Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
24.02.2016, 15:40

Augsburger rechnen sich in Liverpool Chancen aus

FCA in Anfield: "Davon träumt man sein ganzes Leben"

"Von so einem Stadion träumt man sein ganzes Leben": Mit leuchtenden Augen haben sich die Spieler des FC Augsburg am Mittwoch in Richtung Liverpool aufgemacht. An der Anfield Road glaubt der Bundesligist nach dem 0:0 im Hinspiel am Donnerstagabend (19 Uhr, LIVE! auf kicker.de) an seine Chance. Torhüter Marwin Hitz stellt für den Trip sogar anstehende Vaterfreuden hinten an.

Markus Weinzierl
"Da fliegt der kleine FC Augsburg nach Liverpool...": Trainer Markus Weinzierl vor dem Abflug in München.
© imagoZoomansicht

Trainer Markus Weinzierl brachte die Stimmung vor dem Abflug Richtung England auf den Punkt: "Da fährt der kleine FC Augsburg nach Liverpool, um da eventuell eine Sensation zu schaffen. Da darf und soll sich jeder darauf freuen." Und das tun seine Spieler auf jeden Fall: "Von so einem Stadion träumt man sein ganzes Leben", schwärmte beispielsweise Mittelfeldspieler Tobias Werner: "Camp Nou, Bernabeu und San Siro sind vielleicht noch einige Stadien, die genauso viel Prestige haben wie die Anfield Road. Ganz Augsburg soll das Spiel genießen. Die Mannschaft wird sich zur absoluten Energieleistung pushen."

Denn eine Sightseeingtour ist der Trip an den Mersey, den die Augsburger nach dem 1:0-Erfolg in Hannover etwas entspannter antreten dürfen, mitnichten. Nach dem 0:0 im Hinspiel vor einer Woche glaubt der FCA gegen den 18-maligen englischen Meister, dessen große Glanzzeit allerdings schon ein Weilchen zurückliegt, an seine Chance. Der Achtelfinal-Einzug würde weitere 750.000 Euro Preisgeld in die Klubkassen spülen.

"Wichtig ist, dass wir uns nicht verstecken und gut dagegenhalten. Wenn wir die Möglichkeit kriegen, müssen wir sie auch nutzen", sagte Kapitän Paul Verhaegh. Geschäftsführer Stefan Reuter stimmte ähnliche Töne an: "Wir wollen mit Respekt, aber auch selbstbewusst auftreten."

Hitz hat mit seiner Frau "alles abgesprochen" - Auch Bobadilla an Bord

Mit an Bord des Sonderfluges DE 1970 war am Mittwoch auch Torhüter Hitz - am Geburtstermin seines zweiten Kindes. "Es ist alles abgesprochen", versicherte der Schweizer kurz vor der Passkontrolle mit einem Lächeln. Das womöglich einmalige Erlebnis Liverpool wollte er sich nicht entgehen lassen: "Es ist eine Reise mit vielen Emotionen für uns, etwas ganz Spezielles."

Auch Raul Bobadilla trat die Reise mit an. Nach seinem im Hinspiel erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel hat der Top-Torjäger des FCA allerdings erst eine lockere Laufeinheit absolviert. Nach Liverpool flog er wohl eher zur moralischen Unterstützung mit. Mit Daniel Baier fehlt dem FCA ein weiterer Schlüsselspieler. Markus Feulner (Jochbeinbruch) war der letzte Zugang auf der langen Ausfall-Liste. Jeong-Ho Hong, Piotr Trochowski (beide muskuläre Probleme) und Jan Moravek (leichte Gehirnerschütterung) sind angeschlagen.

"Mittlerweile hat es uns ganz schön gebeutelt", befand Reuter, der von seinem Weltmeister-Kollegen und früheren Liverpool-Angreifer Karl-Heinz Riedle begleitet wurde, betonte aber: "In so einem Spiel müssten dann eben andere in die Bresche springen."

Einen Sieg an der Anfield Road schaffte noch kein deutsches Team. In 14 Heimspielen gegen deutsche Mannschaften gewann Liverpool elfmal, drei Spiele endeten remis. Letzteres würde den Augsburgern am Donnerstag reichen, wenn sie selbst ein Tor erzielen. Noch einmal Hitz: "In Liverpool können wir Alles oder Nichts spielen."

ski/dpa

Deutsche Duelle gegen Liverpool
Der Münzwurf, eine herbe Klatsche und Klopps Rückkehr
Der FC Augsburg muss in der Zwischenrunde der Europa League gegen den FC Liverpool ran. Die Reds haben als Dauergast im internationalen Geschäft schon 33 Spiele gegen deutsche Vereine bestritten. Nur sieben Mal gewannen die deutschen Klubs, Liverpool ging 15-mal als Sieger vom Platz (elf Unentschieden). Kein einziges Heimspiel ging verloren (zwölf Siege, drei Remis). Vor allem Gladbach und Köln haben keine guten Erinnerungen...
Der Münzwurf, eine herbe Klatsche und Klopps Rückkehr

Die Reds haben als Dauergast im internationalen Geschäft schon 34 Spiele gegen deutsche Vereine bestritten. Nur siebenmal gewannen die deutschen Klubs, Liverpool ging 15-mal als Sieger vom Platz (zwölf Unentschieden). Kein einziges Heimspiel ging verloren (zwölf Siege, vier Remis). Vor allem Gladbach und Köln haben keine guten Erinnerungen - ganz im Gegenteil zum FC Augsburg, der das jüngste Duell bestritt ...
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04