Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.03.2018, 21:45

BVB-Kapitän ärgert sich über sein Team und die Offiziellen

Verärgerter Schmelzer: "Ein absolutes No-go"

Nach einem, zumindest in den Anfangsminuten, vielversprechenden Auftritt, war sie in Dortmund wieder da - die Ernüchterung. In dem in den vergangenen Jahren als unbezwingbare Festung verschrienen Signal-Iduna-Park kassierte der BVB bereits die sechste Saisonpleite und hat bereits nach dem Europa-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Salzburg (1:2) das drohende Aus vor Augen.

Marcel Schmelzer
Alles andere als zufrieden: BVB-Kapitän ärgert sich über die Niederlage gegen Salzburg.
© imagoZoomansicht

Marcel Schmelzer, der enorm angefressen wirkte, bestätigte am "Sky"-Mikrofon, dass für den Erfolg an diesem Donnerstagabend "einiges gefehlt" habe. "Gerade das, was wir in Leipzig gemacht haben" - sprich gelungene Kombinationen und Zug zum Tor -, "hat in der ersten Hälfte komplett gefehlt". Gegen sehr clever auftretende Salzburger, die den Bundesligisten sowohl durch disziplinierte Defensivarbeit als auch durch fußballerische Klasse vom eigenen Tor weghielten, entwickelte Dortmund keine bis nur vereinzelt auftretende Durchschlagskraft.

Eigene Fehler lassen Gegner aufkommen

Dementsprechend habe man "den Gegner zurück ins Spiel kommen lassen". Die Österreicher, die sich zunächst wirklich nur auf die Verteidigung fokussiert hatten, wurden mit zunehmender Spielzeit "immer mutiger. Wir haben das zugelassen und verdient verloren. Dass wir das zulassen", so Schmelzer, sei "ein absolutes No-go!"

Vielmehr agierte Dortmund im Spiel nach vorne zu fahrig, ließ Überraschungsmomente sowie klare Angriffe vermissen. "Wir müssen unsere Situationen zu Ende spielen", ärgerte sich der Kapitän über das mangelhafte Passspiel. "Wir versuchen, die Pässe in die Schnittstellen zu spielen. Doch, wenn die nicht ankommen, können wir dem Gegner nicht wehtun."

Ich weiß nicht, was die UEFA da macht. Da waren so viele Leute drum herum.Marcel Schmelzer

Angesprochen auf den zweiten Gegentreffer, dem eine klare Regelwidrigkeit vorangegangen war ("Das war ein Foul"), richtete sich sein Unmut nicht mehr nur gegen die eigene Mannschaft, sondern auch gegen das Unparteiischen-Gespann: "Ich weiß nicht, was die UEFA da macht. Da waren so viele Leute drum herum." Salzburgs Lainer hatte Schmelzer an der Seitenlinie direkt vor Augen des vierten Offiziellen Matej Zunic aus Slowenien ("Mindestens der, der zwei Meter daneben steht, kann das sehen") abgeblockt, woraufhin der gebürtige Magdeburger zu Fall gekommen war. Lainer kam kurz darauf an den Ball und bereitete das zwischenzeitliche 0:2 durch den Doppeltorschützen Valon Berisha vor.

Rückspiel in Salzburg: Die Chance, "einiges gutzumachen"

Letztlich kamen die Schwarz-Gelben noch zum 1:2 durch André Schürrle, nach 90 Minuten stand dennoch eine verdiente, aber dennoch nicht weniger ärgerliche Heimpleite. Die Gelegenheit zur Revanche haben die Borussen allerdings schon am nächsten Donnerstag (21.05 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wenn es zum Rückspiel gen Salzburg geht. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied "muss unser Ziel sein", weiß Schmelzer, der sich zudem auch bewusst ist, "dass wir einiges wieder gutmachen müssen".

kög

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 09.03., 09:04 Uhr
Enttäuschung beim BVB: "Das war sehr dürftig"
Borussia Dortmund droht das Aus in der Europa League. Nach dem 1:2 im Hinspiel gegen Salzburg war Trainer Peter Stöger sichtlich angefressen. Der Auftritt seiner Mannschaft - eine Enttäuschung.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schmelzer

Vorname:Marcel
Nachname:Schmelzer
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.01.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine