Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.05.2018, 13:54

Verband stellt sich hinter den Nationalspieler

Neue Hetzjagd: Sterlings Tattoo erregt England

Weil er sich ein Sturmgewehr auf die Wade tätowiert hat, fordert mancher schon Raheem Sterlings Rausschmiss aus der englischen Nationalelf. Doch hinter dem Tattoo steckt mehr - und hinter der Aufregung auch.

Raheem Sterling
Nicht zum ersten Mal Ziel landesweiter Empörung: Raheem Sterling.
© Getty Images/picture allianceZoomansicht

Eigentlich wollte sich Raheem Sterling nach längerer Pause bei "Instagram" nur mal wieder zurückmelden, als er am Montag ein Foto veröffentlichte, das ihn lächelnd im englischen WM-Trainingslager zeigt. Dummerweise war auch sein rechter Unterschenkel zu sehen und damit das Tattoo-"Kunstwerk", das diesen neuerdings ziert: ein nach unten gerichtetes Sturmgewehr. Seitdem scheint es rund um die englische Nationalmannschaft kein anderes Thema mehr zu geben.

"Raheem schießt sich selbst in den Fuß", titelte prompt das berüchtigte Boulevardblatt "Sun" und zitierte Lucy Cope, die 2012 ihren Sohn durch eine Schusswaffe verloren und die Initiative "Mothers Against Guns" (Mütter gegen Waffen) gegründet hatte. Ihre Forderung: Sterling solle das "ekelhafte" und "vollkommen inakzeptable" Tattoo entfernen - oder aus der Mannschaft geworfen werden. Sterling war also wieder dort, wo er sich regelmäßig wiederfindet: auf Seite eins der "Yellow Press", als Zielscheibe landesweiter Empörung.

"Ich habe mir geschworen, dass ich nie eine Waffe anrühren werde"

Mal so geizig, dass er bei "Primark" einkauft, mal so abgehoben, dass er zum Urlauben den Privatjet nimmt: "Er kann nicht gewinnen", kommentiert der "Guardian" die schon jahrlange Hetzjagd, obwohl Sterling erst 23 Jahre jung ist. Dem Boulevard ist es sogar eine ausufernde Meldung wert, wenn der in Jamaika geborene 37-malige Nationalspieler ins Auto steigt, um irgendwo zu frühstücken.

Die neuerliche "Sun"-Kampagne konterte Sterling mit dem Hinweis, dass sein Vater erschossen worden sei, "als ich zwei Jahre alt war. Ich habe mir geschworen, dass ich in meinem Leben nie eine Waffe anrühren werde." Er schieße nun mal mit dem rechten Fuß, außerdem sei das Tattoo noch gar nicht fertig.

Die FA stützt Sterling, Lineker fragt nach dem Arsenal-Logo

Der englische Verband nannte diese ein wenig unbeholfene (und inzwischen wieder gelöschte) Rechtfertigung "ehrlich und von Herzen kommend", sicherte Sterling, der nach einer bärenstarken Saison für Manchester City wichtiger Bestandteil der "Three Lions" ist, seine volle Unterstützung zu. Auch Ex-Nationalspieler Gary Lineker fragte auf Twitter stellvertretend für viele andere, ob man dann als nächstes das Arsenal-Logo verbieten und warum man in England Nationalspieler eigentlich regelmäßig vor einem großen Turnier "moralisch zerstören" müsse. Andere echauffierten sich über Sterlings Unbedachtheit.

Die "Sun" hatte da längst den nächsten "Exklusiv"-Bericht veröffentlicht, in dem ein Vater eines erschossenen Kindes Sterling zu einer Entschuldigung auffordert, und beantwortet in einem anderen Text Fragen zu Sterlings Privatleben. Etwa: "Wie viele Kinder hat er?"

jpe

Der modische Blick auf die Weltmeisterschaft in Russland
WM-Trikots 2018: Viel Retro und verrückte Ideen
WM-Trikots 2018
Schlafanzug, Pullunder, Chamäleon-Zebra, ...

Schlafanzug-Oberteil? Karo-Pullunder? Chamäleon-Zebra? Die Weltmeisterschaft 2018 wird bunt - auch aus modischer Sicht. Die Designer arbeiteten mit Unschärfe, Spray-Optik, Schattierungen und Schraffierungen. Heraus kamen puristische, klassische und verrückte Trikots. Voll im Trend liegen Jerseys im Retro-Stil - eines sorgte sogar für einen politischen Affront. Die Arbeitskleidung der 32 WM-Teams zum Durchklicken...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sterling

Vorname:Raheem
Nachname:Sterling
Nation: England
Verein:Manchester City
Geboren am:08.12.1994


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine