Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Spanien

Spanien

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
Chile

Chile


SPANIEN
CHILE
15.
30.
45.













60.
75.
90.











Spanien verabschiedet sich in der Vorrunde

Mit der Pike: Chile schießt den Weltmeister raus

Die Sensation ist perfekt, der Weltmeister ist raus: Spanien verlor gegen giftige und gewohnt aggressive Chilenen mit 0:2 und verabschiedet sich bereits nach dem zweiten Vorrundenspiel. Vargas veredelte eine im Kollektiv herausgespielte Torchance eiskalt, ehe Iker Casillas beim zweiten Tor durch Aranguiz abermals keine gute Figur machte. Das Aufbäumen der Spanier in Hälfte zwei sollte vergeblich sein.

Leitete das Unheil für Spanien ein: Eduardo Vargas erzielte Chiles Führung.
Leitete das Unheil für Spanien ein: Eduardo Vargas erzielte Chiles Führung.
© Getty ImagesZoomansicht

Spaniens Nationalcoach Vicente del Bosque tauschte seine Anfangself gegenüber der 1:5-Blamage gegen Niederlande auf zwei Positionen: Regisseur Xavi und Innenverteidiger Piqué blieben auf der Bank, Martinez und Pedro übernahmen ihren Platz im Team. Chiles Trainer Jorge Sampaoli wechselte nur einmal im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Australien: Für Valdividia begann Silva. Taktisch stellte sich die Sampaoli-Elf aber wieder im gewohnten 3-5-2 auf - und begann zudem gewohnt giftig und angriffslustig.

Bereits nach zwei Minuten sendete Chile das erste Signal aus. Nach einer Ecke köpfte Jara die Kugel am Winkel vorbei. Auch in der Folge bestach "La Roja" wie immer durch Intensität und Laufbereitschaft. Spanien versuchte sich hingegen zu Chancen zu kombinieren.

Alonso vergibt - Vargas trifft eiskalt

Eine große bot sich Alonso, der nach einem missglückten Costa-Schuss ans Leder kam, aus kurzer Distanz aber am glänzend reagierenden Chile-Schlussmann Bravo scheiterte (15.). Fünf Minuten später aber der Nackenschlag für den Weltmeister. Alexis Sanchez eroberte tief in des Gegners Hälfte den Ball, über Vidal kam die Kugel zu Aranguiz, der die Übersicht behielt und den freien Vargas sah. Der Valencia-Akteur spitzelte das Leder schließlich im Fallen über die Linie - 0:1 (20.).

Spanien war geschockt und musste sich erst einmal sammeln. An einer Antwort versuchte sich abermals Alonso, der aus aussichtsreicher Position zentral vor dem Tor den Ball aber in Rios Nachthimmel drosch (24.). Abgesehen davon tat sich die Del-Bosque-Truppe aber mit den quicklebendigen und giftigen Chilenen äußerst schwer, die sich weiterhin mit Leidenschaft in jeden Zweikampf stürzten.

Casillas patzt erneut

Und es sollte für die Iberer noch schlimmer kommen. Einen Freistoß von Sanchez faustete Casillas nur unzureichend in die Mitte, genau vor die Füße von Aranguiz. Auch er nahm geistesgegenwärtig die Pike traf so zum 2:0 für den Außenseiter ins Tor (43.). Spanien taumelte anschließend regelrecht in die Pause.

In dieser blieb dann Alonso, für ihn kam Koke zu seiner WM-Premiere. Und Spanien wirkte direkt entschlossener und mehr auf dem Level, dass man von ihnen kennt. Der Ball lief schneller und flüssiger, die Laufleistung wurde hochgeschraubt. Die erste dicke Möglichkeit bot sich Costa, der nach einem Traumpass in die Schnittstelle von Iniesta allerdings leichte Probleme bei der Ballannahme hatte, so dass Isla die Kugel in letzter Sekunde zur Ecke lenkte (49.).

Busquets vergibt den Hundertprozenter

Chile sah sich in die Defensive gedrängt, Spanien kam immer mehr ins Rollen. Und hatte vier Minuten später eine hundertprozentige Chance: Namentlich war es Busquets, der nach einer Fallrückzieher-Vorlage von Costa zwei Meter vor dem Tor den Ball nur mit dem Schienbeinschoner erwischte, und so das leere Tor und den sicheren Anschlusstreffer verfehlte (53.).

Der Weltmeister hielt aber auch in der Folgezeit den Druck konstant hoch, Chile sah sich enorm tief in die eigene Hälfte und zumeist auch in den eigenen Strafraum gedrückt. Das Bemühen war den Spaniern nicht abzusprechen, doch ihnen lief mehr und mehr die Zeit davon. Del Bosque musste nun etwas riskieren, blieb seinen System aber starr treu und brachte Stürmer für Stürmer: Torres kam für den glücklosen Costa.

Einsatzwille: Arturo Vidal wirft sich in den Zweikampf.
Einsatzwille: Arturo Vidal wirft sich in den Zweikampf.
© Getty ImagesZoomansicht

Chile konnte sich jedoch nach und nach befreien, überstand die größte Druckphase und hätte seinerseits den Sack frühzeitig zu machen können. Isla konnte den Ball im Rutschen aus spitzem Winkel jedoch nicht im Tor unterbringen (69.). Kurze Zeit später flog ein Gutierrez-Kopfball am Gehäuse vorbei. Enorme Probleme hatte die spanische Hintermannschaft besonders mit dem emsigen Sanchez, der immer wieder über rechts Unheil stiftete.

Bravo unüberwindbar

Auf der Gegenseite ließen die Kräfte bei Spanien merklich nach. Wenn sich "La Furia Roja" Chancen boten, war der glänzend aufgelegte Bravo zur Stelle. Erst parierte er einen Cazorla Fernschuss (81.), anschließend wischte er einen schönen Iniesta-Schlenzer (84.) aus dem oberen Eck. Überhaupt war der Spielmacher des FC Barcelona der einzige kreative Akteur der Iberer und der einzige, der Normalform erreichte und sich gegen die Niederlage stemmte.

Trotz sechs Minuten Nachspielzeit sollte jegliche Mühe der Spanier aber vergebens sein, eine letzte Möglichkeit von Ramos wurde abgeblockt. So war die Sensation perfekt, der amtierende Welt- und Europameister muss bereits nach dem zweiten Vorrundenspiel völlig überraschend die Segel streichen.

Chile trifft im dritten Gruppenspiel am Montag (18 Uhr MESZ) in Sao Paulo auf die Niederlande, Australien empfängt zeitgleich in Curitiba Spanien.

Weltmeisterschaft, 2014, Vorrunde, 2. Spieltag
Spanien - Chile 0:2
Spanien - Chile 0:2
Kreatives Outfit

Dieser chilenische Fan hat ein ganz besonders kreatives wie erschreckendes Outfit übergestreift.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Spanien
Aufstellung:
Casillas (5)    
Azpilicueta (4) , 
Sergio Ramos (3,5) , 
Jordi Alba (4) - 
S. Busquets (5) , 
Xabi Alonso (5)        
Pedro (3,5)    
Silva (3,5) , 
Iniesta (3) - 
Diego Costa (4,5)    

Einwechslungen:
46. Koke (4) für Xabi Alonso
64. Fernando Torres für Diego Costa
76. Santi Cazorla für Pedro

Trainer:
del Bosque
Chile
Aufstellung:
Bravo (2,5)    
Silva (3,5) , 
Medel (3) , 
Jara (3) - 
Isla (3) , 
Mena (3)    
Aranguiz (1,5)        
M. Diaz (2) - 
Vidal (3)        
A. Sanchez (2,5) , 
E. Vargas (2)        

Einwechslungen:
64. Gutierrez für Aranguiz
85. Valdivia für E. Vargas
88. Carmona für Vidal

Trainer:
Sampaoli

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
E. Vargas (20., Rechtsschuss, Aranguiz)
0:2
Aranguiz (43., Rechtsschuss, A. Sanchez)
Gelbe Karten
Spanien:
Xabi Alonso
(1. Gelbe Karte)
Chile:
Vidal
(1. Gelbe Karte)
,
Mena
(1.)

Spieldaten

Spanien       Chile
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 16 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 603 : 361 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 501 : 263 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 102 : 98 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 63% : 37% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 7 : 1 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
18.06.2014 21:00 Uhr
Stadion:
Estadio do Maracana, Rio de Janeiro
Zuschauer:
74101
Spielnote:  2,5
hochintensives Spiel mit vielen Torraumszenen, bis zum Schluss spannend.
Chancenverhältnis:
9:7
Eckenverhältnis:
7:1
Schiedsrichter:
Mark Geiger (USA)   Note 2,5
hätte Pedro nach Foul an Jara verwarnen müssen, ansonsten ein sicherer Unparteiischer.
Spieler des Spiels:
Charles Aranguiz
Enorm umtriebig, stark in der Defensive, mit wichtigen Impulsen nach vorne. Bereitete das 0:1 mit Übersicht vor, war beim 0:2 reaktionsschnell, vollstreckte eiskalt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine