Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.11.2017, 23:22

Bangen um Maroh

Köln schöpft Hoffnung: "Können auch Hertha schlagen"

Selbst wenn es nur eine bessere "B-Elf" des FC Arsenal war: Der 1. FC Köln erarbeitete sich durch den 1:0-Sieg gegen die Gunners in der Europa League ein echtes Endspiel am letzten Gruppenspieltag bei Roter Stern Belgrad und schöpfte zudem Hoffnung für die Bundesliga. Allerdings hatten die Geißböcke mal wieder einige Verletzte zu beklagen - allen voran Dominic Maroh.

Jannes Horn
Kölns Jannes Horn jubelt nach dem 1:0-Sieg gegen Arsenal.
© imagoZoomansicht

"Es macht Spaß, gegen Arsenal zu gewinnen, das ist der Wahnsinn", sagte Jannes Horn, nachdem der 1:0-Sieg gegen Arsenal unter Dach und Fach war. "Wir sind 95 Minuten ans Limit gegangen, jetzt haben wir ein Endspiel, was gibt es Schöneres?"

Und auch Trainer Peter Stöger sparte nicht mit Lob: "Der bedingungslose Kampf hat mich beeindruckt. Es tut uns gut, dass wir mit viel Herzblut heute gewonnen haben", sagte der Österreicher. Der Prestige-Erfolg gegen die Londoner wurde allerdings durch das erneut zuschlagende Verletzungspech getrübt.

Bereits in der ersten Hälfte erwischte es Maroh. Der Vertreter von Kapitän Matthias Lehmann als FC-Kapitän verletzte sich nach einer guten halben Stunde bei einem Zweikampf mit Arsenals Olivier Giroud am rechten Oberschenkel und humpelte unter großen Schmerzen vom Feld. Beim Verteidiger wird eine Muskelverletzung vermutet, eine genaue Diagnose steht aber noch aus.

Ein Ausfall Marohs würde die Domstädter hart treffen. Denn in der Abwehr fällt Dominique Heintz mit einem Muskelsehneneinriss noch für den Rest der Hinserie aus, im Spiel am Sonntag gegen Hertha BSC (18 Uhr, LIVE! auf kicker.de) muss Stöger zudem auf den gesperrten Frederik Sörensen (5. Gelbe Karte) verzichten.

Doch trotz der Personalsorgen - der Sieg gegen die renommierten Gunners gibt dem FC Hoffnung für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga. "Wir müssen den Schwung jetzt mit in die Liga nehmen. Wenn wir Arsenal schlagen können, dann können wir auch die Hertha schlagen", sagte Jannes Horn. Doch auch der 20-Jährige überstand die Partie nicht ohne Blessur, nach einem Zusammenprall mit Keeper Timo Horn schleppte er sich die letzten Minuten mehr recht als schlecht über das Feld. Später postete er auf Instagram ein Foto, auf dem zu sehen ist, wie sein linkes Knie behandelt wird. Bereits zuvor musste Jhon Cordoba angeschlagen das Feld verlassen.

jer

Europa League, 2017/18, Gruppenphase, 5. Spieltag
1. FC Köln - FC Arsenal 1:0
1. FC Köln - FC Arsenal 1:0
Es wird ernst

Der 1. FC Köln hatte den FC Arsenal zu Gast. Gegen die bereits für die Zwischenrunde qualifizierten Gunners war ein Sieg für den "Effzeh" (drei Punkte, Platz vier) quasi Pflicht.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu J. Horn

Vorname:Jannes
Nachname:Horn
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:06.02.1997


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine