Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 10:01

Angreifer fiebert mit den Ex-Klubs Köln und Arsenal

Podolski freut sich auf das Highlight: "Das ist geil!"

Richtig rund läuft es in dieser Saison beim 1. FC Köln noch nicht, drei Niederlagen aus den ersten drei Spielen, Platz 18 in der Bundesliga sind alles andere als erfreulich - und nun müssen die Geißböcke auch noch zum Auftakt in der Europa League am Donnerstag nach London zum FC Arsenal (21.05 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Keine leichte Aufgabe. Einer, der sich die Partie wegen seiner eigenen Vergangenheit bei beiden Klubs auf jeden Fall ansehen wird, sitzt im fernen Japan: Lukas Podolski.

Zwei Herzen in einer Brust: Lukas Podolski im Trikot des 1. FC Köln und des FC Arsenal.
Zwei Herzen in einer Brust: Lukas Podolski im Trikot des 1. FC Köln und des FC Arsenal.
© Getty ImagesZoomansicht

Persönlich anwesend sein wird Podolski ob seiner Verpflichtungen bei seinem neuen Klub Vissel Kobe allerdings wohl bei keinem der beiden Aufeinandertreffen in der Gruppenphase der Europa League, auch wenn er es gerne wäre. Doch egal ob Bundesliga oder Champions League - Podolski schaut die Spiele seiner Kölner auch in Japan. "Ich werde dem Verein immer treu bleiben. Ich verfolge die Spiele, so gut es geht. Aufgrund der Zeitumstellung (sieben Stunden voraus, d. Red.) ist es ein bisschen blöd, dass die Spiele immer nachts sind. Aber, wenn nichts dazwischenkommt, schaue ich sie mir an. Zur Not die Wiederholung am Morgen", sagte der Angreifer dem kicker. Am Dienstagabend deutscher Zeit, also mitten in der Nacht, wird der 32-Jährige daher sicher vor dem Fernsehgerät hängen.

"Das ist geil! Ich bin Kölner, aber mit einem Auge schaue ich auch auf Arsenal. Ich hatte dort tolle drei Jahre, tolle Erfahrungen mit den Fans und dem Verein", freut sich Podolski auf das Duell seiner Ex-Teams. Besonders fiebert der Weltmeister von 2014 dem Rückspiel in seiner Heimat am 23. November entgegen. "Für Köln ist es ein tolles Los. Arsenal London spielt in Müngersdorf - das hat man in den vergangenen 50 Jahren nicht gesehen. Ich freue mich sehr, dass ich meinen Verein sehe, wie er gegen einen solchen Klub spielt. Das ist ein echtes Highlight."

Ich bin Kölner, aber mit einem Auge schaue ich auch auf Arsenal. Ich hatte dort tolle drei Jahre, tolle Erfahrungen mit den Fans und dem VereinLukas Podolski

Podolski wurde fußballerisch beim 1. FC Köln groß. Von 1995 bis 2006 sowie nach einer dreijährigen Zwischenstation bei Bayern München (71 Bundesligaspiele, 15 Tore, zwölf Assists) trug "Prinz Poldi" von 2009 bis 2012 das Trikot der Kölner, für die er 169 Ligaspiele bestritt (79 Tore, 38 Assists). Anschließend wechselte er in die englische Hauptstadt, wo er für Arsenal bis 2015 knapp drei Jahre lang auf Torejagd ging (60 Ligaspiele, 19 Tore). Über Inter Mailand und Galatasaray Istanbul landete der 130-malige Nationalspieler dann im Sommer in Japan bei Vissel Kobe.

kid

Sonderheft Champions League 2016/17
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Podolski

Vorname:Lukas
Nachname:Podolski
Nation: Deutschland
Verein:Vissel Kobe
Geboren am:04.06.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine