauchzarten Zupfer von Lovren an der Schulter mit einer theatralischen Einlage an. Der zuvor fehlerlose japanische Schiedsrichter Yuichi Nishimura gab den umstrittenen Strafstoß (69.). Der erst 22-jährige Neymar übernahm die Verantwortung und platzierte das Leder halbhoch im linken Eck. Torwart Pletikosa war zwar noch dran, ließ den Ball aber durch die Hände ins Tor gleiten. 2:1 für Brasilien (71.)!

Oscar mit der Pike

Neymar
Matchwinner in Aktion: Neymar zieht ab, trifft in dieser Szene aber nicht.
© Getty ImagesZoomansicht

In der Schlussphase musste Kroatien so noch einmal alles riskieren. Die Brasilianer hatten aber Selbstvertrauen getankt und kochten die Europäer schon früh mit aggressivem Pressing im Mittelfeld ab. Durch intensiven Laufaufwand kamen die "Feurigen" dann aber doch noch einmal auf: Persic traf ins Tor, doch wurde der Wolfsburger zurückgepfiffen, weil Olic zuvor Torwart Julio Cesar im Fünfmeterraum behindert hatte (83.). Kurz darauf gaben Modric (83.) und Perisic (90.) Distanzschüsse ab, die Brasiliens Schlussmann vereitelte. In der Nachspielzeit machten die Truppe vom Zuckerhut dann alles klar: Einen Bilderbuch-Konter vollendete Oscar mit einem Schuss mit der Pike aus 20 Metern ins kurze Eck zum 3:1-Endstand (90.+1).

Brasilien trifft im zweiten Gruppenspiel am kommenden Dienstag (21 Uhr MESZ) in Fortaleza auf Mexiko, Kroatien erwartet erst am Donnerstag (0 Uhr MESZ) Kamerun in Manaus.

Video zum Thema
kicker.tv Analyse- 13.06., 07:59 Uhr
Neymars Türöffner - Der erlösende Ausgleichstreffer in 3D
Dank Neymar startet Brasilien mit einem 3:1-Sieg in die Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land. Der Flügelflitzer vom FC Barcelona war nach feiner Balleroberung von Oscar nicht mehr zu halten und feuerte das Spielgerät aus 20 Metern mit einem Flachschuss an den rechten Innenpfosten, von wo der Ball zum 1:1 ins Tor sprang (29.). Der erlösende Ausgleichstreffer war der Grundstein für Brasiliens Auftaktsieg.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Brasilien
Aufstellung:
Julio Cesar (2,5) - 
Dani Alves (5) , 
Thiago Silva (3)    
David Luiz (3,5) , 
Marcelo (4) - 
Luiz Gustavo (3)    
Paulinho (3)    
Hulk (4,5)    
Oscar (2)    
Neymar (2)                
Fred (4,5)

Einwechslungen:
63. Hernanes für Paulinho
68. Bernard für Hulk
88. Ramires für Neymar

Trainer:
Scolari
Kroatien
Aufstellung:
Pletikosa (3) - 
Srna (4)    
Corluka (3)    
Lovren (3,5)    
Vrsaljko (4) - 
Modric (3) , 
Rakitic (2) - 
Perisic (3) , 
Olic (2,5) - 
Kovacic (3,5)    
Jelavic (4)    

Einwechslungen:
61. Brozovic für Kovacic
78. Rebic für Jelavic

Trainer:
Kovac

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Marcelo (11., Eigentor, Rechtsschuss, Jelavic)
1:1
Neymar (29., Linksschuss, Oscar)
2:1
Neymar (71., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Fred)
3:1
Oscar (90. + 1, Rechtsschuss, Ramires)
Gelbe Karten
Brasilien:
Neymar
(1. Gelbe Karte)
,
Luiz Gustavo
(1.)
Kroatien:
Corluka
(1. Gelbe Karte)
,
Lovren
(1.)

Spieldaten

Brasilien       Kroatien
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 14 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 451 : 281 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 385 : 220 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 66 : 61 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 61% : 39% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 60% : 40% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 5 : 20 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 19 : 5 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 7 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
12.06.2014 22:00 Uhr
Stadion:
Arena Corinthians, Sao Paulo
Zuschauer:
62103 (ausverkauft)
Spielnote:  3
interessantes Duell auf Augenhöhe, immer spannend.
Chancenverhältnis:
6:6
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Yuichi Nishimura (Japan)   Note 5
skandalöse Elfmeterentscheidung, die das Spiel drehte. Richtig, Neymar nach Foul an Modric (27.) nur zu verwarnen.
Spieler des Spiels:
Neymar
Der Mann für die besonderen Momente. Anfangs unauffällig, ließ sich dann zurückfallen und tauchte im weiteren Verlauf überall auf. So erzielte er viele Ballkontakte und steigerte sich enorm.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun