Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.02.2016, 13:26

Leverkusen ohne Chicharito in Lissabon

Lenos Erinnerung an Slimani - Wer ersetzt Kampl?

Das Hinspiel in der Europa-League-Zwischenrunde in Lissabon hat es in sich für Bayer Leverkusen: Das liegt an Sporting-Angreifer Islam Slimani und an zwei Ausfällen. Wie ersetzt Trainer Roger Schmidt Chicharito und Kevin Kampl?

Bernd Leno
"Gegner, die uns nicht so gut kennen, denken, sie hätten Zeit. Diese Zeit werden wir ihnen nicht lassen": Bernd Leno.
© imagoZoomansicht

Denkt Bernd Leno in diesen Tagen an die Weltmeisterschaft 2014 zurück, dann schießen ihm nicht nur die Bilder vom Finale und dem Titelgewinn der deutschen Mannschaft durch den Kopf. Dann erinnert sich der Leverkusener Torhüter auch an das Achtelfinale und daran, dass Deutschland sich so unfassbar schwer tat gegen Algerien - und natürlich an den Mann, der dafür in erster Linie verantwortlich zeichnete: Islam Slimani (27).

Der wendige und torgefährliche Angreifer ist am Donnerstag (21.05 Uhr, LIVE! bei kicker.de) der Spieler von Sporting Lissabon, der Bayer Leverkusen den größten Respekt einflößt: "Ihn müssen wir aus dem Spiel nehmen", sagt Leno, der aber auch weiß: "Durch unsere Art zu verteidigen können sich für ihn Räume ergeben." Dennoch sollte Bayer die bisherige Spielweise beibehalten: "Gegner, die uns nicht so gut kennen, denken, sie hätten Zeit. Diese Zeit werden wir ihnen nicht lassen", prophezeit der Torhüter, dessen Rechnung für das Weiterkommen denkbar einfach klingt: "Wir müssen im Auswärtsspiel vorlegen, am besten ein paar Tore schießen."

Kampl-Vertreter gesucht: Calhanoglu? Frey? Papadopoulos?

Das klingt einfach, ist es aber nicht. Chicharito, der Mann mit der eingebauten Torgarantie, fällt mit seiner Muskelblessur weiter aus, neben dem gesetzten Stefan Kießling bewerben sich Julian Brandt, Hakan Calhanoglu und Admir Mehmedi um den zweiten Platz im Angriff. Am empfindlichsten aber trifft den Trainer die Sperre von Kevin Kampl. Der Mittelfeldmotor muss zwangspausieren, möglicherweise ergibt sich hier eine Chance für Calhanoglu, der verschiedentlich schon im defensiven Mittelfeld spielte und nun neben dem wieder einsatzbereiten Christoph Kramer dort erneut zum Einsatz kommen könnte.

Als Alternative stünde Marlon Frey zur Verfügung, dem allerdings die Erfahrung komplett fehlt. Wählt man die defensive Variante, hieße die Alternative Kyriakos Papadopoulos. Für wen Roger Schmidt sich letztlich entscheidet - den seit Monaten in Bestform aufspielenden Kampl wird er ohnehin nicht gleichwertig ersetzen können.

Völler: "Wenn es geht, bis zum Ende dabeibleiben"

Dennoch geht Sportdirektor Rudi Völler zuversichtlich in die Duelle mit dem Spitzenreiter der portugiesischen Liga: "Wir wollen eine Runde weiterkommen und wenn es geht, bis zum Ende dabeibleiben." Roger Schmidt hat sein Rezept für den Erfolg bereits parat: "Wenn man auswärts spielt und gewinnt, sind das die besten Voraussetzungen. Deshalb versuchen wir auch in Lissabon, unserem Stil treuzubleiben. Wir sind sehr gut darin, sehr aktiv zu sein in solchen Spielen. Der Schlüssel des Erfolgs wird sein, möglichst lange unser offensives Spiel auf den Platz zu kriegen." Immerhin: in der Champions League ging man weder in Barcelona (1:2) noch in Rom (0:1 gegen Lazio, 2:3 gegen AS) unter. Um allerdings das Achtelfinale zu erreichen, müsste dann im Rückspiel ein Sieg her, das klappte in der Gruppenphase nicht. Deshalb muss man es nun eben in der Europa League versuchen.

Frank Lußem

kicker Sonderheft Extra Champions League
 
Seite versenden
zum Thema