Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Portugal

Portugal

3
:
3

Halbzeitstand
2:1
Spanien

Spanien


PORTUGAL
SPANIEN
15.
30.
45.








60.
75.
90.









Packende Partie: Blitzstart, Lattenkracher, Torwartfehler

Dreimal "CR7": Cristiano Ronaldo ärgert Spanien

Schon am 1. Spieltag der Gruppenphase kam es in der Gruppe B zu einem echten Fußball-Leckerbissen: Am Freitagabend in Sotschi spielten Portugal und Spanien 3:3. In einer packenden Partie machte Cristiano Ronaldo alle drei Tore für die Seleçao, während Diego Costa ein Doppelpack für die Furia Roja gelang.

Cristiano Ronaldo
Verladen: Portugals Cristiano Ronaldo verwandelt einen Elfmeter zur frühen Führung.
© Getty ImagesZoomansicht

Wer stürmt neben Superstar Cristiano Ronaldo? Diese im Vorfeld brennende Frage beantwortete Portugals Trainer Fernando Santos mit Goncalo Guedes. Sein härtester Konkurrent André Silva musste zunächst auf der Bank Platz nehmen. Mit Rui Patricio, William Carvalho und Bruno Fernandes standen zudem drei Spieler von Sporting Lissabon in der Startelf, die nach einem Fan-Eklat ihren Vertrag im Klub gekündigt hatten. Außerdem gab mit Guerreiro (Borussia Dortmund) ein Bundesliga-Spieler den Linksverteidiger.

Spaniens Coach Fernando Hierro, der erst zwei Tage vor diesem Spiel für den spontan gefeuerten Julen Lopetegui übernommen hatte, verzichtete auf den angeschlagenen Carvajal und brachte dafür Nacho als Rechtsverteidiger. Bayern-Spieler Thiago musste zunächst mit der Bank vorliebnehmen.

Blitzstart dank Cristiano Ronaldo

Portugal erwischte einen Start nach Maß: Cristiano Ronaldo tanzte mit einem Übersteiger in den Strafraum und wurde dort von Nacho gelegt - Elfmeter (3.). "CR7" trat selbst an und jagte den Ball mit chirurgischer Präzision halbhoch ins rechte Eck zum 1:0 (4.). Diesen Schock musste Spanien zunächst einige Minuten verdauen, fand dann aber zu seinem charakteristischen Ballbesitz-Fußball mit vielen Pässen und Positionswechseln. Eine Lücke tat sich in dieser Phase allerdings nur einmal auf: Diego Costa legte artistisch für David Silva ab, dessen vielversprechende Direktabnahme aus 13 Metern aber drüber rauschte.

Diego Costa antwortet mit Super-Solo

Mit fortschreitender Spieldauer fand die Furia Roja immer besser ins Spiel und erntete dafür den verdienten Lohn: Diego Costa verarbeitete ein hohes Zuspiel gekonnt, tanzte dann die halbe portugiesische Hintermannschaft aus und traf zum 1:1 ins Tor (24.). Der Treffer wurde noch einmal mit dem Videobeweis überprüft, doch ein vermeintlich vorausgegangenes Foulspiel Diego Costas an Pepe konnte nicht nachgewiesen werden. Spanien hatte nun Blut geleckt. Sogar die Führung lag in der Luft. Isco donnerte die Kugel fulminant an die Unterkante der Latte, doch überschritt das Spielgerät die Torlinie dabei nicht im vollen Umfang (26.).

De Gea patzt - "CR7" jubelt erneut

Auch im weiteren Verlauf gab vor allem Spanien den Ton an. Iniesta gab einen Flachschuss ab, den Koke noch hauchzart am rechten Pfosten vorbeistreichelte (35.). Wenig später war es Isco, der Rui Patricio vom rechten Strafraumeck prüfte (42.). Vom amtierenden Europameister kamen derweil kaum noch offensive Impulse. Dann aber ging die Seleçao aus dem Nichts wieder in Führung: Ronaldo zog aus 17 Metern zentraler Position ab. Sein eigentlich unplatzierter Schuss flog genau Richtung de Gea, der den haltbaren Ball durchrutschen ließ - 2:1, der Halbzeitstand (44.).

Diego Costa und Nacho drehen das Spiel

Nacho
Ein echter Strahl: Mit einem Volley-Hammer besorgt Nacho (o.r.) das 3:2 für Spanien.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit Wiederbeginn schraubte die Furia Roja die Ballbesitzzahlen weiter nach oben, während die Seleçao hinten kompakt verteidigte und vorne auf Kontermöglichkeiten lauerte. Die lange währende Chancenarmut brach dann ein Standard auf: David Silva zirkelte den ruhenden Ball vor den rechten Pfosten, wo Busquets in die Mitte zu Diego Costa köpfte, der das Leder nur noch zum 2:2 über die Linie drücken musste (55.). Portugal wirkte kurz angeknockt, was Spanien direkt ausnutzte: Der aufgerückte Rechtsverteidiger Nacho gab einen satten Volley-Hammer aus 18 Metern halbrechter Position ab. Die Kugel knallte an den linken Innenpfosten und von dort ins Tor (58.).

Portugal kommt kaum auf

Die erste Führung an diesem Abend spielte La Roja voll in die Karten. Spanien ließ Ball und Gegner laufen - von Portugal strahlte kaum Gefahr mehr aus und entwickelte keinerlei Durchschlagskraft. Eine hochklassige Partie flaute somit ein wenig ab. Fernando Santos wechselte mit Joao Mario (68.), Ricardo Quaresma (69.) und André Silva (80.) durchaus offensiv. Hierro schickte noch Bayern-Legionär Thiago (70.) sowie Iago Aspas (77.) und Vazquez (86.) aufs Feld.

Freistoß-Künstler "CR7" hat das letzte Wort

WM-Turnierrechner

In der Schlussphase schien für über weite Strecken biedere Portugiesen nichts mehr zu gehen. Dann aber zeigte Cristiano Ronaldo einmal mehr seine Extraklasse: Erst holte "CR7" einen Freistoß gegen Piqué heraus. Dann zirkelte der Superstar den ruhenden Ball aus 18 Metern zentraler Position in den rechten Winkel - 3:3 (88.)! Plötzlich witterte die Seleçao wieder Morgenluft und spielte in den letzten Minuten sogar noch auf Sieg. Joker Quaresma wurde nach einem vielversprechenden Solo jedoch gerade noch von Koke geblockt (90.+3). Es blieb bei einer ansehnlichen Punkteteilung.

Am Mittwoch (14 Uhr) treffen die Portugiesen im Moskauer Luschniki auf Marokko. Die Spanier spielen um 20 Uhr in Kasan gegen den Iran.

Weltmeisterschaft, 2018, 1. Spieltag
Portugal - Spanien 3:3
Portugal - Spanien 3:3
Fußball am Strand

Das Olympiastadion in Sotschi war Austragungsort eines echten Fußball-Leckerbissens: Portugal gegen Spanien.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Portugal
Aufstellung:
Cedric (4) , 
Pepe (3) , 
José Fonte (5) , 
Guerreiro (4) - 
Bernardo Silva (4)    
Bruno Fernandes (4)        
Goncalo Guedes (4)    
Cristiano Ronaldo (1)                

Spanien
Aufstellung:
de Gea (5) - 
Nacho (3)    
Piqué (4,5) , 
Sergio Ramos (2,5)    
Jordi Alba (2) - 
Busquets (3,5)    
Koke (3,5) - 
Iniesta (2,5)    
Isco (2) - 
Silva (1,5)    
Diego Costa (1)            

Einwechslungen:
70. Thiago für Iniesta
77. Iago Aspas für Diego Costa
86. Vazquez für Silva

Trainer:
Hierro

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cristiano Ronaldo (4., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Cristiano Ronaldo)
1:1
Diego Costa (24., Rechtsschuss)
2:1
2:2
Diego Costa (55., Rechtsschuss, Busquets)
2:3
Nacho (58., Rechtsschuss)
3:3
Cristiano Ronaldo (88., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Portugal:
Bruno Fernandes
(1. Gelbe Karte)
Spanien:
Busquets
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Portugal       Spanien
Tore 3 : 3 Tore
 
Torschüsse 9 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 372 : 759 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 307 : 700 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 65 : 59 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 92% Passquote
 
Ballbesitz 34% : 66% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 4 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
15.06.2018 20:00 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Sotschi
Zuschauer:
43866 (ausverkauft)
Spielnote:  1
Extraklasse gepaart mit toller Dramaturgie vom Start weg bis zum Ende. Dazu technisch hochwertiger Fußball garniert mit sehenswerten Toren.
Chancenverhältnis:
4:8
Eckenverhältnis:
4:5
Schiedsrichter:
Gianluca Rocchi (Italien)   Note 4
mutig, so früh Elfmeter von Nacho an Cristiano Ronaldo zu geben, aber vertretbar. Gute Gesamtleistung, doch mit dem Makel, Diego Costas Schlag gegen Pepe vor dem 1:1 nicht geahndet zu haben. Hätte Pepe (41.) wiederum beim Einsteigen gegen Costa Gelb zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Cristiano Ronaldo
Goalgetter par excellence, giftig von Beginn an, cool in den entscheidenden Momenten, zudem defensiv präsent. Wahrer Anführer der Selecao.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine