Hymne soll Energie und Dynamik des Wettbewerbs widerspiegeln

Nations League erhält eigene Hymne

Nations League - 05.09. 11:49

Wenn sich die deutschen Nationalspieler am Donnerstagabend erstmals nach dem historischen WM-Aus wieder auf ein Spielfeld begeben, erwartet sie neben dem neuen Turniermodus auch eine frische Einlaufmusik.

Eigene Hymne: Niederländer komponieren neues Stück für Nations League

Analog zu den europäischen Klubwettbewerben, Champions League und Europa League, bekommt die Nations League ihre eigene Hymne. Komponiert haben das Stück die beiden niederländischen Musiker Giorgio Tuinfort und Franck van der Heijden; aufgenommen wurde es unter der Mitwirkung des Niederländischen Rundfunkchors und des Radiophilharmonieorchesters der niederländischen Stadt Hilversum.

"Wir wollten ein Stück komponieren, welches die Verbundenheit und auch die Emotionen verkörpert, die einen so bedeutsamen Wettbewerb begleiten", sagte Tuinfort. "Da war es wichtig zu bedenken, an wen sich dieses Stück richtet, also an die Hunderttausenden von jubelnden, lachenden und manchmal weinenden Menschen. Das hat mich dazu inspiriert, ein Stück zu schreiben, das all diese emotionalen Faktoren einfängt."

Die in lateinischer Sprache verfasste Hymne soll "die Energie und Dynamik der Nations League" widerspiegeln. Mit ihrer Komposition wollen die beiden Niederländer die Verbundenheit der Fans und die Bedeutung des Wettbewerbs für die teilnehmenden Länder zum Ausdruck bringen. "Die Fußballspieler kämpfen zwar auf dem Spielfeld gegeneinander, aber sie bringen auch Menschen zusammen", so Tuinfort. "Das ist für uns die wichtigste Botschaft."

Die Hymne im Video auf uefa.com

kon/dpa