Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.11.2018, 19:16

Selbst die Rechte an WM-Turnieren nach 2026 wären betroffen

Laut SZ: Plant Infantino den Ausverkauf der FIFA?

Verkauft die FIFA die Rechte an der Fußball-WM an ein Konsortium mit Verbindungen nach Saudi-Arabien? Wie die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) berichtet, lägen ihr sowie dem WDR Dokumente vor, die entsprechende Pläne belegen würden. Demzufolge solle das Konsortium die Kontrolle über die WM ab dem Jahr 2026 erhalten.

Gianni Infantino
Ließ Gianni Infantino die FIFA-Funktionäre über Pläne zum Rechteverkauf im Unklaren?
© Getty ImagesZoomansicht

Seit März diesen Jahres drängt Infantino den FIFA-Rat dazu, zwei neue Turnierformate zu schaffen: Die Aufstockung der Klub-WM auf 24 Mannschaften und eine Weltliga für Nationalteams (World League). Eine Investorengruppe würde für die Vermarktung 25 Milliarden US-Dollar für zwölf Jahre auf den Tisch legen. Welche Investoren beteiligt seien, darüber machte Infantino mit Hinweis auf eine Verschwiegenheitserklärung keine Angaben. Das FIFA-Gremium nahm von den Plänen Abstand, auch weil erhebliche Zweifel daran bestanden hätten, ob eine solche Summe für diese beiden Wettbewerbe gerechtfertigt seien.

Selbst die Rechte an der WM betroffen?

Der Süddeutschen Zeitung sowie dem WDR lägen nun Dokumente vor, die diese große Summe in einem anderen Licht erscheinen ließen: Demnach gingen mit dem Abschluss der Partnerschaft nicht nur die Rechte an den beiden Turnieren an die Investorengruppe, die laut SZ aus dem britischen Investmentberater "SB Investment Advisers Limited", einer Tochter des japanischen Technikkonzerns SoftBank, sowie der in London ansässigen Investmentfirma "Centricus Partners LP" bestehen würde - beide hätten enge Verbindungen nach Saudi-Arabien. Enthalten wären vielmehr auch unter anderem TV-Rechte, Digital- und Marketingrechte, Archivrechte sowie Computerspiele der FIFA.

Diese Rechte würden an eine zu gründende Rechtefirma gehen, an der die FIFA zwar zu 51 Prozent beteiligt sein würde, in den Gremien aber nicht mehrheitlich alleine entscheiden könnte. Vor allem aber wären der Übergang der Rechte an der Fußball-WM ab 2026 an diese Rechtefirma nicht ausgeschlossen. Und: Diese Rechte würden auch dann bei der Rechtegesellschaft verbleiben, wenn die Investoren sich aus der Klub-WM und der World League wieder zurückziehen. Den Aufsichtsratsvorsitz der Rechtefirma würden sich Infantino und der Chef der Softbank-Gruppe teilen.

Nachdem der FIFA-Rat zunächst den Deal abgelehnt hatte, unternahm Infantino laut "Süddeutscher Zeitung" beim Treffen des FIFA-Rats in Kigali am 26. Oktober einen neuen Versuch und setzte zumindest die Gründung einer Taskforce unter seinem Vorsitz durch.

Die FIFA-Juristen Marco Villiger und Jörg Vollmüller hätten das Papier geprüft und vehement vor einem Vertragsabschluss gewarnt. Eine Stellungnahme der beiden liegt der SZ ebenfalls vor. Beide haben jedoch inzwischen die FIFA verlassen.

Die FIFA kommentierte das Arbeitspapier gegenüber der SZ, dieses sei veraltet und nur eines von hunderten im Umlauf befindlichen Dokumenten. Zur konkreten Frage, ob in dem Arbeitspapier ein Rechte-Verkauf verankert worden sei, hätte sich die FIFA dagegen nicht geäußert.

Die SZ legt nahe, dass Infantino die anderen FIFA-Funktionäre, darunter auch DFB-Präsident Reinhard Grindel, über die wahren Hintergründe des Deals getäuscht habe. Sollte das sich bewahrheiten, würde der Druck auf Infantino massiv zunehmen.

sam

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

 

Livescores Live

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Dortmund-Bremen Distanzschützen von: ralfderhamster - 15.12.18, 08:08 - 6 mal gelesen
Re (8): B V B Gruppenerster...fünfmal zu NULL von: ralfderhamster - 15.12.18, 08:01 - 25 mal gelesen
kicker Podcast
das Aktuellste aus der Fußballwelt

kicker Podcast
14. Dez

Frankfurt stellt Europa-Rekord auf, Leipzig sagt Adieu zu Europa, Bayern bis Jahresende...
kicker Podcast
13. Dez

Kampfstarke Bayern holen sich Gruppensieg, Hoffenheims Abschied von Europa, RB Leipzig ...
kicker Podcast
12. Dez

BVB holt sich Gruppensieg, Klopp mit Liverpool weiter, Guardiola beeindruckt von Hoffen...
kicker Podcast
11. Dez

Schalke will auch ohne Burgstaller punkten, Coman schließt Karriereende nicht aus, Klop...
kicker Podcast
10. Dez

BVB muss gegen Monaco heftig rotieren, Kritik am Videobeweis wird lauter, Bielefeld ent...
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 27
06. Apr

Dortmunds Weichenstellung für die Zukunft
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 26
30. Mrz

"Offene Baustellen in München und Dortmund"
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 25
16. Mrz

Der Abstieg als Neuanfang für den HSV?
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 24
09. Mrz

Aufregung um Heynckes "übertrieben" - Tuchel in der Poleposition
#TGIM - DER kicker.tv TALK - Folge 23
02. Mrz

"Das ist absurd": Wenn Liebe in Hass umschlägt

TV Programm

Zeit Sender Sendung
08:20 SDTV Life is a Pitch
 
08:30 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 
08:35 EURO Formel E
 
08:50 SDTV Sheffield United - West Bromwich Albion
 
09:00 EURO Motorsport
 

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine