Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Italien

Italien

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
Uruguay

Uruguay


ITALIEN
URUGUAY
15.
30.
45.







60.
75.
90.












Marchisio sieht Rot - Suarez beißt wieder zu

Godin schickt Italien nach Hause

Uruguay kämpfte sich im alles entscheidenden und am Ende dramatischen Spiel gegen Italien dank eines 1:0-Sieges in das Achtelfinale. Dabei profitierte die Celeste von einer umstrittenen Roten Karte gegen Claudio Marchisio. Auf der anderen Seite machte Stürmerstar Luis Suarez seinem Ruf als "Beißer" wieder alle Ehre. Am Ende gab in einer harten und unansehnlichen Begegnung eine Standardsituation den Ausschlag.

"Schulterte" die Celeste in die nächste Runde: Verteidiger Diego Godin.
"Schulterte" die Celeste in die nächste Runde: Verteidiger Diego Godin.
© Getty ImagesZoomansicht

Italiens Trainer Cesare Prandelli nahm nach der 0:1-Niederlage gegen Costa Rica vier personelle Änderungen vor: Candreva, Motta, Abate und de Rossi (Wadenprobleme) machten Platz für de Sciglio, Verrati, Bonucci und Immobile. Prandelli stellte auch das System auf ein 3-5-2 mit zwei echten Spitzen um. Uruguays Nationalcoach Oscar Tabarez vertraute hingegen der gleichen Anfangself, die schon den überlebenswichtigen 2:1-Erfolg gegen England eingefahren hatte.

Azzurri-Coach Prandelli wählte vor Anpfiff pathetische Worte und nannte das faktische K.o-Spiel "die wichtigste Partie meines Lebens. Es ist mit keinem anderen Spiel vergleichbar, das ich bisher erlebt habe."

Viele Fouls und Nickeligkeiten

Das sehr viel auf dem Spiel stand, war den Beteiligten von Anfang an auch anzumerken. Fast minütlich war das Spiel unterbrochen, ein Foul jagte das nächste. Am kräftigsten trat Barzagli gegen Suarez zu, die fällige Gelbe Karte ließ Schiedsrichter Marco Rodriguez aber gnädig stecken (6.). Dabei hätten beide Teams genau diese Warnung gebrauchen können, denn auch in der Folgezeit nahmen die Ruppigkeiten nicht ab.

So war in der Anfangsphase nur wenig Fußball auszumachen. Die erste nennenswerte Gelegenheit bot sich Pirlo, mit dessen tückischem Freistoß Torwart Muslera so seine Probleme hatte (12.). Fußball wurde sonst wenig gespielt, die Partie umso öfter unterbrochen. Die nächste auffällige Aktion hatte Balotelli, aber keine, die zu Torgefahr führen sollte: Der Stürmerstar sprang Pereira mit angezogenen Knien ins Genick - und sah dafür Gelb (23.).

WM-Tabellenrechner

Von der Celeste kam offensiv zu wenig, obwohl gerade sie den Sieg dringend zum Weiterkommen benötigte. Doch Suarez war oftmals ganz vorne auf weiter Flur alleine, weil Cavani sehr hängend agierte und den Weg mit in die Spitze nicht antrat. Auch Zuspiele aus dem Mittelfeld blieben oft aus oder nur Stückwerk.

Erst nach rund dreißig Minuten gab es die nächste Annäherung an ein Tor. Immobile kam bei seiner Direktabnahme aus dem Strafraum aber zu sehr in Rücklage und drosch das Leder weit drüber (29.).Die erste gefährliche Aktion hatte Uruguay nach 33 Minuten: Suarez spielte am Strafraum einen Doppelpass mit Lodeiro, Buffon kam aber aus dem Kasten und wehrte erst Suarez' Rückspiel und anschließend auch Lodeiros Nachschuss ab.

Viel mehr tat sich in den Strafräumen nicht, so dass beide Teams wieder dazu übergingen, sich wie am Anfang der Partie nach Herzenslust zu bekriegen. Die zahlreichen Nickligkeiten nahmen wieder zu, Schiedsrichter Rodriguez pfiff zeitig beim Stand von 0:0 zur Pause.

Marchisio fliegt mit Rot vom Feld

Balotelli blieb zur Halbzeit in der Kabine, für ihn verstärkte Parolo das Mittelfeld der Azzurri. Das Bild änderte sich aber nicht: Das Spiel blieb sehr unansehnlich, abermals dominierten Unterbrechungen die Partie. Uruguay tat sich schwer, Räume zu finden. Nach einem abermaligen Doppelpass überrumpelte plötzlich Rodriguez die Italien-Abwehr und tauchte frei vor Buffon auf. Sein Schuss von links strich am langen Pfosten vorbei (58.).

Nur eine Zeigerumdrehung später wurde es hitzig: Marchisio hielt die Sohle drüber und traf Arevalo Rios unterhalb des Knies, Schiedsrichter Rodriguez, der wenige Meter daneben stand, zeigte dem Mittelfeldmann Glatt-Rot! Das spielte der Celeste natürlich in die Karten, jetzt kamen die Südamerikaner: Cavanis Schussversuch wurde geblockt, so dass die Kugel zu Suarez prallte, der frei vor Buffon sofort per Außenrist abzog, in dem 36-Jährigen Schlussmann aber seinen Meister fand (66.).

Claudio Marchisio flog vom Platz - und hatte für die Entscheidung kein Verständnis.
Claudio Marchisio flog vom Platz - und hatte für die Entscheidung kein Verständnis.
© Getty ImagesZoomansicht

Suarez beißt erneut zu - Godin besorgt den Sieg

Im Strafraum wurde es kurze Zeit später so richtig knifflig: Suarez setzte zum Schulterbiss (!) gegen Chiellini an, der sich per Ellbogeneinsatz wehrte. Schiedsrichter Rodriguez hatte die Situation wohl nicht richtig gesehen und ließ beide weiterspielen.

Die anschließende Ecke ließ dann ganz Uruguay jubeln: Godin stieg in der Mitte am höchsten und bugsierte das Leder per Schulterblatt (!) unhaltbar flach ins Tor zur Führung für die Celeste (81.).

Nun waren die in Unterzahl agierenden Italiener gefordert: Die Azzurri warfen alles nach vorne, Uruguay verteidigte erbarmungslos. Auch fünf Minuten Nachspielzeit brachten nichts mehr ein, beide Teams waren stehend K.o. und brachten kaum noch zwei Pässe an den Mann. Selbst Torhüter Buffon schaltete sich in den Schlusssekunden vorne mit ein - allein, es nützte den Italienern nichts mehr. Uruguay rettete das 1:0 über die Zeit und steht als Gruppenzweiter im Achtelfinale, für Italien ist die WM beendet.

Uruguay trifft am Samstag um 22 Uhr (MESZ) in Rio de Janeiro auf den Ersten der Gruppe C. Costa Rica erwartet in der Runde der letzten 16 am Sonntag um 22 Uhr (MESZ) in Recife den Zweiten der Gruppe C.

Weltmeisterschaft, 2014, 3. Spieltag
Italien - Uruguay 0:1
Italien - Uruguay 0:1
Die Fans zeigen Flagge

Das Herz ist mit dem Land vereint: Ein Fan von Italien.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Italien
Aufstellung:
Buffon (2)    
Barzagli (4,5) , 
Bonucci (3) , 
Chiellini (4) - 
Darmian (4,5) , 
Verratti (2,5)    
Marchisio (3,5)    
de Sciglio (4,5)    
Pirlo (3) - 
Immobile (5)    
Balotelli (5)        

Einwechslungen:
46. Parolo (4) für Balotelli
71. Cassano für Immobile
75. Motta für Verratti

Trainer:
Prandelli
Uruguay
Aufstellung:
Muslera (3)    
Caceres (4) , 
Gimenez (3) , 
Godin (2)        
Pereira (4,5)    
Alv. Gonzalez (2,5) , 
Arevalo Rios (4)    
C. Rodriguez (3)    
Suarez (4) , 
Lodeiro (3,5)    
Cavani (2,5)

Einwechslungen:
46. Maxi Pereira (3,5) für Lodeiro
63. Stuani für Pereira
78. Ramirez für C. Rodriguez

Trainer:
Tabarez

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Godin (81., linke Schulter, Ramirez)
Rote Karten
Italien:
Marchisio
(59., grobes Foulspiel, Arevalo Rios)
Uruguay:
-
Gelbe Karten
Italien:
Balotelli
(2. Gelbe Karte)
,
de Sciglio
(1.)
Uruguay:
Arevalo Rios
(1. Gelbe Karte)
,
Muslera
(1.)

Spieldaten

Italien       Uruguay
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 9 : 14 Torschüsse
 
gespielte Pässe 460 : 345 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 385 : 263 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 75 : 82 Fehlpässe
 
Passquote 84% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 57% : 43% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 19 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 3 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
24.06.2014 18:00 Uhr
Stadion:
Estadio das Dunas, Natal
Zuschauer:
39706
Spielnote:  4
nach ganz schwacher erster Halbzeit wurde es ab dem Platzverweis spannend und zum Schluss gar dramatisch.
Chancenverhältnis:
3:5
Eckenverhältnis:
3:3
Schiedsrichter:
Marco Antonio Rodriguez Moreno (Mexiko)   Note 4,5
überzog mit Rot gegen Marchisio, übersah zudem Suarez' Beißattacke gegen Chiellini.
Spieler des Spiels:
Diego Godin
Der Innenverteidiger dirigierte souverän die Abwehr und köpfte sein Team als Krönung ins Achtelfinale.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine