Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
22.06.2018, 23:07

Nigerias Trainer Rohr ist die Nummer 6

"Sehr speziell": Musa lässt das "Huh" verstummen

Nach dem 2. Spieltag ist die Ausgangslage in der Gruppe D für Nigeria ungleich besser, mit dem 2:0 gegen Island haben die Super Eagles die Auftaktniederlage gegen Kroatien wieder wettgemacht. Die Nigerianer haben dank Ahmed Musa, der das Huh der Isländer verstummen ließ, im abschließenden Spiel gegen Argentinien alles selbst in der Hand. Lob gab's von Trainer Gernot Rohr, der sich ganz nebenbei in die deutschen WM-Geschichtsbücher eingetragen hat.

Ahmed Musa
Außer Rand und Band: Ahmed Musa feiert sein zweites Tor gegen Island.
© imagoZoomansicht

Nach einem fürchterlichen ersten Durchgang, in dem Nigeria als erstes Tam der laufenden WM nicht einen Torschuss abgab, besannen sich zumindest die Westafrikaner in den zweiten 45 Minuten. Vielmehr konzentrierte sich Musa auf seine Qualitäten. Der Mann, der bei ZSKA Moskau spielt, nahm eine Flanke geschickt aus der Luft an und traf dann aus kurzer Distanz. Der Stürmer war es auch, der erst mit einem Lattenknaller (74.) auf sich aufmerksam machte, um unmittelbar danach nach einem beherzten Solo zum entscheidenden 2:0 abzuschließen (75.).

"Die Geschwindigkeit von Ahmed Musa war schon sehr speziell", lobte Rohr seinen Angreifer, der mit dem Doppelpack Nigerias Chancen auf das Achtelfinale drastisch erhöhte. Rohr, der sich beim Gegner "für den guten, harten Kampf" bedankte, war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden, nachdem dieses vor der Pause unteririsch unterwegs gewesen war: "In der ersten Hälfte waren wir nicht gut, in der zweiten aber schon." Da hat der 64-Jährige "eine andere nigerianische Mannschaft gesehen". Seine Spieler hätten "verstanden, dass sie kämpfen müssen."

Vielleicht lag es an der Temperatur, das war schon sehr hart für uns.Islands Trainer Heimir Hallgrimsson nach der Pleite gegen Nigeria

WM-Turnierrechner

Gekämpft hat Island auch, jeder habe "sein Bestes versucht", unterstrich Trainer Heimir Hallgrimsson, der sich nach dem überraschenden 1:1 zum Auftakt gegen Argentinien mehr erhofft hatte. "Es war kein brillantes Spiel", ließ er wissen und suchte nach Ursachen für die Pleite: "Vielleicht lag es an der Temperatur, das war schon sehr hart für uns. In erster Linie hat Nigeria aber sehr gut gespielt." Zumindest für Durchgang zwei kann die Aussage von Hallgrimsson so stehen bleiben.

Nach Hitzfeld und Co.: Rohr ist die Nummer 6

Super-Eagles-Coach Rohr hat mit dem Sieg gegen Island auch ein kleines Stück deutsche WM-Geschichte geschrieben. Er ist nach Ottmar Hitzfeld (Schweiz, 3 Siege), Sepp Piontek (Dänemark, 3), Jürgen Klinsmann (USA, 1), Otto Rehhagel (Griechenland, 1) und Winfried Schäfer (Kamerun, 1), der sechste deutsche Trainer, der ein WM-Spiel mit einer ausländischen Nationalmannschaft gewann, insgesamt holten sie zehn Siege.

Viertes Achtelfinal-Ticket?

Sollte Rohr mit Nigeria Sieg Nummer 11 am kommenden Dienstag gegen Vizeweltmeister Argentinien gelingen, wäre die vierte Teilnahme Nigerias an einem WM-Achtelfinale sicher. Im Optimalfall könnte schon ein Remis reichen. Lässt Musa auch die argentinischen Fangesänge verstummen?

nik

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rohr

Vorname:Gernot
Nachname:Rohr
Nation: Deutschland

weitere Infos zu Musa

Vorname:Ahmed
Nachname:Musa
Nation: Nigeria
Verein:Al-Nassr Riad
Geboren am:14.10.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine