Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.09.2018, 23:12

Europa-League-Auftakt: Arbeitssieg für Milan bei Düdelingen

Salzburg schlägt Leipzig - Leverkusen dreht Partie

RB Leipzig hat zum Auftakt der Europa League das erste direkte Aufeinandertreffen gegen "Schwesterklub" Salzburg nach schwacher Leistung verloren. Für Bayer 04 Leverkusen gab es trotz 0:2-Rückstand dank Matchwinner Havertz ein Happy End an. Der AC Mailand fuhr in Luxemburg gegen Düdelingen einen etwas glücklichen Arbeitssieg ein.

Duell im Namen der Dose: Leipzig enttäuscht

Nahm sich seine Spieler zur Brust: Leipzigs Trainer Ralf Rangnick.
Nahm sich seine Spieler zur Brust: Leipzigs Trainer Ralf Rangnick.
© imagoZoomansicht

Das "Dosen-Duell" zwischen RB Leipzig und Salzburg, das im Europapokal offiziell als FC Salzburg antritt, stand am Donnerstagabend im Fokus. Die Österreicher, die Ende August schon zum elften Mal in der Champions-League-Qualifikation gescheitert waren, agierten von Beginn an geschickter und gingen durch einen Doppelschlag von Dabbur (20.) und Haidara (23.) verdient in Führung. Die Leipziger taten sich unheimlich schwer, Trainer Ralf Rangnick reagierte in der Pause mit einem Dreifachwechsel. Aus dem Nichts gelang dem Bundesligisten in der 70. Minute durch Laimer zunächst der Anschlusstreffer, in der Schlussphase glich Joker Poulsen sogar aus (82.). Doch das ließ Salzburg nicht auf sich sitzen, Gulbrandsen schlug spät zurück (89.) und bescherte den Mozartstädtern einen 3:2-Sieg zum Europa-League-Auftakt.
Rosenborg Trondheim, wo Leipzig am nächsten Spieltag (4. Oktober) antritt, musste sich bei Celtic Glasgow geschlagen geben. Griffiths stellte erst in der 87. Minute auf 1:0 für die Schotten.

Leverkusen beweist Moral

Kai Havertz
Kai Havertz (l.) und Kevin Volland bejubeln das 3:2 nach 0:2.
© picture alliance

Der Start in der Liga ist verpatzt. In der Europa League lief es besser für Leverkusen, obwohl Bayer 04 schon vor dem Anpfiff den ersten Nackenschlag hinnehmen musste: Sven Bender musste aufgrund von Nackenproblemen passen, stattdessen spielte Dragovic. Ihr Startelfdebüt gaben derweil Paulinho und Kiese Thelin. Der nächste Schock folgte trotz gutem Beginn der Werkself in der 8. Minute, als Keseru einen Freistoß direkt verwandelte. Die Bulgaren zeigten sich vor heimischer Kulisse effektiv und eiskalt - Marcelinho erhöhte in der 30. Minute. Wenig später aber belohnte Havertz sich und Bayer für eine gute Leistung (38.). Mit Volland statt Paulinho ging es in den zweiten Durchgang, in dem der Bundesligist das Spiel drehte! Zunächst glich Kiese Thelin aus (64.), der überragende Havertz mit seinem zweiten Treffer stellte auf 3:2 (69.). Ein insgesamt verdienter Auftaktsieg für Leverkusen.
AEK Larnaka (Zypern), gegen das Leverkusen als nächstes spielt, musste eine knappe 0:1-Niederlage gegen den FC Zürich schlucken. Die Schweizer jubelten nach einem von Kololli verwandelten Handelfmeter (61.).

Leno gibt Pflichtspieldebüt für Arsenal

Der FC Arsenal hatte Worskla Poltawa zu Gast. Trainer Unai Emery rotierte ein wenig durch - und so kam Bernd Leno zu seinem Pflichtspieldebüt für die Gunners. Özil saß dagegen erst einmal auf der Bank. Durch einen Bilderbuch-Konter, eingeleitet von Mkhitaryan und vollendet von Aubameyang, ging Arsenal in der 32. Minute in Führung. Welbeck (48.), erneut Aubameyang (56.) sowie Joker Özil (74.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Chesnakov (77.) und Sharpar (90.+3) betrieben nur noch Ergebniskosmetik. Letztendlich durfte sich Arsenal über einen 4:2-Sieg zum Auftakt freuen.
Im Parallelspiel der Gruppe E trennten sich Sporting Lissabon und Qarabag Agdam 2:0. Raphinha (54.) und Jovane Cabral (88.) schlugen in der zweiten Hälfte gegen das Team aus Aserbaidschan zu.

Düdelinger Fußball-Wunder bleibt aus

Sonderheft Champions League 2018/19

Ein ganzes Land ist aus dem Häuschen. Zum ersten Mal hat sich ein luxemburgisches Team für die Gruppenphase eines Europacups qualifiziert. Zur Premiere kam auch noch der große AC Mailand - allerdings nicht nach Dudelange, denn dort ist nur Platz für 4650 Besucher. Wegen der UEFA-Statuten musste F91 ins Nationalstadion in Luxemburg-Stadt ausweichen. Wie groß der Unterschied zwischen beiden Klubs ist, zeigte sich allerdings nicht, zur Pause stand ein beachtenswertes 0:0 - auch dank Torhüter Frising, der sich als starker Rückhalt erwies. Bitter für Düdelingen: Bei Milans entscheidendem Treffer war ein Quäntchen Glück dabei, denn Prempeh fälschte Higuains Schuss in der 59. Minute ab - der Ball landete unhaltbar im Tor. Ein 1:0-Arbeitssieg für die Mailänder, weil das Team des deutschen Trainers Dino Toppmöller stark dagegenhielt.
Im Parallelspiel der Gruppe F stand es zwischen Olympiakos Piräus und Real Betis Sevilla zur Pause ebenfalls 0:0. Auch im zweiten Durchgang waren Tore Fehlanzeige.

cfl

Bilder des Spieltages
Europa League, 2018/19, Gruppenphase, 1. Spieltag
Europa League, 2018/19, Gruppenphase, 1. Spieltag
Freude pur

Rasgrads Keseru bejubelt das 1:0.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine