Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Mexiko

Mexiko

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
Kamerun

Kamerun


MEXIKO
KAMERUN
15.
30.
45.













60.
75.
90.










Trotz Regen sehen die Zuschauer in Natal eine gute Partie

Peralta erlöst "El Tri" um Pechvogel dos Santos

Nach Brasiliens 3:1-Auftaktsieg am Donnerstag gegen Kroatien, wurde am Freitag der 1. Spieltag der Gruppe A beendet. Dabei standen sich Mexiko und Kamerun gegenüber - der größte Gegner war für beide allerdings zunächst das Wetter. Denn in Natal regnete es in Strömen, ein durchnässter Untergrund war die Folge. Die Zuschauer sahen dennoch eine attraktive Partie, die Zahlreiches anbot: Chancen, Rutschpartien, einen Pechvogel, einen Schiedsrichter im Mittelpunkt und Peralta. Der mexikanische Stürmer stieg zum Mann des Spiels auf.

Mexikos Nationaltrainer Miguel Herrera setzte nach einigen Vorab-Spekulationen zwecks der Torhüterposition letztlich auf Ochoa. Ferner spielte in der für europäische Verhältnisse eher ungewöhnlichen Fünferkette mit quasi hängendem "Libero" der ehemalige Barcelona-Akteur Marquez. Im Angriff verdrängten Pulido und dos Santos ManUnited-Jungspund Hernandez auf die Bank.

Kameruns Coach Volker Finke vertraute unter anderem auf den Mainzer Choupo-Moting, während der Schalker Matip auf der Bank seinen Platz einnehmen musste. Im Angriff ruhten alle Hoffnungen natürlich auf den aktuell beim FC Chelsea angestellten Stürmerstar Eto'o.

Dos Santos hat Pech

Giovani dos Santos
Doppeltes Pech, und das noch in einer Halbzeit: Mexikos Angreifer Giovani dos Santos.
© Getty ImagesZoomansicht

Doch der kam zu Spielbeginn noch nicht zum Zug. Der Grund: Die Mexikaner machten Druck, kombinierten sich zunächst ordentlich bis zum Strafraum vor - dort fehlte jedoch lange Zeit der finale Pass oder die zündende Idee. Die kam in der 11. Minute, als am Ende gar der Ball im Netz lag: Herrera flankte von rechts in Richtung Elfmeterpunkt, wo dos Santos völlig frei stand und mit links zum 1:0 einschoss. Bitter: Der Treffer zählte aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht - eine knappe sowie falsche Entscheidung.

Davon konnte sich "El Tri" einige Zeigerumdrehungen nicht mehr erholen, Kamerun nutzte das, um selbst Zugang zum Spiel zu finden. Mit Erfolg: Choupo-Moting wurde von Eto'o in Szene gesetzt, schob zum 1:0 ein. Doch auch dieses Tor wurde aberkannt - dieses Mal zu Recht, weil der Chelsea-Akteur im Abseits stand (16.). Doch es ging weiter: Mbia köpfte am Tor vorbei, Eto'o knallte das Leder wenig später an den Außenpfosten (18. und 21.).

Wieder dos Santos, wieder kein Glück

Die durchaus schwungvolle Partie wogte hin und her, plötzlich war wieder die Herrera-Elf am Drücker - und einmal mehr landete das Spielgerät dabei hinter der Torlinie: Layun brachte dabei eine Ecke nach innen, im Zentrum köpfte dos Santos erfolgreich ein - doch Schiedsrichter Wilmar Alexander Roldan Perez aus Kolumbien pfiff erneut ab - eine sehr fragwürdige Entscheidung (30.). Teilweise reagierten die Mexikaner nun aggressiv, zu arg üblen Fouls ließen sich die Kicker um Kapitän Marquez allerdings nicht hinreißen.

Nach allem Frust sollten die Mexikaner später doch noch jubeln können.
Nach allem Frust sollten die Mexikaner später doch noch jubeln können.
© Getty Images

Das Spiel plätscherte bis zur Pause vor sich hin, endete demnach nach 45 Minuten mit 0:0. Lediglich eine starke Flanke von Marquez auf Peralta generierte noch einmal Gefahr, doch erstens setzte der Stürmer seinen Kopfball nicht in Richtung Tor, zweitens entschied das Schiedsrichtergespann dieses Mal richtigerweise auf Abseits (45.+1).

Mit Wut im Bauch ...

... Mit eben dieser kamen die Mexikaner natürlich ob der beiden aberkannten Treffer aus den Katakomben. Beinahe sprang dabei direkt nach Wiederbeginn das 1:0 heraus: Dos Santos ließ dabei gekonnt ein Zuspiel vom rechten Flügel direkt in den Lauf von Peralta abtropfen, der plötzlich frei vor Itandje auftauchte. Die Lücke zwischen den Beinen des Torhüters fand der Stürmer jedoch nicht (48.). Doch nachdem "El Tri" einen abgefälschten und dadurch höchst gefährlichen Freistoß von Kameruns Assou-Ekotto überstand (58.), münzte die Herrera-Elf ihre Wut endlich in ein Tor um. Nach feinem Doppelpass im Mittelfeld wurde zunächst Pechvogel dos Santos an der Strafraumgrenze angespielt. Dessen Schuss wehrte Itandje zwar noch ab, doch Peralta stand goldrichtig und staubte ins leere Tor zum 1:0 ab (61.).

Ochoa fliegt erfolgreich

WM-Tabellenrechner

Mexikos Nationaltrainer Herrera überraschte gegen Ende der Partie mit mutigen Wechseln - in der Offensive: Marco Fabian kam für Guardado (69.) und "Chicharito" Hernandez für den Torschützen Peralta (73.). Chancen generierte so weiterhin nur "El Tri" - Choupo-Moting, Eto'o und Co. blieben lange ohne Wirkung. Erst in der Nachspielzeit musste Mexikos Torwart Ochoa seine Fähigkeiten präsentieren, hielt einen Kopfball von Moukandjo mit einer starken Flugparade (90.+1). Dabei blieb es, auch weil Hernandez einen Konter nicht zum 2:0 ummünzen konnte (90.+3).

Mexiko trifft im zweiten Gruppenspiel am Dienstag (21 Uhr MESZ) in Fortaleza auf Brasilien, Kamerun bekommt es am Donnerstag (0 Uhr MESZ) in Manaus mit Kroatien zu tun.

Weltmeisterschaft, 2014, Vorrunde, 1. Spieltag
Mexiko - Kamerun 1:0
Mexiko - Kamerun 1:0
Mexiko greift an

Am zweiten WM-Tag machten sich die mexikanischen Fans auf nach Natal, wo ihr Team auf Kamerun traf.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Mexiko
Aufstellung:
Ochoa (2,5) - 
Maza (2,5) - 
Paul Aguilar (4,5) , 
Marquez (3)    
Hector Moreno (3,5)    
Layun (2,5) - 
Herrera (2)    
Vazquez (3) , 
Guardado (3)    
Peralta (2,5)        

Einwechslungen:
69. Fabian für Guardado
73. Chicharito für Peralta
90. + 2 Salcido für Herrera

Trainer:
Herrera
Kamerun
Aufstellung:
Itandje (3,5) - 
Djeugoue (5)    
Nkoulou (4,5) , 
Chedjou (3) , 
Assou-Ekotto (2,5) - 
Mbia (4,5) , 
Song (4)    
Enoh (3,5) - 
Moukandjo (3) , 
Eto'o (4)    

Einwechslungen:
46. Nounkeu (4,5)     für Djeugoue
79. Webo für Song

Trainer:
Finke

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Peralta (61., Linksschuss, G. dos Santos)
Gelbe Karten
Mexiko:
Hector Moreno
(1. Gelbe Karte)
Kamerun:
Nounkeu
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Mexiko       Kamerun
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 9 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 495 : 289 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 423 : 236 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 72 : 53 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 62% : 38% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 3 Abseits
 
Ecken 2 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
13.06.2014 18:00 Uhr
Stadion:
Estadio das Dunas, Natal
Zuschauer:
39216
Spielnote:  4
trotz des Dauerregens zunächst eine temporeiche Partie, ehe nach der Pause die Härte zunahm.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
2:5
Schiedsrichter:
Wilmar Roldan Perez (Kolumbien)   Note 5,5
erkannte zwei Tore von dos Santos (11./30.) zu Unrecht ab, zudem ohne Konsequenz bei der Kartenvergabe.
Spieler des Spiels:
Giovani dos Santos
Der Villarreal-Profi steckte trotz der aberkannten Treffer nie auf, lief viel und wurde mit der Vorarbeit zum Siegtor belohnt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine