Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
konny2802
Beitrag melden
07.07.18, 18:39

Sorry, natürlich OLIVER HARTMANN, nicht Hermann

konny2802
Beitrag melden
07.07.18, 14:15

Beitrag "Chefreporter"Oliver Herrmann v. 27.6.2018

Ich bin seit über 50 Jahren Leser und Sammler des Kicker (erste Ausgabe Januar 1966) und ich schreibe heute meinen ersten Leserbrief wegen dem o.a. unterirdischen Artikel des Herrn Hartmann. Ich muss leider feststellen, dass der Kicker sich immer mehr auf das Niveau der Bildzeitung begibt, was durch diesen unsäglichen Beitrag Ihres "Chefreporters" leider dokumentiert wird. Im Nachhinein weiß sogar der Dümmste alles besser. Von diesem Herrn wird alles und jeder infrage gestellt. Das für das miserable Abschneiden der Nationalelf auch alle Dinge, die nicht mit dem eigentlichen Spiel zu tun haben, kritisiert werden, ist geradezu zu grotesk. Dass es jetzt - natürlich - hauptsächlich an den Weltmeistern gelegen haben soll ist noch verwunderlicher. Dabei hat Oliver Herrmann erst in der Kickerausgabe 46 selbst behauptet "Die Weltmeister im Kader von J. Löw sind unverzichtbar". Wohlgemerkt VOR der WM. Da hätte er da die Gelegenheit gehabt, mögliche Fehlentwicklungen im Vorfeld aufzuzeigen. So ist es leider nur reiner Populismus und kein fairer Journalismus.
U. Merz
Tilly_1
Beitrag melden
04.07.18, 21:50

Eigentlich ist alles schon gesagt aber noch nicht von allen!

Prolog:
„Eigentlich ist alles schon gesagt aber noch nicht von allen!“
(Zitat von Karl Valentin)

Aber um den Ernst der Lage etwas zu mildern,
habe ich zur Beruhigung und Erheiterung ein kleines Gedicht verfasst.

„La Mannschaft“
„La Mannschaft“ hat’s verbockt
Und unser Jogi sich verzockt

Der Bierhoff und der DFB
schrien alle laut „O Weh, O Weh!“

Uns so sehr zu blamieren
Wird uns nie mehr passieren!

Wir werden‘s uns genau anseh’n
Und werden jeden Stein umdrehen

Und werden uns auch nicht genieren
Veränderung zu implantieren

Doch wie es halt so kommen muss
War das Gerede nichts als Stuss

Die ganze Bagage, sie wird bleiben
und fleißig sich die Hände reiben

Weiter nach Salären streben
Und an ihren Sesseln kleben

Und so bleibt alles beim Alten
Sie können munter weiter walten

Veränderung? Wieso, wozu?
Wir melken weiter die Geldkuh!

Und schreien brav: wir schaffen das!“
Na dann, Ihr Stümper. Habt viel Spaß!

Ich wend‘ mich ab von diesem Grauen
und werd‘ fortan kein Spiel mehr schauen

Von dieser alten „Gurkentruppe“
Es ist mit einfach nur noch schnuppe!

Epilog:
Statt sich um solche „Banalitäten“ wie „unser“ Abschneiden bei der WM zu kümmern, Wäre es vielleicht nützlicher, die Stimme gegen die weltweiten Katastrophen und Kriege zu erheben, für die wir als Deutsche mit unserer Rüstungs- und Wirtschaftspolitik mit verantwortlich sind!
Killer_
Beitrag melden
03.07.18, 12:45

Unfassbar, dass Löw weitermacht!

Es ist nicht zufassen, dass Hr. Löw nach diesem Fiasko weitermacht!
Die Spiele der Deutschen Mannschaft bei der WM in Russland haben gezeigt, dass Löw taktisch nichts zu bieten hat. Gegen Mexiko war die Deutsche Mannschaft wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Gegen Schweden wurde nichts aus den Fehlern gelernt, und gegen Südkorea hat han nach 5 Minuten gesehen, dass der Mannschaft überhaupt keine Taktik mitgegeben wurde. Anstatt den Gegner unter Druck zusetzen und zu Fehler zwingen spielte man abwartend und behäbig. Es war so wie BR gesagt hatte, das ist keine keine Zeitlupe....Hr. Löw MUSS mit seinem Anhang zurücktreten!!! Spanien hat aus seiner goldenen Genration 1 WM und 2 EM Titel geholt. Löw in den letzten 10 Jahren ein Titel, ansonsten ist er immer mit einer unfassbar schlechten bzw. keiner Taktik gescheitert! LÖW MUSS WEG!!!!!!!
Koekio
Beitrag melden
30.06.18, 23:06

Der DFB hält an Löw fest

Ich habe nun nicht alle Kommentare der letzten Tage verfolgt und ich komme wohl auch etwas spät (siehe neuer Leitartikel). Obwohl ich mir bei der Löw Frage nicht ganz einig bin, mache ich doch auch mal einen Trainervorschlag; Obleich der gemeine Germane gerne deutsche Trainer bervorzugt- Tradition usw. - wäre doch auch Zidane (irgendwann nach seinem Sabatical) verfügbar. An Reschpekt sollte es da nicht mangeln, denn der Mann hat so ziemlich alle relevanten internationalen Wettbewerbe mal gewonnen. Da darf sich auch eine T. Kroos hinten anstellen. Ich bitte darum diesen Vorschlag nicht ganz so ernst zu nehmen
P.desPrinces
Beitrag melden
30.06.18, 14:34

Ausmisten

Herr Löw,

hat es auf den Punkt gebracht, wir stehen dar wie 2004 nach dem EM-AUS. Ich würde sogar sagen es ist schlimmer, denn es ist ein WM-AUS nach der gewonnen Weltmeisterschaft.

Es kann nicht sein das ein Bundestrainer auf die Alarmsignale der schlechten Spiele nicht hört. Es nicht mitbekommt wie unmotiviert die WM Akteure eigentlich sind und wie die Medien die Spieler vier Jahre lang gehypt haben mit dem Weltmeistergequatsche und die falsche Zielvoragbe 5-Stern.

Herr Löw und Bierhoff haben den Medienhype wohlwollend mitgenommen in Form von Werbeverträge und haben Millionen daran verdient. Jetzt stehen sie vor dem Scherbenhaufen, Ihrer Selbstvermarktung.

Meines Achtens sind die Gründe für das WM aus. Bayern Spieler nicht fit wie in 2014. Keine Disziplin und kein Leistungsprinzip im Kader, Trainer Schuld. Das Taktik Team hat auch versagt, weil Sie im ersten wichtigsten Spiel, die Strategie des Gegners nicht entschlüsselt haben. Leistungsbereitschaft bei Spieler war da, aber der Trainer hat die mentale Ebene der Spieler nicht erreicht. Mit Disziplon meine ich das die Spieler 10 21 hätten gesperrt werden müssen. Spanien hat auch reagiert auf das Trainergehabe.

Der Bundestrainer soll schnell zurücktreten, er hat Verdienste aber seine Zeit ist verwirkt. Der Teammanager ist für eine gute Unterkunft zuständig z.B. Sotschi wo sich die Schönwetterspieler heimisch fühlen, warum Brasilien den Zuschlag bekam und Bierhoff geschlafen hat ist mir ein Rätsel. Campo Bahia Spieler brauchen ein sonniges Umfeld um Ihre Leistung zu bringen.

Zuallerletzt der DFB Präsident, der ist das schwächste Glied in der Kette, lässt sich Verträge unterjubeln von BT und TM, managt die Krise um Özil und Gündogan schlecht,schickt die zum Bundespräsidenten anstatt sich mit einem Fan Club zu treffen und das Problem auf unterste Ebene zu erörten und passende Massnahmen zu beschliessen, er hat die Zeit und Ruhe dafür.

@GMA0815 so redet und schreibt nur ein Mitarbeiter vom DFB-Team Löw. Bashing auf Journalisten ist nicht besser. Das haben wir beim Maulkorb Interview gehört. Herr Bommes hat sich nur auf die Öffentlichkeit berufen die das Thema heiss diskutiert hat.
wolfomat
Beitrag melden
30.06.18, 08:15

@GMA0815, @mister6

Ich kann diesen beiden nur zustimmen: Der Beitrag von Herrn Hartmann ist nur schäbig und in seiner jetzt "Alles Niedermachen" Manier sensationsheischend. Aber der Gipfel an Unsachlichkeit ist, dass er Herrn Löw sogar vorwirft, die Özil/Gündogan - Affäre "völlig falsch eingeschätzt" zu haben und "das Thema dadurch erst öffentlich richtig groß werden lassen". Wer es hat groß werden lassen waren ausschließlich die Medien, die einfach nicht damit aufhören konnten und es immer und immer wieder auf den Tisch gebracht haben, obwohl es schon keinen mehr interessiert hat, und damit auch Unruhe in die Mannschaft gebracht haben. Herr Löw hatte genug Probleme, sollte er sich auch noch darum kümmern?
Der DFB wollte es ja nach unzähligen Statements endlich beenden, aber die Medien wollten ja doch keine Ruhe geben. Bestes Bespiel dafür war, wie Bierhoff in der Halbzeitpause des Vorbereitungsspiels gegen Österreich genau dies Herrn Bommes vorwarf, dass sie ja immer wieder diese eine Frage stellen und Herr Bommes sagte, sie würden ja nur damit ein Thema des öffentlichen Interesses aufgreifen. Dies hat einmal mehr die überhebliche Art der Medienzunft gezeigt, dünnhäutig auf Kritik reagieren und dieser nicht fähig. Einfach nur zum Kotzen, genau so, wie dieses Thema völlig unnötig medial aufgebläht wurde, statt sich auf Fußball zu konzentrieren,
Frieden
Beitrag melden
29.06.18, 21:57

Schade Kicker.de

Sehr schade dass, und vor allem wie, sich der Kicker sich am Löw-Bashing beteiligt.

Ich hoffe Löwe weiß, wie er diese einmalige Niederlage in einen dauerhaften Erfolg umwandeln kann. Ein Rücktritt wäre da kein guter Weg. Davon profitieren nur jene, die ihn im Stich ließen (zB Bierhoff, Stichwort Erfdogan-Affäre)
mosn
Beitrag melden
29.06.18, 14:28

Die Presse

Es ist immer sehr leicht auf alle einzuschlagen,aber das Argument man hätte die Erdogan Affäre unterschätz und sie hätte eine Rolle gespielt,ist sicher richtig und gleichzeitig so falsch!
Die Presse hat daraus großes Kino gemacht.Frage ich meinen Türkischen Nachbarn in Hamburg was er gewählt hat.Ohne jetzt lange auszuschweifen,die Presse trägt genauso viel Schuld,die aus einer Mücke einen Elefanten macht.Das Kritik würdigste ist doch eine WM in Russland und als nächstes in Katar oder damals in Chile.
BorisPasternak
Beitrag melden
29.06.18, 08:57

Wer gestern die Belgier spielen gesehen hat....

.... der muß sich eingestehen, dass Deutschland bei dieser WM unter den letzten 8 nur marginal etwas verloren hätte. Und unter den letzten vier rein gar nichts. Insofern: Besser ein Ausscheiden mit Pauken und Trompeten in der Vorrunde, als ein langsames Dahinsiechen. Wie zum Bsp. Brasilien vor vier Jahren. Oder was Argentinien und Italien über Jahrzehnte zum Teil geboten haben. Nur bekommen die deutschen Spieler jetzt keine Prämien ausbezahlt, was mir äußerst Leid tut. Löw muß weitermachen und diese Scharte auswetzen.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine