Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.08.2014, 13:30

Mönchengladbach: Favre kündigt Wechsel an

Kramer fliegt nicht mit nach Sarajevo

Von Null auf Hundert: Borussia Mönchengladbach startet gleich mit einer englischen Woche in die Saison 2014/15. Denn zwischen dem Aufgalopp im DFB-Pokal beim FC Homburg (3:1) und dem Liga-Auftakt am kommenden Sonntag gegen den VfB Stuttgart liegt das Play-off-Hinspiel der Europa-League bei FK Sarajevo. In der Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas muss Trainer Lucien Favre auf Christoph Kramer verzichten.

Christoph Kramer
Der Weltmeister bleibt zu Hause: Für Gladbachs Christoph Kramer kommt ein Einsatz in Sarajevo zu früh.
© imagoZoomansicht

Der Weltmeister befindet sich nach seinem verlängerten Urlaub erst seit zwei Wochen im Training und wurde nicht für den Kader für das Play-off-Hinspiel in Sarajevo am Donnerstagabend (20.45 Uhr, LIVE! auf kicker.de) nominiert. "Christoph Kramer wird nicht mitfliegen. Das kommt noch zu früh", bestätigte Trainer Lucien Favre am Dienstag nach dem Vormittagstraining.

Um Kramer gab es zuletzt einigen Wirbel, nachdem der 23-Jährige in einem Interview mit dem Magazin "Der Spiegel" das Transfergebaren einiger Klubs als "modernen Menschenhandel" tituliert hatte. Auf der vereinseigenen Website nahm Borussen-Manager Max Eberl nun die Schärfe aus den Aussagen Kramers: "Menschenhandel ist in diesem Zusammenhang nicht das richtige Wort", sagte Eberl: "Es gibt ja Menschenhandel auf der Welt, der hat aber einen ganz anderen Touch, als das, was Chris gemeint hat."

- Anzeige -

Kramer bezog seine Aussagen auch auf seine eigene Situation. Denn der Mittelfeldspieler steht noch bis 2017 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, Bayer-Sportdirektor Rudi Völler hatte bereits angekündigt, dass Kramer nach dem Ablauf des Leihvertrags mit den Fohlen nach dem Ende der Saison 2014/15 wieder zum Werksklub zurückkehren soll. Kramer deutete an, über seine Zukunft aber selbst entscheiden zu wollen.

Sticht Hrgota erneut zu?

Mit im Flieger sitzen wird dagegen sicher Branimir Hrgota. Nach zwei Jahren Anlaufzeit scheint der Schwede in Mönchengladbach nun angekommen zu sein. Denn der 21-Jährige gehört zu den Gewinnern der Vorrunde und schlug auch in Homburg gleich zweimal zu. "Er hatte zwei Szenen, die hat er eiskalt genutzt", so Favre, der viel von dem jungen Angreifer hält: "Er hat unglaublich viel Potenzial, aber er hat auch noch viel zu lernen. Er ist schließlich erst 21."

Wir können doch nicht ein Jahr lang das große Ziel Europapokal ausgeben, um uns wenige Monate später hinzustellen und über die Dreifachbelastung zu jammern.Max Eberl über die englische Woche gleich zum Saisonbeginn

In Abwesenheit von Max Kruse, der wegen der Entfernung eines Harnleitersteins auch in Sarajevo fehlen wird, dürfte Hrgota auch am Donnerstagabend erste Wahl sein. Sicher ist dies aber nicht, denn Favre kündigte gegenüber dem Pokalauftritt personelle Veränderungen an. "Wir müssen auch an das Spiel gegen den VfB Stuttgart am Sonntag denken", gab der Coach zu bedenken. Um 17.30 Uhr (LIVE! auf kicker.de) bestreiten die Fohlen und die Schwaben das Abschlussspiel des 1. Spieltags.

Eberl warnt vor Atmosphäre

Doch unabhängig davon, für welche Formation sich Favre entscheiden wird, gegen den aktuellen Tabellensiebten Bosnien-Herzegowinas soll der Sprung in die Gruppenphase gelingen. "Dass wir der Favorit sind, können und wollen wir auch nicht leugnen", so Eberl auf der Borussen-Website. Allerdings warnte der Manager auch vor der erwarteten hitzigen Atmosphäre im Stadion "Asim Ferhatovic Hase". Zwar freut sich der Verein auf ein Traditionsteam aus dem Land des Weltmeisters, doch während der 90 Minuten wird FK alles andere als Geschenke verteilen. "Im Spiel müssen wir uns darauf einstellen, dass der Gegner kratzen und beißen wird", befürchtet Eberl.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 19.08., 18:34 Uhr
"Moderner Menschenhandel" - Kramer in der Kritik
Viel Wirbel um Christoph Kramer. Der Weltmeister hat in einem Interview mit dem Magazin "Der Spiegel" gesagt, dass ihn das Transfergebaren einiger Klubs an "modernen Menschenhandel" erinnert. Eine Aussage, für die er nun Kritik einstecken muss. Mönchengladbachs Manager Max Eberl und Bayer-Sportdirektor Rudi Völler versuchen die Wogen zu glätten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
19.08.14
 

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare zu diesem Beitrag.
Seien Sie der Erste und kommentieren Sie jetzt!


- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kramer

Vorname:Christoph
Nachname:Kramer
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:19.02.1991

weitere Infos zu Hrgota

Vorname:Branimir
Nachname:Hrgota
Nation: Schweden
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:12.01.1993

- Anzeige -

Europa-League-Qualifikation - Play-off

Heim GastErg.
Dnipro - Hajduk2:1 (0:0)
 
UMF Stjarnan - Inter0:3 (0:1)
 
FK Astana - Villarreal0:3 (0:1)
 
Aqtöbe - Legia Warschau0:1 (0:0)
 
Dyn. Moskau - Omonia2:2 (1:1)
 
Qarabag - Enschede0:0 (0:0)
 
Ruch Chorzow - Met. Charkiw0:0 (0:0)
 
AEL Limassol - Tottenham1:2 (1:0)
 
HJK Helsinki - Rapid Wien2:1 (0:0)
 
Eindhoven - Sch. Salihorsk1:0 (0:0)
 
IF Elfsborg - Rio Ave2:1 (2:0)
 
Dinamo Minsk - CD Nacional2:0 (1:0)
 
Karabükspor - St. Etienne1:0 (0:0)
 
Petrolul Ploiesti - Zagreb1:3 (1:1)
 
Apollon - Lok Moskau1:1 (0:1)
 
YB Bern - Debrecen3:1 (1:1)
 
Sorja Luhansk - Feyenoord1:1 (1:1)
 
Trabzon - Rostow2:0 (1:0)
 
Zwolle - Sp. Prag1:1 (0:0)
 
Pan. Athen - Midtjylland4:1 (3:1)
 
Zimbru - PAOK1:0 (0:0)
 
Spartak Trnava - FC Zürich1:3 (1:2)
 
Partizan - Neftci Baku3:2 (2:2)
 
Asteras Tripolis - M. Tel Aviv2:0 (1:0)
 
Grasshopper - FC Brügge1:2 (1:2)
 
RNK Split - Torino0:0 (0:0)
 
Lyon - Astra Giurgiu1:2 (1:0)
 
KSC Lokeren - Hull1:0 (0:0)
 
Real Sociedad - FK Krasnodar1:0 (0:0)
 
FK Sarajevo - Gladbach2:3 (1:2)
 
HNK Rijeka - FC Sheriff Tiraspol1:0 (0:0)
 
Lok Moskau - Apollon1:4 (0:1)
 
Neftci Baku - Partizan1:2 (0:1)
 
Omonia - Dyn. Moskau1:2 (1:1)
 
Met. Charkiw - Ruch Chorzown.V. 1:0
 
FK Krasnodar - Real Sociedad3:0 (0:0)
 
PAOK - Zimbru4:0 (2:0)
 
Astra Giurgiu - Lyon0:1 (0:1)
 
Hajduk - Dnipro0:0 (0:0)
 
Rostow - Trabzon0:0 (0:0)
 
Sch. Salihorsk - Eindhoven0:2 (0:0)
 
FC Sheriff Tiraspol - HNK Rijeka0:3 (0:2)
 
Enschede - Qarabag1:1 (1:0)
 
M. Tel Aviv - Asteras Tripolis3:1 (1:1)
 
Midtjylland - Pan. Athen1:2 (0:0)
 
Feyenoord - Sorja Luhansk4:3 (2:0)
 
FC Zürich - Spartak Trnava1:1 (0:0)
 
Torino - RNK Split1:0 (1:0)
 
Rapid Wien - HJK Helsinki3:3 (2:1)
 
Debrecen - YB Bern0:0 (0:0)
 
Sp. Prag - Zwolle3:1 (2:0)
 
St. Etienne - Karabükspori.E. 4:3
 
Gladbach - FK Sarajevo7:0 (3:0)
 
Villarreal - FK Astana4:0 (1:0)
 
Tottenham - AEL Limassol3:0 (1:0)
 
CD Nacional - Dinamo Minsk2:3 (1:2)
 
Hull - KSC Lokeren2:1 (1:0)
 
Inter - UMF Stjarnan6:0 (2:0)
 
Zagreb - Petrolul Ploiesti2:1 (1:0)
 
Legia Warschau - Aqtöbe2:0 (1:0)
 
FC Brügge - Grasshopper1:0 (0:0)
 
Rio Ave - IF Elfsborg1:0 (0:0)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -