Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.04.2013, 15:05

Petkovic erhebt nach Niederlage in Istanbul schwere Vorwürfe

Lazio wettert gegen "beeinflussten Schiedsrichter"

Nach dem 0:2 im Viertelfinal-Hinspiel bei Fenerbahce droht Lazio in der Europa League das Aus. Schuld an der Niederlage in Istanbul hatten für die Römer andere: Der Serie-A-Klub, der zuvor Mönchengladbach und Stuttgart ausgeschaltet hatte, erhob schwere Vorwürfe gegen die UEFA und den schottischen Schiedsrichter William Collum.

- Anzeige -
Vladimir Petkovic
"Es ist schon komisch...": Lazio-Coach Vladimir Petkovic war nach der Pleite in Istanbul stocksauer.
© Getty Images Zoomansicht

"Ich will nicht glauben, dass die UEFA gegen uns voreingenommen ist. Aber es ist schon komisch, dass wir bei unseren bisherigen fünf Spielen in den K.o.-Runden zwei Rote Karten und vier Elfmeter hinnehmen mussten", sagte Trainer Vladimir Petkovic: "Diese zwei Tore sind nicht nur Fenerbahces Verdienst. Hier haben wir keinen schönen Fußball, sondern nur einen beeinflussten Schiedsrichter gesehen." Harter Tobak vom Lazio-Coach.

Grund für die Aufregung war vor allem der umstrittene Handelfmeter für die Gastgeber, den Pierre Webo zur Führung nutzte (78.). Tatsächlich lag Schiedsrichter Collum bei seiner Entscheidung wohl falsch: Stefan Radu sprang der Ball bei einem Kopfball-Duell zwar an die Hand. Der Rumäne sah den Ball aber gar nicht und hätte zudem aufgrund der kurzen Entfernung gar nicht mehr reagieren können. Außerdem mussten die Italiener nach der Gelb-Roten Karte gegen Ogenyi Onazi (47.) lange in Unterzahl agieren.

Hier haben wir keinen schönen Fußball, sondern nur einen beeinflussten Schiedsrichter gesehen. Lazio-Coach Vladimir Petkovic

Spielbericht

"Offenkundig beeinflusst ein volles Stadion den Schiedsrichter", wetterte auch Lazio-Sportdirektor Igli Tare: "Wir werden das Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen, doch unsere Tifosi werden sich vor dem Olympiastadion in Rom versammeln, um uns unterstützen. Wir werden die Aufholjagd versuchen."

Auch Petkovic gab sich kämpferisch: "Wir geben uns nicht geschlagen. Ich glaube noch an das Weiterkommen, in einer Woche kann sich vieles ändern. Fenerbahce ist nicht unbesiegbar."

Miroslav Klose, der nach zweimonatiger Verletzungspause am vergangenen Samstag beim 2:1 gegen Catania sein Comeback gefeiert hatte, wurde in Istanbul erst in der 72. Minute eingewechselt. "Klose hat noch nicht sein Topniveau - und man merkt es", schrieb die Gazzetta dello Sport. Im Derby gegen den AS Rom soll der Nationalspieler am Montagabend (20.45 Uhr) dennoch von Beginn an auflaufen.

05.04.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Petkovic

Vorname:Vladimir
Nachname:Petkovic
Nation: Kroatien
Verein:Schweiz

- Anzeige -

weitere Infos zu Klose

Vorname:Miroslav
Nachname:Klose
Nation: Deutschland
Verein:Lazio Rom
Geboren am:09.06.1978

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -