Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.12.2017, 21:46

Basaksehir schlägt Braga und ist dennoch raus

Hoffenheimer B-Elf schafft Achtungserfolg

Julian Nagelsmann gab im letzten Spiel der Hoffenheimer in der Europa League Reservisten und Nachwuchskräften eine Chance gegen Rasgrad. Und die B-Elf löste die Aufgabe mit einem 1:1 sehr ordentlich, insbesondere weil dem Ausgleich ein nicht gegebener Handelfmeter für 1899 vorausging. So blieb der Sieg von Basaksehir gegen Sporting Braga bedeutungslos. Ausgeschieden ist auch Austria Wien, das gegen AEK Athen nur zu einem 0:0 kam.

Gruppe C: Junge Hoffenheimer Truppe mit Achtungserfolg

1899 Hoffenheim
Das neuformierte Team von 1899 zog sich sehr achtbar aus der Affäre. Mit etwas Glück wäre auch ein Sieg über Ludogorez Rasgrad drin gewesen.
© imagoZoomansicht

Julian Nagelsmann setzt zum Abschied aus der Europa League wie angekündigt auf ein Team aus Reserve- und Nachwuchsspielern. Angeführt von Routinier Polanski als Kapitän machte die so neu zusammengestellte Elf ihrem Trainer viel Freude und hatte gegen die Bulgaren von Ludogorez Rasgrad Oberwasser. Ochs (25.) erzielte die zu diesem Zeitpunkt absolut verdiente Führung. Nach der Pause drehte Rasgrad jedoch auf und erzielte durch Wanderson (62.) den Ausgleich. Bitter für die Sinsheimer: Kurz zuvor war ihnen ein Handelfmeter verweigert worden und Wanderson hatte auf dem Weg zum Tor auch die Hand zu Hilfe genommen. Nach einer Tätlichkeit von Keseru (83.) mussten die Gäste den Rest der Partie in Unterzahl auskommen. Hoffenheim warf alles nach vorne, doch der Siegtreffer blieb ihnen verwehrt.

Zum Glück für Rasgrad, denn mit einer Niederlage hätte das Team die sicher geglaubte Qualifikation für die Zwischenrunde noch verspielt gehabt. Denn im Parallelspiel gewann der türkische Vertreter Basaksehir gegen Tabellenführer Sporting Braga mit 2:1 und hätte die Bulgaren noch abgefangen. So nehmen Braga und Rasgrad an der Zwischenrunde teil.

Gruppe D: Austria nur 0:0 gegen AEK Athen

Mit einem Sieg hätte Austria Wien noch den Sprung in die Runde der letzten 32 Mannschaften geschafft, doch am Ende blieb es bei einem 0:0 gegen AEK Athen. Nach der Pause drehten die Wiener auf, doch die Griechen wehrten sich verbissen und brachten das torlose Remis über die Zeit. Am Ende belegten die Österreicher sogar noch den letzten Tabellenplatz, weil Rijeka sein letztes Spiel zu Hause gegen Tabellenführer AC Mailand mit 2:0 gewann. AEK Athen folgt den Italienern in die Zwischenrunde.

Gruppe A: Astana fängt Slavia Prag noch ab

In der Gruppe A war der FC Villarreal bereits vorzeitig Gruppensieger, mit einem 1:0-Erfolg in Prag fingen die Kasachen vom FC Astana Gegner Slavia noch ab und sicherten sich Platz 2. Villarreal konnte sich eine 0:1-Heimniederlage mit der B-Elf gegen Maccabi Tel Aviv leisten. Die Israelis feierten somit den ersten Sieg in der Europa League, blieben aber das Schlusslicht.

Gruppe B: Dynamo Kiew verteidigt Platz eins

In der Gruppe B ging es nur noch darum, ob Dynamo Kiew als Gruppenerster in die Zwischenrunde einzieht. Die Ukrainer beseitigten letzte Zweifel durch ein 4:1 gegen Partizan Belgrad. Junior Moraes traf gleich drei Mal (28., 31., 77., Elfmeter). Partizan, für das Jevtovic (45. + 4) ebenfalls per Elfmeter den Ehrentreffer erzielte, bleibt Zweiter. Im zweiten Spiel zog Young Boys Bern durch ein 2:1 gegen Skenderbeu Korce noch auf Platz drei.

Gruppe E: Petagna sichert Bergamo den Gruppensieg

Vor dem letzten Spieltag waren Atalanta Bergamo und Olympique Lyon punktgleich an der Spitze und es kam zum echten Endspiel um den Gruppensieg. Das entschieden die Italiener dank eines Treffers von Petagna bereits in der 10. Minute für sich. In der bedeutungslosen zweiten Partie gewann der FC Everton 3:0 bei den Zyprern von Apollon Limassol und feierte damit im letzten Spiel den ersten Sieg.

Gruppe F: Sheriff Tiraspol verspielt Zwischenrunde

Vor dem Spieltag führte Sheriff Tiraspol die Tabelle der Gruppe F an - und stand doch am Ende mit leeren Händen da. Denn durch das 0:2 beim FC Kopenhagen und das gleichzeitige 2:0 von Lokomotive Moskau beim FC Zlin fielen die Moldawier noch auf Rang drei zurück. Ein Platzverweis von Stürmer Jairo da Silva (69.) begünstigte den Sieg der Dänen, die noch den zweiten Platz eroberten. Gruppensieger wurde Lok Moskau.

sam

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine