Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Costa Rica

Costa Rica

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
England

England


COSTA RICA
ENGLAND
15.
30.
45.







60.
75.
90.












Foster lenkt Borges' Freistoß an die Latte

Sturridge ist das Glück nicht hold

In einem niveauarmen Spiel trennten sich Costa Rica und England mit einer fast folgerichtigen Nullnummer, die den schon vorher als Achtelfinalist feststehenden "Ticos" zum Gruppensieg reichte. Die "Three Lions" übernahmen nach guter Anfangsphase des Überraschungsteams immer mehr das Kommando und waren sichtlich um einen versöhnlichen Abschluss bemüht, der der Hodgson-Elf trotz einiger guter Chancen aber nicht vergönnt war.

Lallana, Shaw und Campbell
Joel Campbell im Duell mit Englands Luke Shaw, beobachtet von Adam Lallana.
© Getty ImagesZoomansicht

Costa Ricas Nationaltrainer Jorge Luis Pinto tauschte im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen Italien zweimal Personal aus: Brenes und Miller rückten für Bolanos und Umana in die Startformation.

Englands Coach Roy Hodgson drehte nach dem vorzeitigem Aus durch die 1:2-Niederlage gegen Uruguay gleich neunmal am Personalkarussell: Für Hart, Johnson, Jagielka, Baines, Gerrard, Henderson, Sterling, Rooney und Welbeck kamen Foster, Jones, Smalling, Shaw, Lampard, Wilshere, Milner, Barkley und Lallana zum Einsatz.

Der erste Aufreger ließ nicht lange auf sich warten: Campbells von Cahill abgefälschter Fernschuss strich knapp am Tor der Three Lions vorbei (2.). Diese Szene unterstrich die Aktivitäten in den Anfangsminuten, in denen die "Ticos" das engagiertere Team waren. Pech für das Überraschungsteam, das Brenes nach Gamboas Vertikalpass in vermeintlicher Abseitsposition zurückgepfiffen wurde - Fehlentscheidung (11.)!

Danach schlichen sich vermehrt Fehler ein ins Spiel Costa Ricas. Auch deshalb löste sich England nach und nach aus seiner abwartenden Haltung. Sturridge verpasste die Führung aus 18 Metern bei der ersten nennenswerten Aktion der Hodgson-Elf nur hauchdünn (12.). Der Liverpooler sollte auffälligster Akteur seiner Elf bleiben, feuerte nach zehn Minuten Leerlauf auf beiden Seiten aber aus der Distanz deutlich über den Balken.

Der gute Start der Pinto-Schützlinge, denen schon ein Remis zum Gruppensieg reichte, war längst verblasst. Die Mittelamerikaner kamen offensiv aus dem Spiel heraus im ersten Durchgang nicht mehr zum Zug. Das 1:0 verpassten die "Ticos" dennoch knapp: Foster lenkte Borges' Freistoßschlenzer aus 22 Metern noch an die Oberkante der Latte (22.).

Nur Sturridge versprüht Gefahr

Navas und Duarte vs. Sturridge
Costa Ricas Keeper Keylor Navas und Verteidiger Oscar Duarte bremsen Daniel Sturridge aus.
© Getty Images

Im weiteren Verlauf neutralisierten sich die Rivalen in einer niveauarmen Auseinandersetzung meist im Mittelfeld. Ein resoluter Zweikampf von Duarte gegen Sturridge am Fünfer - die Pfeife von Referee Haimoudi blieb zurecht still (27.) - sowie ein Kopfball der einzigen englischen Sturmspitze über die Latte (35.) durchbrachen zweimal aufkeimende Langeweile, ehe es in die Pause ging.

Unverändert kamen die Teams aus der Kabine. Gegen leblose "Ticos" waren die "Three Lions" sichtlich um Linie bemüht, die erste Chance im zweiten Durchgang war aber dem Zufall geschuldet: Sturridge sprang der Ball frei vor Navas vor die Füße, doch ihm misslang die Ballkontrolle, so dass der Keeper klären konnte (49.).

Costa Rica beschränkte sich fast ausnahmslos auf die Defensive, die Abwehr war aber keineswegs sattelfest. Die nun viel strukturierteren Hodgson-Schützlinge zogen immer mehr das Tempo an. Nach Lallanas Sprint krallte sich Navas dessen Querpass auf Sturridge (59.), bei Sturridges Schlenzer aufs lange Eck hatte der Schlussmann Glück, dass der Ball knapp vorbeistrich (65.). Zwischenzeitlich hatte Bolanos auf der Gegenseite aus der Ferne ein Lebenszeichen gesendet (62.).

Die Routiniers kommen: Gerrard und Rooney dürfen ran

Hogson brachte Gerrard (73.) und Rooney (76.) für die Schlussphase. England war weiterhin anzumerken, dass es einen versöhnlichen Abschluss suchte, aber Navas war bei Rooneys schlitzohrigem Heber auf dem Posten (80.). Es sollte die letzte nennenswerte Aktion eines insgesamt wenig ansehnlichen Duells gewesen sein.

WM-Tabellenrechner

Costa Rica trifft als Sieger der Gruppe D in der Runde der letzten 16 am Sonntag um 22 Uhr (MESZ) in Recife auf den Zweiten der Gruppe C. Uruguay, das Italien durch einen 1:0-Sieg aus dem Turnier kegelte, spielt als Gruppenzweiter am Samstag um 22 Uhr (MESZ) in Rio de Janeiro gegen den Ersten der Gruppe C.

Weltmeisterschaft, 2014, Vorrunde, 3. Spieltag
Costa Rica - England 0:0
Costa Rica - England 0:0
Es geht los

Die Mannschaften betreten das Feld
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Costa Rica
Aufstellung:
Navas (2) - 
O. Duarte (3,5) , 
Gonzalez (4)    
R. Miller (4) - 
Gamboa (3,5) , 
Junior Diaz (3,5) - 
Tejeda (4) , 
Borges (4)    
B. Ruiz (3,5)    
Brenes (5)    
J. Campbell (4,5)    

Einwechslungen:
59. Bolanos (3) für Brenes
66. Urena für J. Campbell
78. Barrantes für Borges

Trainer:
Pinto
England
Aufstellung:
Foster (3) - 
P. Jones (4) , 
Cahill (3,5) , 
Smalling (3,5) , 
Shaw (3,5) - 
Lampard (4)    
Lallana (4,5)        
Barkley (3,5)    
Wilshere (4)    
Milner (4,5)    
Sturridge (3,5)

Einwechslungen:
62. Sterling für Lallana
73. Gerrard für Wilshere
76. Rooney für Milner

Trainer:
Hodgson

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Costa Rica:
Gonzalez
(1. Gelbe Karte)
England:
Barkley
(1. Gelbe Karte)
,
Lallana
(1.)

Spieldaten

Costa Rica       England
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 4 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 378 : 480 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 289 : 391 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 89 : 89 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 44% : 56% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 41% : 59% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 3 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
24.06.2014 18:00 Uhr
Stadion:
Estadio Mineirao, Belo Horizonte
Zuschauer:
57823
Spielnote:  4,5
kaum Kreatives in 90 Minuten: ein biederer und müder Sommerkick, in dem das anfangs noch agile Costa Rica nach der Pause kaum mehr die Offensive suchte. Unterbrochen wurde die letztlich lustlose Darbietung beider Teams nur hie und da durch die Torchancen.
Chancenverhältnis:
3:5
Eckenverhältnis:
3:7
Schiedsrichter:
Djamel Haimoudi (Algerien)   Note 3,5
in einem leicht zu leitenden Spiel legte er kein einheitliches Strafmaß an, lag jedoch richtig, bei Duarte gegen Sturridge (28.) nicht auf Elfmeter zu entscheiden.
Spieler des Spiels:
Keylor Navas
Der Keeper der Mittelamerikaner reagierte, wenn gefordert, mehrfach stark. Sicher auf der Linie und beim Herauslaufen, strahlte generell Ruhe und Souveränität aus.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine