Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.03.2019, 19:29

Frankfurt: Fragezeichen hinter Abraham

Trapps Vorfreude: "Wie ein Champions-League-Spiel"

Frankfurt fiebert dem Rückspiel im Europa-League-Achtelfinale bei Inter Mailand entgegen. Torhüter Kevin Trapp freut sich auf ein "absolutes Highlight" und kündigt an, dass die Mannschaft auf Sieg spielen wird. Personell gibt es noch ein großes Fragezeichen: Kann Kapitän David Abraham auflaufen oder nicht?


Aus dem Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand berichtet Julian Franzke

Kevin Trapp (li.), Christian Peintinger
Vertritt Adi Hütter in Mailand: Christian Peintinger (re.).
© imagoZoomansicht

Co-Trainer Christian Peintinger und Trapp verbreiteten am Mittwochabend auf der Pressekonferenz vor dem Spiel größtmögliche Zuversicht, dass die Sperre von Chefcoach Adi Hütter keine negativen Auswirkungen haben wird. Die Aufgabenverteilung wird so aussehen, dass Peintinger die Mannschaft an der Seitenlinie coacht, sich aber vor und während des Spiels mit dem zweiten Assistenten Armin Reutershahn bespricht. Mit Hütter werden im Vorfeld "alle Eventualitäten" durchgegangen, "Adi hat uns sein vollstes Vertrauen ausgesprochen. Wir wissen, wie er spielen will", berichtet Peintinger. Bei Sturm Graz II und dem SC Kalsdorf war er selbst jahrelang Cheftrainer, insofern ist das Coachen an der Seitenlinie für ihn keine neue Aufgabe. Hütter darf bereits ab eineinhalb Stunden vor Spielbeginn nicht mehr mit seiner Mannschaft kommunizieren.

Peintinger: "Kurzfristige Entscheidung" bei Abraham

Trapp sieht die Sperre des Cheftrainers relativ gelassen. "Es wird sich für uns nicht wirklich viel ändern. Das ist ein großes Spiel, wir alle wissen, worum es geht und was wir als Mannschaft zu tun haben - egal, wer an der Seitenlinie steht", sagt der Keeper. Der Herausforderung Inter Mailand blickt er mit großer Vorfreude entgegen. "Das ist ein absolutes Highlight, wie ein Champions-League-Spiel. Es macht uns stolz, dass wir immer noch im internationalen Geschäft vertreten sind", frohlockt Trapp, weiß aber auch: "Wir müssen wahrscheinlich viel leiden, das wird ein schwieriges Spiel."

Ein Fragezeichen gibt es noch hinter einem möglichen Einsatz von Innenverteidiger Abraham. Peintinger kündigt eine "kurzfristige Entscheidung" an. Viel hängt vom Abschlusstraining ab, das am Mittwochabend um 19 Uhr im Giuseppe-Meazza-Stadion stattfand. Allerdings waren wie immer nur die ersten 15 Minuten öffentlich, sodass wohl bis zur Verkündung der Aufstellungen am Donnerstagabend offenbleiben wird, ob Abraham spielt. Während der ersten Viertelstunde des Trainings befand er sich mit Sebastien Haller in den Katakomben und trainierte individuell.

Statistik spricht für Eintracht - Wo spielt Hasebe?

Ist der Routinier dabei, könnte Makoto Hasebe ins defensive Mittelfeld vorrücken und dort den gesperrten Gelson Fernandes ersetzen. Andernfalls müsste Hasebe wahrscheinlich hinten in der Dreierkette bleiben, in diesem Fall könnte Jonathan de Guzman gemeinsam mit Sebastian Rode die Doppelsechs bilden.

Die Statistik spricht übrigens durchaus für ein Weiterkommen der Eintracht. Abgesehen vom 2:4 bei Maccabi Tel Aviv 2013/14 hat Frankfurt keines seiner letzten 22 Europapokalspiele verloren (14 Siege, 7 Remis). Zudem traf die Eintracht in den vergangenen zwölf Auswärtsspielen in Europa, im Schnitt sogar zweimal. Frankfurts früherer Torhüter Uli Stein klingt zuversichtlich: "Ich sehe gute Chancen für die Eintracht. Wenn sie das Spiel in Mailand übersteht, kommt sie ins Endspiel. Davon bin ich fest überzeugt."

Das Giuseppe-Meazza-Stadion am Mittwochabend.
© kicker
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hütter

Vorname:Adolf
Nachname:Hütter
Nation: Österreich
Verein:Eintracht Frankfurt

weitere Infos zu Trapp

Vorname:Kevin
Nachname:Trapp
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:08.07.1990


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine