Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Uruguay

Uruguay

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
England

England


URUGUAY
ENGLAND
15.
30.
45.














60.
75.
90.















England steht vor dem Aus in der Gruppenphase

Suarez macht den Unterschied

In einem packenden Fußballspiel hat Uruguay dank seines Superstars Luis Suarez England mit 2:1 (1:0) niedergerungen. Die "Three Lions" hatten vor dem Seitenwechsel Pech, als Rooney nur die Latte traf. In Durchgang zwei gelang dem United-Star dann zwar der Ausgleich, doch das letzte Wort hatte Englands Fußballer des Jahres: Luis Suarez.

Luis Suarez trifft zum 1:0
Drin: Luis Suarez trifft per Kopf zum 1:0. Joe Hart kann dem Ball nur hinterhersehen.
© Getty ImagesZoomansicht

Beide Teams hatten ihre Auftaktpartien verloren, dementsprechend ging es bereits um viel. Die Trainer gingen höchst unterschiedlich mit dieser Drucksituation um: Roy Hodgson, Coach der "Three Lions", vertraute nach der 1:2-Niederlage gegen Italien derselben Elf. Uruguays Trainer Oscar Tabarez hingegen würfelte seine Elf im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen Costa Rica gleich auf fünf Positionen um: Der Rot-gesperrte Maxi Pereira fehlte genauso wie der verletzte Innenverteidiger Lugano. Dazu traf Forlan, Gargano und Stuani der Bannstrahl des Trainers. Alvaro Pereira, Gimenez, Lodeiro und Gonzalez kamen genauso ins Team wie Liverpools Starstürmer Luis Suarez.

Die Engländer begannen forsch, ließen die Kugel schnell durch die eigenen Reihen laufen. Uruguay sah sich das erst einmal aus einer sicheren Defensive an, um dann vereinzelt, aber gefährlich den Weg nach vorne zu suchen. Mit Suarez' abgefälschter Flanke hatte Hart leichte Probleme (4.) und verursachte eine Ecke, nach der Caceres an der Führung vorbeirauschte. Während die Briten in der Anfangsphase auf die individuellen Fähigkeiten ihrer schnellen Offensivkräfte vertrauten, war Uruguay in den Zweikämpfen umso präsenter.

Nach neun Minuten stoppte Celeste-Ersatzkapitän Godin ein Sturridge-Zuspiel mit der Hand und servierte Rooney eine exzellente Freistoßposition. Der United-Star schlenzte das Leder über die Mauer, aber auch haarscharf am Tor vorbei. Auch die Elf von Trainer Oscar Tabarez sollte nicht lange auf ihre erste richtige Torchance warten: Rodriguez hatte nach einer Viertelstunde mangels Gegenspieler viel Zeit. Sein Schrägschuss aus 15 Metern war dann zwar stramm, aber auch zu hoch angesetzt.

Rooney hat's auf dem Kopf

Wayne Rooney trifft nur die Latte
Was für eine Chance: Wayne Rooney köpft eine Freistoßflanke an den Querbalken.
© Getty ImagesZoomansicht

Es entwickelte sich ein schnelles, ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Mannschaften viel Herz in die Zweikampfführung legten. Die Südamerikaner suchten immer wieder ihre Spitzen Suarez und Cavani, die sich teilweise weit zurückfallen ließen, um mit eingebunden zu werden. Doch zündende Ideen hatten auch die beiden Topstürmer kaum. Ausnahme: Cavanis Direktschuss nach einer einstudierten Eckenvariante (27.). Doch auch die Engländer konnten Standardsituationen: Gerrards Freistoßflanke nickte Rooney aus einem (!) Meter an den Querbalken (31.).

Wie es besser geht, zeigte wenig später Suarez. Von Cavani sehenswert in Szene gesetzt, köpfte Englands Spieler des Jahres den Ball mit viel Gefühl gegen den Lauf von Hart in die englischen Maschen (39.) - das 1:0! Die "Three Lions" reagierten wütend und hätten beinahe sofort ausgeglichen, doch Muslera war bei Sturridges Schuss auf dem Posten (41.). So führte die Celeste zur Pause.

Die Südamerikaner kamen spritziger aus der Kabine. Suarez mit einer direkt auf das Tor gezogenen Ecke (49.), Gonzales (50.) und Arevalo (51.) scheiterten an Hart, Gerrard und der eigenen Schusstechnik. Als Cavani dann komplett blank vor Hart auftauchte, musste eigentlich das 2:0 fallen, doch der Angreifer zielte am Tor vorbei (52.). Dann begann England, sich zu wehren: Muslera reagierte bei Rooneys Drehschuss jedoch prächtig (54.). Auch ohne weitere Tore: Jetzt war mächtig Musik drin!

Die Torraumszenen wurden schnell seltener, dafür stieg die Intensität in den Zweikämpfen. Erst sprang Gimenez Rooney ins Kreuz, dann streckte Sterling Pereira unabsichtlich mit dem Knie nieder. England zog in dieser Phase das Tempo an, suchte über die Außenpositionen den Erfolg. Doch die Celeste-Defensive um Godin stand felsenfest und war nicht ins Wanken zu bringen - bis zur 75 Minute. Dann tankte sich Johnson auf der rechten Seite durch und legte flach ins Zentrum, wo Rooney heranrauschte und zum Ausgleich einschoss.

WM-Tabellenrechner

759 lange Minuten Anlauf hatte Rooney benötigt, um das erste WM-Tor seiner Karriere zu erzielen, das ihm und seiner Mannschaft sichtlich Auftrieb gab. Nur Sekunden nach dem Ausgleich scheiterte Sturridge an Muslera (78.). Doch auch die Celeste hatte noch nicht aufgesteckt. Einen weiten Schlag von Keeper Muslera verlängerte Gerrard unglücklich in den Weg von Suarez, der plötzlich frei vor Hart auftauchte und wuchtig unter die Latte einschoss (85.).

Die Hodgson-Truppe war geschockt. Zwar rannte sie beherzt an, doch waren die Bemühungen unstrukturiert und dementsprechend erfolglos. Noch sind die Inselkicker nicht ausgeschieden, was sich aber ändern könnte, wenn Italien nicht gegen Costa Rica gewinnt. Uruguay ist hingegen wieder voll im Rennen um das Achtelfinalticket.

Uruguay trifft im letzten Gruppenspiel am Dienstag (18 Uhr MESZ, LIVE! bei kicker.de) in Natal auf Italien, England erwartet zeitgleich Costa Rica in Belo Horizonte.

Weltmeisterschaft, 2014, Vorrunde, 2. Spieltag
Uruguay - England 2:1
Uruguay - England 2:1
Showdown

England vs. Uruguay - die Fans stimmten sich im Vorfeld schon mal ein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Uruguay
Aufstellung:
Muslera (3) - 
Caceres (2,5) , 
Gimenez (3) , 
Godin (3,5)        
Pereira (3,5) - 
Alv. Gonzalez (3,5)    
Arevalo Rios (1,5) , 
Lodeiro (4)    
Suarez (1)            
Cavani (1,5)

Einwechslungen:
67. Stuani für Lodeiro
79. Fucile für Alv. Gonzalez
88. Coates für Suarez

Trainer:
Tabarez
England
Aufstellung:
Hart (4) - 
G. Johnson (4) , 
Cahill (4,5) , 
Jagielka (5) , 
Baines (3,5) - 
Gerrard (4)        
J. Henderson (2,5)    
Sterling (4,5)    
Rooney (3)    
Welbeck (3,5)    
Sturridge (3,5)

Einwechslungen:
64. Barkley für Sterling
71. Lallana für Welbeck
87. Lambert für J. Henderson

Trainer:
Hodgson

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Suarez (39., Kopfball, Cavani)
1:1
Rooney (75., Linksschuss, G. Johnson)
2:1
Suarez (85., Rechtsschuss, Muslera)
Gelbe Karten
Uruguay:
Godin
(1. Gelbe Karte)
England:
Gerrard
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Uruguay       England
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 8 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 264 : 443 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 166 : 366 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 98 : 77 Fehlpässe
 
Passquote 63% : 83% Passquote
 
Ballbesitz 38% : 62% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 7 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
19.06.2014 21:00 Uhr
Stadion:
Arena Corinthians, Sao Paulo
Zuschauer:
62575
Spielnote:  2
hochdramatisch und am Ende auch hochklassig, immer interessant mit tollen Toren als Sahnehäubchen.
Chancenverhältnis:
7:5
Eckenverhältnis:
7:6
Schiedsrichter:
Carlos Velasco Carballo (Spanien)   Note 3,5
meist souverän, gut gesehen, dass beim Suarez-Siegtor das Abseits aufgehoben wurde, weil Gerrard und nicht Cavani den Ball weitergeleitet hatte, hätte Godin nach Foul an Sturridge (29.) die Ampelkarte zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Luis Suarez
Entschied mit zwei spektakulären Treffern die Partie. Torgefährlich wie immer. Ein geborener Torjäger, braucht wenige Chancen, um zu treffen. Gemeinsam mit Partner Cavani bildet er eines der effektivsten Stürmerpaare der Welt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine