Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.09.2015, 11:18

Licht, aber auch viel Schatten beim BVB gegen Krasnodar

Keine Pizza nach dem Dortmunder Gurkenspiel

Borussia Dortmund glückt mit einem 2:1-Arbeitssieg gegen Krasnodar der Start in die Gruppenphase der Europa League. Beim zehnten Pflichtspiel-Sieg des BVB in Serie überzeugen zwei Neuzugänge und ein "Serientäter". Zudem bringt die Partie weitere Aufschlüsse über die Leistungsstärke des Bundesliga-Spitzenreiters.

Offensiv stark, defensiv mit Wacklern: Dortmunds Matthias Ginter trifft hier zum 1:1.
Offensiv stark, defensiv mit Wacklern: Dortmunds Matthias Ginter trifft hier zum 1:1.
© imagoZoomansicht

Als Belohnung erhielten die Spieler von FK Krasnodar zu vorgerückter Abendstunde: Kartonweise Pizza vom Lieferdienst. Dem Umfang der Verpackung nach zu urteilen, handelte es sich um die Familiengröße. Mehr als ein halbes Dutzend davon brachten Betreuer nach der Europa-League-Partie bei Borussia Dortmund in die Mannschaftskabine des russischen Klubs. Nicht nur angesichts der Ernährungsdebatte der vergangenen Wochen beim BVB brachte der Vorgang so manchen Beobachter am Donnerstagabend in Dortmund zum Schmunzeln.

Man muss allerdings sagen, dass sich die Gäste die fettreiche Nahrung durchaus verdient hatten. Über weite Strecken der ersten Partie der Gruppenphase hatte Krasnodar Dortmund das Leben schwer gemacht, auch wenn der BVB am Ende die Oberhand behielt und im zehnten Pflichtspiel der Saison den zehnten Sieg einfuhr. Also alles in bester Ordnung bei der Mannschaft von Thomas Tuchel, die übrigens keine Pizza bekam? Könnte man angesichts der blütenreinen Weste meinen, die Dortmunder Spieler fanden allerdings zu Recht ein Haar in der Suppe.

Zunächst seien die positiven Dinge erwähnt. Die Neuzugänge Adnan Januzaj und Joo-Ho Park zeigten bei ihren Startelf-Debüts gute Ansätze. Gerade der Koreaner war mit einer Vorlage und dem späten Siegtor maßgeblich am erfolgreichen Europapokal-Auftakt beteiligt, wobei er erst nach der Pause und seiner Versetzung aus dem Mittelfeld auf die Linksverteidigerposition überzeugte.

So Gurkenspiele, wenn man die gewinnt, die zählen auch für drei Punkte.Matthias Ginter

Mit Zufriedenheit hat man beim BVB zudem zur Kenntnis genommen, dass man gegen die tief stehenden Gäste aus Krasnodar die Geduld behielt und, auch wenn sich der Bundesliga-Tabellenführer schwertat und nicht mit dem Tempo, der Genauigkeit und der Kreativität der vergangenen Wochen auftrat, man am Ende das gegnerische Bollwerk knackte. Oder, wie es Torschütze und -Vorbereiter Matthias Ginter ausdrückte: "So Gurkenspiele, wenn man die gewinnt, die zählen auch für drei Punkte."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 18.09., 08:31 Uhr
Glücklich gewonnen - Dortmunds 2:1 gegen Krasnodar
Das 2:1 der Dortmunder Borussia gegen Krasnodar zum Auftakt der Europa League war eines der schlechtesten Spieler unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel. Doch selbst diese gewinnt der BVB derzeit, wenn auch erst im allerletzten Moment. "Wir haben nicht das gespielt, was wir in den letzten Wochen getan haben", erkannte Ilkay Gündogan, während Mats Hummels von einem sehr emotionalen Erfolgserlebnis sprach. "Am Ende zählen die drei Punkte", zog Marcel Schmelzer ein sachliches Fazit.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Positiv war des Weiteren natürlich auch, dass eben dieser Ginter in seiner neuen Rolle als Rechtsverteidiger seine Serie fortsetzte. Mit seinem Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 (45.+1) nach Vorarbeit von Park und seiner Flanke zum 2:1 durch Park (90.+3) bringt es der 21-Jährige nun wettbewerbsübergreifend auf sieben Vorlagen und zwei Treffer. "Ich habe ihm schon gesagt, er soll mit seinem Goldfuß mal Lotto spielen. Egal, was er im Moment macht, es ist entweder eine Vorlage oder ein Tor", scherzte Teamkollege Marcel Schmelzer.

"Ich habe spekuliert, obwohl es gar keinen Sinn gemacht hat, zu spekulieren"

Insgesamt spiegelte Ginters Auftritt aber die Leistung der gesamten Mannschaft an diesem Abend wider. Wo Licht war, war auch Schatten. Ginter offenbarte (wie der BVB) in der Rückwärtsbewegung die eine oder andere Schwäche, vor allem beim Gegentor durch Pavel Mamaev (12.) zu sehen, bei dem er von Vorlagengeber Fedor Smolov düpiert wurde (und Ilkay Gündogan Mamaev aus den Augen verlor). "Mein Ding, klar", sagte Ginter und wagte erst gar nicht den Versuch einer Ausrede: "Ich habe spekuliert, obwohl es gar keinen Sinn gemacht hat, zu spekulieren."

Gündogan: "Da gibt es mit Sicherheit noch Verbesserungspotenzial"

Wie schon in den Play-offs zur Europa League in beiden Spielen gegen Odds BK sowie in der Bundesliga zuletzt in Hannover geriet der BVB auch gegen Krasnodar in Rückstand. Zwar drehte Tuchels Mannschaft die genannten vier Partien jedes Mal, was eindeutig für Dortmund spricht, registriert hat man die Wackler gegen Gegner, die nicht der Top-Kategorie angehören, aber schon. "Wir standen hinten nicht immer zu 100 Prozent sicher. Möglicherweise, weil wir auf ein, zwei Positionen immer mal wieder rotiert haben. Aber das sollte kein allzu großes Argument sein", sagte Gündogan: "Die Spieler, die auf dem Platz stehen, müssen das zu 100 Prozent durchziehen. Da gibt es für die nächsten Wochen mit Sicherheit noch Verbesserungspotenzial."

Am Sonntag geht es für Dortmund gegen Bayer Leverkusen (17.30 Uhr, LIVE bei kicker.de). Es ist, lässt man das Heimspiel gegen die kriselnden Gladbacher (4:0) einmal außen vor, der erste Vergleich mit einer der Spitzenmannschaften der Liga und könnte zur Standortbestimmung werden. "Mit der Leistung (wie gegen Krasnodar, Anm. d. Red.) wird es gegen Leverkusen sehr, sehr schwer", meinte Gündogan. Entgegenkommen sollte dem BVB allerdings, dass Bayer in der Regel offensiver spielt und aktiv am Geschehen teilnimmt, wenn es nicht sogar zu dominieren versucht. "Sie werden sich wahrscheinlich nicht so hinten reinstellen wie die bisherigen Gegner, von daher wird es auch mal ein anderes Spiel", erwartet auch Schmelzer.

Jan Reinold

Europa League, 2015/16, Gruppenphase, 1. Spieltag
Borussia Dortmund - FK Krasnodar 2:1
Borussia Dortmund - FK Krasnodar 2:1
Der Gast führt

Der FK Krasnodar bejubelt das 1:0 von Mamaev (Nr. 7).
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gündogan

Vorname:Ilkay
Nachname:Gündogan
Nation: Deutschland
Verein:Manchester City
Geboren am:24.10.1990

weitere Infos zu J.-H. Park

Vorname:Joo-Ho
Nachname:Park
Nation: Südkorea
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:16.01.1987

weitere Infos zu Ginter

Vorname:Matthias
Nachname:Ginter
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:19.01.1994

weitere Infos zu Tuchel

Vorname:Thomas
Nachname:Tuchel
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:139.088 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun