Dänemark Wales
2:0 (1:0)
Info Spielbericht Aufst./Infos

Gäste-Keeper Hennessey verhindert Schlimmeres

Doppelpacker Eriksen schießt stabile Dänen zum Sieg

Nations League - 09.09. 19:53

Wieder mit seinen Profis auf dem Rasen fuhr Dänemark vor heimischer Kulisse einen souveränen 2:0-Sieg ein. In einer intensiven Partie konnten defensiv anfällige Waliser abgezockten Dänen auch im Angriffsspiel nicht das Wasser reichen, mehrere Glanzparaden ihres Rückhalts Wayne Hennessey verhinderten eine höhere Pleite für die Briten. Mann des Tages war Spielmacher Christian Eriksen mit zwei Toren.

Mann des Spiels: Dänische Spieler und Fans bejubeln den ersten Treffer des Christian Eriksen (3. v. li.). © imago

Dänemarks Trainer Age Hareide standen seine Profis nach den Auseinandersetzungen mit dem Verband wieder zur Verfügung - im Vergleich zur 0:3-Testspielniederlage gegen die Slowakei traten die Skandinavier auf allen elf Positionen verändert an.

Wales-Coach Ryan Giggs stellte seine Mannen nach dem überzeugenden 4:1 über die Iren etwas defensiver auf: Williams und Brooks wurden von Chester und Gunter vertreten.

Beide Mannschaften versuchten von Anfang an, der anderen ihr Spiel aufzuzwingen. Lediglich die Torgefahr ließ eine gewisse Zeit auf sich warten. Die Waliser näherten sich an (8., 17., 21.), der erste richtig gute Abschluss ging aber auf das Konto der Hausherren. Delaney nahm die Kugel nach einem abgewehrten Eckball direkt - sie rauschte nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei (24.). Kurz darauf zog Bale über links an und mit links ab: Knapp am langen Eck vorbei (25.). Ähnlich schnell trug Dänemark acht Minuten später einen Angriff vor: Einer Seitenverlagerung konnte die Giggs-Elf nicht folgen, Eriksen stand in zentraler Position an der Strafraumgrenze völlig blank. Der Tottenham-Star nutzte die Zeit, die ihm gewährt wurde, und platzierte das Spielgerät genau an den Innenpfosten - 1:0 (32.).

Hennessey verhindert den Doppelschlag

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte wäre dem Europameister von 1992 um ein Haar ein Doppelschlag gelungen: Nachdem Stryger Larsen links im Strafraum gestoppt werden konnte, jagte der ansonsten unglücklich agierende Sisto den Ball wuchtig aufs lange Eck - doch Wales-Rückhalt Hennessey war zur Stelle und kratzte das Leder spektakulär aus dem Eck (36.). Schiedsrichter Deniz Aytekin ließ den Akteuren auf beiden Seiten viel durchgehen, trotz ruppiger Gangart zückte der Bundesliga-Referee im ersten Durchgang keine Karte.

Wales drückt, trifft aber nicht

Die Intensität wurde auch in den zweiten 45 Minuten vom Start weg hochgehalten. Vor allem von den Walisern, die in der 50. Minute eine Vielfach-Chance hatten - doch die Dänen bekamen jedes Mal ein Bein dazwischen. Ihre stärkste Phase konnten die Gäste nicht veredeln, sodass sie die Dänen auf den Plan riefen, selbst wieder mehr fürs Spiel zu tun. Der wendige Braithwaite setzte sich im Strafraum durch und zielte nur knapp vorbei (59.), nur etwas später gab es Elfmeter für Dänemark. Der 17-jährige Waliser Ampadu (FC Chelsea) bekam die Kugel an den Arm - Aytekin hatte keine Wahl. Eriksen trat an und verlud Hennessey, zweiter Treffer für den Topstar (63.). Der 15. Treffer in den letzten 18 Länderspielen, eine bärenstarke Quote des dänischen Spielmachers.

Delaney ohne Glück

Anstatt die Führung zu verwalten erkannte der Gastgeber, dass es effektiver war, den EM-Halbfinalisten von 2016 weiter zu beschäftigen. Dieser klopfte über Allen (71.) und Bale (82.) nochmals halbherzig an, zwischenzeitlich vergab Braithwaite freistehend die Vorentscheidung (80.). Fünf Minuten später hatte diese auch Delaney auf dem Fuß, der aus wenigen Metern am trotz zweier Gegentore glänzend aufgelegten Hennessey scheiterte. Von den Briten kam in den letzten 20 Minuten kaum mehr etwas, Bale zielte in der Nachspielzeit aus der Distanz noch einmal knapp drüber. Die abgezockten und gut harmonierenden Dänen spielten ihren Stiefel runter und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient.

Am 3. Spieltag in der Nations League (13. Oktober) trifft Irland auf Dänemark, die Walsier haben spielfrei.

nba

Torschützen
1:0 Eriksen (32.)
2:0 Eriksen (63., Elfmeter)