Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.09.2017, 19:15

Köln bei Arsenal in Außenseiterrolle - Wenger zeigt Respekt

Lehmann: "Freuen uns extremst"

Null Punkte aus den ersten drei Spielen: Für den 1. FC Köln verlief der Saisonstart in der Bundesliga denkbar schlecht. Am Donnerstag startet die Gruppenphase der Europa League mit der Geißbock-Elf. Mit dem Auftritt beim FC Arsenal wartet in der Gruppe H gleich die auf dem Papier mit Abstand schwerste Aufgabe auf die Rheinländer. Doch der Gegner hat Respekt - und beim FC will man sich die Vorfreude durch den Bundesliga-Fehlstart ohnehin nicht verderben lassen.

Matthias Lehmann
Arsenal im Blick: Matthias Lehmann.
© imagoZoomansicht

"Wir haben uns dieses Spiel durch die letzte Saison erarbeitet. An so einem Tag kribbelt es schon, wenn Du morgens aufstehst. Der Favorit sind wir sicherlich nicht. Aber wir freuen uns alle extremst drauf. Das wird ein absolutes Highlight", erklärte FC-Kapitän Matthias Lehmann nach der Ankunft in London am Donnerstag. Auch Trainer Peter Stöger betont den besonderen Charakter der Partie: "Ich habe schon viele Spiele erlebt. Dieses ist etwas außergewöhnlicher als andere. Arsenal ist eine der Mannschaften, die besondere Emotionen hervorrufen. Es ist seit Jahrzehnten schön anzuschauen, was sie auf den Platz bringen. Und jetzt ist es einfach spannend zu sehen, was meine Jungs hier leisten können."

Begleitet werden die Kölner von rund 10.000 Anhängern, von denen die Mehrheit ohne Karte nach London gereist ist. "Wir haben gewusst, dass uns viele FC-Fans begleiten. Die Glücklichen sind im Stadion, aber viele andere sind auch hier", sagte Stöger und gab denjenigen, die das Spiel nicht im Emirates Stadium verfolgen können, mit einem Augenzwinkern mit: "Viel Spaß in den Pubs."

Wenger: Moralische Unterstützung für den FC

Dass der negative Start ohne Punkte und mit erst einem einzigen erzielten Treffer aber natürlich in den Hinterköpfen auch in London präsent ist, bestätigte Kölns Geschäftsführer Sport Jörg Schmadtke: "Wenn ich die Saison jetzt bewerten würde, würde ich sagen: 'Die Saison ist scheiße'. Die Ergebnisse sind nicht stimmig für uns."

Peter Stöger
Der Auftritt in London ist auch für ihn kein alltägliches Spiel: Köln-Trainer Peter Stöger.
© Getty ImagesZoomansicht

Ein wenig moralische Unterstützung kam indes von überraschender Stelle - von Arsenal-Coach Arsene Wenger, der zu Kölns derzeitiger Lage meinte: "In so einer Phase ist es immer günstig, wenn du in einem anderen Wettbewerb antreten kannst, weil du dort nicht so unter Druck stehst. Sie sind gefährlich, sie haben nichts zu verlieren." Überhaupt hat Wenger viel übrig für die Rheinländer. "Der FC ist ein großer Verein, der für mich immer interessant war. Ich verbinde mit dem Verein Löhr, Overath - und Podolski natürlich", so der 67-Jährige in Anspielung auf den Ex-Profi beider Klubs, der 2012 aus Köln zu Arsenal gewechselt war und bis Januar 2015 im Trikot der Gunners gespielt hatte.

jom

Tabellenrechner Europa League
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Lehmann

Vorname:Matthias
Nachname:Lehmann
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:28.05.1983

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln

weitere Infos zu Wenger

Vorname:Arsene
Nachname:Wenger
Nation: Frankreich

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Köln
Gründungsdatum:13.02.1948
Mitglieder:100.419 (25.09.2017)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:1. FC Köln
Geißbockheim
Rhein-Energie-Sportpark
Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln
Telefon: (02 21) 71 61 63 00
Telefax: (02 21) 71 61 63 99
E-Mail: service@fc-koeln.de
Internet:http://www.fc-koeln.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine