Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.06.2018, 17:00

Wie die FIFA Transparenz schaffen will

Infos für die Fans: Der WM-Videobeweis in Stadion und TV

Die FIFA hat beim Videobeweis neue Transparenz versprochen - auch auf die deutschen TV-Zuschauer kommt deshalb bei der WM Neues zu.

Ein Tablet für mehr Transparenz: In diesem Raum tummeln sich bei der WM pro Spiel neun Helfer.
Ein Tablet für mehr Transparenz: In diesem Raum tummeln sich bei der WM pro Spiel neun Helfer.
© imagoZoomansicht

Bei der WM wird es im "Video Operation Raum", gewissermaßen dem Moskauer Pendant zum "Kölner Keller", richtig voll. Pro Spiel tummeln sich dort neun Personen: der Video-Assistent (VAR), der mit dem Schiedsrichter auf dem Feld kommuniziert; ein VAR-Assistent, der das Live-Geschehen verfolgt, während der VAR gerade eine Szene überprüft; ein VAR-Assistent, der einzig Abseitssituationen kontrolliert; ein VAR-Assistent, der den VAR bei der Beurteilung unterstützt; und vier "Operatoren", die dem VAR-Team die jeweils besten Kamerawinkel zur Verfügung stellen. Und dann ist da noch der Mann mit dem Tablet.

Dieser hört mit, was Schiedsrichter und VAR besprechen, kann auf die überprüften Kamerabilder zugreifen - und soll all das für die Zuschauer im Stadion und vor dem Fernseher transparent machen. Über sein vernetztes Touch-Tablet erläutert er den Fernsehanstalten und Kommentatoren die einzelnen Schritte der Videobeweis-Überprüfung. Er entscheidet letztlich darüber, was auf den Großleinwänden in den Arenen und auf den TV-Bildschirmen zu sehen ist, während der Videobeweis zum Einsatz kommt.

Die Fernsehzuschauer sehen exakt, was auch der Schiedsrichter sieht

Die TV-Sender können dann einen dreigeteilten Bildschirm zeigen: Auf dem großen Bild läuft die TV-Übertragung weiter, inklusive Wiederholungen etc.; eines der beiden kleinen zeigt durchweg den Schiedsrichter, um keines seiner Signale zu verpassen; das dritte schließlich zeigt Trainer oder Spieler in Nahaufnahme - und schaltet in den "Moskauer Keller" um, sobald der Schiedsrichter das Videobeweis-Zeichen (der in die Luft gemalte Bildschirm) gegeben hat. In einer Grafik am unteren Bildrand ist zudem zu lesen, um welche der vier Eingriffsmöglichkeiten - Tor, Elfmeter, Rote Karte, Spielerverwechslung - es gerade geht.

Entscheidet sich der Schiedsrichter, die Szene in der Review-Area selbst noch einmal zu überprüfen, wird dem TV-Zuschauer auf dem großen Bild exakt das gezeigt, was auch der Schiedsrichter zu sehen bekommt. All das gab es in der vergangenen Bundesliga-Saison nicht - einer von vielen Kritikpunkten.

Im Stadion wird die entscheidende Wiederholung gezeigt

Die Zuschauer im Stadion indes erhalten während einer Überprüfung über die Großleinwände zunächst textliche Infos zum Videobeweis-Einsatz und einen Blick in den "Moskauer Keller", dann die Information, welche Entscheidung getroffen wurde, und schließlich die entscheidende Wiederholung der betroffenen Szene. Am Ende soll jedem Zuschauer, ob zuhause oder im Stadion, klar sein, warum der Videobeweis gerade eingesetzt wird, was konkret überprüft wird, wie der Schiedsrichter zu seiner Entscheidung kommt - und wie diese ausfällt.

Einen Überblick über alle wichtigen WM-Regeln und die Neuerungen beim Turnier finden Sie hier.

jpe

Der modische Blick auf die Weltmeisterschaft in Russland
WM-Trikots 2018: Viel Retro und verrückte Ideen
WM-Trikots 2018
Schlafanzug, Pullunder, Chamäleon-Zebra, ...

Schlafanzug-Oberteil? Karo-Pullunder? Chamäleon-Zebra? Die Weltmeisterschaft 2018 wird bunt - auch aus modischer Sicht. Die Designer arbeiteten mit Unschärfe, Spray-Optik, Schattierungen und Schraffierungen. Heraus kamen puristische, klassische und verrückte Trikots. Voll im Trend liegen Jerseys im Retro-Stil - eines sorgte sogar für einen politischen Affront. Die Arbeitskleidung der 32 WM-Teams zum Durchklicken...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine